Modulation Bluegen BG-15?

  • Nach welchem Parameter moduliert die denn? Bzw. wie kann man sich das Modulationsverhalten denn vorstellen? Wie "träge" ist das?

    thx

    VG Krümel

    Vitotwin 300W an 340-M (950)

    7,5er BYD Akku an SI 3.0
    5 kwp REC (südost) an SB 4.0
    1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5

    Ersatzstromsystem per Enwitec-Box

    Citroen C-Zero (12kWh / 100km)

    Ariston Nuos Primo 100 geplant

  • Da moduliert doch gar nichts.

    Es liefert konstant 1,5kW Strom rund um die Uhr.

    Maximal der Gasverbrauch kann variieren.


    Oder unterscheidet sich das 15er so sehr vom 10er? Was ich nicht glauben kann.

    22 kWp Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 3x SI 6.0h-11
    Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

    Model 3 Performance

  • Ich hab das aus Seite 11 so rausgelesen :/

    Dateien

    Vitotwin 300W an 340-M (950)

    7,5er BYD Akku an SI 3.0
    5 kwp REC (südost) an SB 4.0
    1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5

    Ersatzstromsystem per Enwitec-Box

    Citroen C-Zero (12kWh / 100km)

    Ariston Nuos Primo 100 geplant

  • Wer weiß was? Die Angaben in dem Prospekt (obiger link) irritieren mich etwas. Zum einen war bisher immer von 60% el die Rede, jetzt werden "nur" noch 55%el angegeben, dafür gibt es beim Gesamtwirkungsgrad 88% anstatt 85%, ohne dass sich an der thermischen Leistung was verändert hätte. Wie passt das zusammen? Wer kennt genaue Zahlen aus der Praxis?

    Frage zu Motor-BHKW: Werden die Wirkungsgradwerte da auf den Heizwert oder den Brennwert bezogen? (Das macht 10% Unterschied beim Stromertrag)

    Lesen gefährdet die Dummheit! Denken gefährdet Vorurteile!
    Auf der Suche nach Intelligenz sind alle Teleskope von der Erde weg gerichtet. Nicht ohne Grund!

  • Wenn sich der Wirkungsgrad erhöht und das was insgesammt rauskommt verringert muss sich auch der Gasverbrauch verringern, anders gehts rechnerisch nicht.


    Bzgl. Wirkungsgrad, rechne ihn dir doch selbst aus, was geht rein und was kommt raus?

  • Die Frage ist doch, warum er reduzieren will und wie sich der Wirkungsgrad dann verändert.

    Denn die Temperatur muss er halten, also Menge X an Gas wird immer gebraucht.

    Da kann meiner Meinung nach nur ein schlechterer Wirkungsgrad raus kommen.

    22 kWp Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 3x SI 6.0h-11
    Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

    Model 3 Performance

  • Wie jeder hier gemerkt hat, liebe ich den BlueGEN heiß und innig und alle Kunden, die einen haben, sind super super begeistert, denn er macht stinkend langweilig 1,5 kWh in einer Stunde, das immer.....


    Wir haben noch keine einzige Störung. Aber die haben alle den alten...


    Es gab aber einen schlauen Menschen bei Solidpower, der meinte, es müsse (Viessmann kann modulieren) eine Verbesserung her. Dies ist absoluter Unfug und ich kann mir aufgrund der SOFC-BSZ nicht denken, dass die Modulation dem Stack gut tut. Außerdem macht sie keinen Sinn...


    Ich kann niemandem hier derzeit beantworten, wie der neue BG15 moduliert, warum, was sich ändert, wie träge er reagiert undundund...


    Ich weiß nur, dass wenn ich Herr Solidpower gewesen wäre, meinetwegen ne neue Verkleidung an die Kiste gekommen wäre und ein paar Modifikationen, dass er von vorne zugänglich ist und Kaskaden press verbaut werden können, beim alten muss vorne UND rechts Platz bleiben. Ansonsten hätte ich die Finger von dem Ding gelassen und meine Entwicklungstriebe mal auf eine Kiste gelenkt, die 3 oder 5 oder 6 kW elektrisch kann....


    Das würde nämlich richtig Spaß machen....


    Ach ja: Der schlaue Mensch ist übrigens nicht mehr bei Solidpower...

  • Es gab aber einen schlauen Menschen bei Solidpower, der meinte, es müsse (Viessmann kann modulieren) eine Verbesserung her. Dies ist absoluter Unfug und ich kann mir aufgrund der SOFC-BSZ nicht denken, dass die Modulation dem Stack gut tut. Außerdem macht sie keinen Sinn...

    Der Stack darf nur keine Temperaturschwankungen abbekommen, dann ist alles gut. Mir wurde auch gesagt, dass der neue Stack nicht mehr aus 2x2 Modulen besteht, sondern ein längerer Stack ist, der aber nur eine Kachel pro Ebene enthält.


    Modulation macht schon Sinn, wenn man temporär niedrige elektrische Last hat und 6 ct/kWh Gas in 4 ct/kWh Einspeisevergütung wandelt. Daher würde ich natürlich das Bluegen-Gerät bevorzugt dahin stellen, wo die elektrische Erzeugung komplett von der Grundlast abgenommen wird. Die thermische Erzeugung werden im Sommer allein durch Zirkulationsverluste gefressen, wenn gerade wenig WW-Bedarf ist.

  • Die haben ne andere Technik, der BG ist eine SOFC-BSZ, der Viessmann/Panasonic eben nicht, hat alles seine Vor- und Nachteile

    Die PEMs aus Japan sind unempfindlicher gegenüber Start-Stopp-Zyklen. Da wird nur der Reformer richtig heiss, der aber unempfindlicher als ein Festoxid-Brennstoffzellenstapel ist. Die neue Generation des BlueGEN soll etliche Vollzyklen abkönnen, aber ganz Ausschalten geht aufgrund des Thermischen Zyklus auf Verschleiß. Das Glaslot, was den BZ-Stapel abdichtet, kann reissen und dann hat man eine undichte Gasführung, bei dem die Reaktionsgase nicht über die Keramikmembran reagieren, sondern nebendran. Daher wird auch die Schwefelkartusche im laufenden Betrieb gewechselt (bitte korrigieren, falls ich mich irre) und auch bei einem Netzfehler (NA-Schutz löst aus) kühlt die Kiste nicht aus, sondern bleibt im "Inselnetzmodus" auf Minimallast heiss, solange noch Gas im Rohr ist.


    Gruß,

    Gunnar

  • Modulation macht schon Sinn, wenn man temporär niedrige elektrische Last hat und 6 ct/kWh Gas in 4 ct/kWh Einspeisevergütung wandelt.

    Man müsste mal ein Beispiel errechnen. Es gibt ja gerade bei der Bluegen die durchläuft kaum variable Kosten. Gas braucht man klar weniger, aber Wartungskosten und AfA bleiben ja pro Betriebsstunde gleich. Weist du bei welcher Leistung die Bluegen welchen Gasverbrauch hat?

  • Mir wurde auch gesagt, dass der neue Stack nicht mehr aus 2x2 Modulen besteht, sondern ein längerer Stack ist, der aber nur eine Kachel pro Ebene enthält.

    Dann müsste bei gleicher Kachelgröße der Stack 4x so hoch sein.

    Die Abmessungen scheinen aber identisch.

    22 kWp Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 3x SI 6.0h-11
    Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

    Model 3 Performance