Erfahrungsbericht

  • Hallo miteinander,
    ich will nur mal kurz berichten, wie es mir als Betreiber eines Dachses im Einfamilienhaus steuerlich ergangen ist.
    Ich war sehr korrekt und habe monatlich Excel-Tabellen ausgefüllt, um meinen Eigenverbrauch zu ermitteln. Abgeschrieben habe ich alle Anschaffungskosten des Dachses abzüglich einer Pauschale für eine alternative Heizungsanlage auf 10 Jahre. Darüber hinaus machte ich im ersten Jahr die Sonder-Afa in Höhe von 20% geltend wählte schlug die Kleinunternehmerregelung aus, um die Umsatzsteuer ziehen zu können. Darüber hinaus erstellte ich eine Totalüberschussprognose.
    Das Finanzamt akzeptierte zunächst alles und setzte dann eine Betriebsprüfung an. Ich war ganz gespannt – als „Privatperson“ hatte ich so etwas noch nicht.
    Die Prüfer (zwei an der Zahl) schauten sich den Dachs an und nahmen die Unterlagen mit.
    Ergebnis:
    Erstmal ein Lob, dass korrekt alle Werte erfasst wurden und ein Weg gesucht wurde, alles vernünftig zu versteuern.
    Zum anderen wurde dann festgelegt, wie künftig zu verfahren ist – und das dürfte nun einige interessieren:
    • Als Eigenverbrauch sind immer 75% der Selbstkosten anzusetzen.
    • Abschreibung einmalig zu 100% (ohne Abzug einer alternativen Heizung).
    • Die Umsatzsteuer der Anschaffungsausgabe ist auf 5 Jahre zu verteilen.
    So einfach ist das.
    Gruß
    0815

  • ^^Danke für Deinen Erfahrungsbericht.


    Jede KWK Anlage wird anders bewertet, das ist etwa so als wenn Du über eine "dunkelgelbe" Ampel fährst.


    Der eine Polizist sagt ok, der nächste schreit: das war Rot.......


    Das die Umsatzsteuer der Anschaffungsausgabe ist auf 5 Jahre zu verteilen ist habe ich allerdings auch noch nie gehört..... @:pille


    Also ich hab alles sofort zurück bekommen..... :O


    Du schreibst:
    Das Finanzamt akzeptierte zunächst alles und setzte dann eine Betriebsprüfung an. Ich war ganz gespannt – als „Privatperson“ hatte ich so etwas noch nicht.


    Das war bei mir auch so, aber mir strich man dann die Steuerliche Anerkennung, ich musste zig Tausende EURO an das Finanzamt zahlen, nach etwa einem Jahr erhielt ich Recht und das Finanzamt musste den Dachs steuerlich anerkennung und mir das Geld zurückzahlen, natürlich mit Zinsen.

  • Hallo Axel,


    die degressive Afa wird nicht abgeschafft, sondern -wieder- auf höchstens 20% bzw. höchstens 2-fachen linearen Abschreibungssatzes reduziert.


    2006 und 2007: 30% bzw. 3-fach linear
    2008 u. folgende: 20% bzw. 2-fach linear


    Gruß


    0815

  • Zitat

    Derzeit ist im Rahmen der Unternehmensteuerreform 2008 geplant, die degressive Abschreibung
    für bewegliche Wirtschaftsgüter abzuschaffen. Selbstverständlich bleibt es beim Prinzip, dass alle abnutzbaren Wirtschaftsgüter planmäßig abgeschrieben werden. Die degressive
    Abschreibung verschafft den Unternehmen jedoch einen zusätzlichen Zinsvorteil, der angesichts der erheblichen Senkung der Steuersätze nicht mehr zu rechtfertigen wäre.


    So steht es in einem Info-Blatt vom Steuerberater!
    Steuern sind ja nicht mein Fachgebiet und ich lasse mich da gern korrigieren :rolleyes: aber für mich versteht sich das so, daß es ab 2008 nur noch die lineare Abschreibung gibt.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo 0815,


    Ich finde das Thema sehr interessant. Würdest Du Deinen Schriftverkehr für die Unerfahrenen hier im Forum zur Verfügung stellen? Es könnten vielleicht einige davon profitieren.


    Versuch macht kluch.


    Techdachs

  • @ Hallo AxelF,


    ich muss mich korrigieren - und habe den Gesetzentwurf nochmals studiert. Die degressive Afa soll abgeschafft werden. Dein Steuerberater ist also spitze!


    Danke - habe ich wieder etwas gelernt!


    Gruß 0815


    @ Techdachs


    Hallo,


    Schriftverkehr? Alles lief telefonisch - bis auf die förmliche Anmeldung zur Betriebsprüfung und der Steuerbescheid.


    Da bitte ich um Verständnis - das gebe ich nicht raus. Aber zu Abrechnungsmodalitäten etc. gebe ich gern Auskunft.


    Gruß 0815