Elektrische Leistung der Vitovalor PT2 schwankt

  • Hallo Zusammen,


    hab die Vitovalor PT2 seit Juli 2018 und läuft bisher problemlos.

    Seit zwei Tagen ist mir allerdings aufgefallen, dass die Stromproduktion nicht mehr konstant 755Watt produziert sondern zwischen 730 bis 750 Watt schwankt. Ist das normal?


    Wäre über einen Hinweis dankbar.


    Sven

  • Hier ein Hinweis aus der Planungsanleitung von Viessmann, was auf die elektrische Leistung Einfluss hat.


    Die elektrische Leistung von 750 W bezieht sich auf den Wert bei

    Inbetriebnahme. Dieser Wert wurde gemäß EN 50465 unter folgenden

    Bedingungen ermittelt:

    ■ Erdgas H (G20) mit Hi = 34,02 MJ/m3

    ■ Netzversorgung 230 V/50 Hz

    ■ Rücklauftemperatur 30 °C ±2 K

    ■ Umgebungstemperatur im Aufstellraum 20 °C ±2 K

    ■ Luftdruck 1013,5 mbar (101,35 kPa)

    ■ Erdgasdruck 20 mbar (2 kPa)

    Hinweis

    Abweichende Betriebsbedingungen können zu einer Leistungserhöhung

    oder Leistungsreduzierung führen.


    Wenn die Leistung in dem Jahr zuvor nicht geschwankt hat und jetzt schwankt, dann wäre eine Anfrage bei Viessmann angebracht. Ich vermute allerdings, dass Du zuvor das vielleicht nicht wahrgenommen hast.

    Die Rücklauftemperatur und der Luftdruck dürften die größten Einflussfaktoren sein. Inwieweit und in welcher Bandbreite sich die Erdgasqualität und Erdgasdruck ändert weiß ich nicht. Wenn Du es aber wissen willst, kann Dir Dein Ntzbetreiber darüber vielleicht Auskunft geben.


    Gruß

    Loule

  • Hallo,


    das mit dem schwankenden Stromverbauch war anscheinend ein vorübergehendes Problem. Ist seitdem jetzt wieder konstant.


    Jetzt ist mir ein weiterer Punkt aufgefallen. Seitdem der M-Bus wegen möglicher Fehler getauscht wurde (Rückrufaktion) ist es so, dass unter gleichen Einstellungen die Brennstoffzelle nur alle 2 Tage läuft. Energiemanager ist an und wie gesagt hatte nichts geändert. Vorher lief Sie immer schön nach den bereits bekannten Mustern.

    Kann sich das jemand erklären?


    Grüße


    Nachtrag.


    Habe vor 30 Minuten den Energiemanager ausgeschaltet und jetzt ist sie gerade am Hochlaufen....läuft also.


    Speichertemparatur unten 13° oben 13,5-


    Hab meine Solltemparatur auf 10° eingestellt weil ich speziell in den wärmeren Monaten sonst mit meiner aus dem Bestand vorhandenen Solarthermie zu schnell hohe Temparaturen generiere. Jetzt bei -4 Grad und keinen Sonnenschein definitiv nicht die Ursache.

  • Diese Einstellung Energiemanager "aus" ist bei in vielen mir bekannten BZ-Foreinträgen immer dann als "dauerhaft Richtig" anzusehen, wenn PV oder andere Einflussfaktoren die BZ Vitovalor "ärgern".


    Meines Wissen nach sucht irgendeine nicht so ganz nachvollziehbare Logik (selbstlernend) den "passenden" Einschaltzeitpunkt für die Stromerzeugung aus.(mit anderen hier nicht genannten Rahmenbedingungen / Sachzwängen)


    Das klappt aber dann so gar nicht richtig (nachvollziehbar) wenn dann noch andere Faktoren wie

    "PV" liefert ja sogar auch noch tagsüber Strom8)

    Solarthermie liefert Wärme an die Heizung :saint:

    und / oder gar ein schlimmes anderes stromerzeugendes Gerät erzeugt sogar noch zusätzlich Strom:applaus:

    und ganz besonders wenn's irgendwie zufällig auch noch über den M-Bus Zähler vom Vitovalor läuft.:rtfm:


    Das wird die Berechnungslogik vom Vitovalor und / oder den Wärmehaushalt bzw. die Speichertemperatur hinsichtlich der hinterlegten "Vitovalor-Logik" durcheinanderbringen bzw. überfordern.:crygirl:


    Gibt es nur eins:

    Energiemanager dauerhaft "AUS" beim Vitovalor:thumbup:


    Gruß

    300P