Angebot für BlueGen BG-15 Brennstoffzelle

  • Das ist jetzt wohl eine Frage, was "Gasheizkessel verdrängen" bedeutet. Wenn man es im Sinne von "es gibt dann keine Gasheizkessel mehr" versteht, dann wird das vermutlich auf absehbare Zeit nicht passieren. Wenn man es so versteht, dass ein nennenswerter Anteil am Markt verdrängt wird, dann denke ich schon dass das passieren wird. Die Frage ist nur, wann und wie groß der Anteil über die Zeit werden wird.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Auf der Suche nach Intelligenz sind alle Teleskope von der Erde weg gerichtet. Nicht ohne Grund!

  • @ Bluwi ich denke es ging um den Monovalenten Betrieb und die unzureichende Heizleistung einer BSZ. Dein Gedanke ist aber schon interessant, BZS und WP zusammen könnte wirklich mal kommen, ist aber noch ein weiter weg für den Massenmarkt. Würde man das Konstrukt um die KWK Vergütung ändern wäre es sicher auch denkbar wenn der eine Nachbar das eine und der andere das andere hat. So käme beides auf vernünftige Laufzeiten. Wobei da vielleicht ein BHKW mit Motor besser geeignet wäre.

  • Wobei da vielleicht ein BHKW mit Motor besser geeignet wäre.

    Das Konstrukt >Stromerzeuger + WP< ist natürlich nicht neu und es gibt ja auch Leute, die BHKW + WP fahren, aber der Gesamtwirkungsgrad ist natürlich bei der BSZ+WP immer höher.


    Beispiel: Vergleich BHKW mit el. 30% und Wärme 65% gegenüber BSZ el. 60% und Wärme 25%.

    Dann nimmst Du die Hälfte des Stroms in die WP mit Heizzahl 3. Schwups hast Du 25% + 90% = 115% Wärme gegenüber den 65% des BHKW und noch immer den gleichen Stromertrag. Und wenn ein Pessimist nur eine Heizzahl von 2 rechnen will (da kannst Du mit der WP bei -10° noch WW mit 70° produzieren), dann hast Du noch immer mehr Wärme.

    Der Hauptvorteil ist aber der „Spielraum“ in dem sich das Gesamtsystem bewegen kann von >fast keine Wärme< bis >nur Wärme<. Das ist auch noch keine eierlegende Wollmilchsau, weil der BSZ (jedenfalls Stand heute) Schwächen bei der Modulation hat, aber der Anwendungsbereich bzw. die Betriebszeit wird damit erweitert. (mho)

    Klar, bei heutigen Preisen der BSZ ist das Traumwelt.

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Auf der Suche nach Intelligenz sind alle Teleskope von der Erde weg gerichtet. Nicht ohne Grund!

  • aber der Gesamtwirkungsgrad ist natürlich bei der BSZ+WP immer höher.

    Aber nur wenn die Anlagentemperaturen niedrig genug sind, sonst schafft die BSZ das bei kalten Temperaturen nicht mehr und die WP muss in bescheidenem Wirkungsgrad arbeiten. In deinem Beispiel fällt mir nur die Bluegen ein, und die macht halt recht wenig Wärme, was bei alten Heizkörpern und -10 Grad nicht ausreichen dürfte wenn nicht noch eine 3. Spitzenlastquelle vorhanden ist. Kar im Neubau sieht es anderst aus, aber da bleibt noch das Thema das die Bluegen durchlaufen muss. Natürlich alles nur aktueller Stand und modulieren nicht berücksichtigt weil mir da zu viele ? in Bezug auf Haltbarkeit und Kosten pro kWh (kein flexibler Wartungsintervall) sind.

  • Mit der elektrischen Leistung der aktuellen BSZ würdest du in Kombi mit WP aber deutlich im Strom zukauf liegen.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW