Neukauf eines Ecopower 1.0 in 2019 eine gute Idee?

  • Hallo,

    ich bin neu hier und möchte gleich um einige Tipps bitten.

    Wir haben die Möglichkeit 2 neue,noch Original verpackte Eco-Power 1.0 für einen Interessanten Preis zu bekommen.

    Im Moment haben wir ein Viessmann Vitodens 200 als Heizung. Kann die Vitodens mit dem Eco-Power gesteuert werden,oder spielen Viessmann und Vaillant

    nicht zusammen. Brauche ich eventuell ein Steuergerät?

    Das Baujahr der Geräte ist 2014. Sind wie gesagt neu und nicht registriert bzw.freigeschaltet. Einen Vaillant-Monteur hätten wir,aber die Freischaltung kann

    doch nur über Vaillant erfolgen, oder?

    Muß ich einen Wartungsvertrag abschließen?(das zweite Gerät wäre Ersatzteilspender)

    Danke schon mal für Eure Hilfe

    Rainer

  • Aber nur wenn ich was zum Bastelen haben will und ich mich damit gut auskenne. Der 1.0 hat einfach ncht die Zuverlässigkeit und Standzeit eines Dachs.

    Und heute ein Produkt einbauen, was 5 Jahre irgendwo rumgestanden hat? Und von dem man weis daß es technisch nicht so zuverlässig ist und auch nicht mehr vertrieben wird?

    Was meinst du, wie lange und zu welchen Preisen es da noch Teile und Unterstützung seitens Vaillant geben wird?

  • erst mal Danke das die Diskussion da ist.Wir hatten ja zuerst mit einer Pa2 von Vissmann geliebäugelt da die von Vissmann als Beistellösung für bestehende Anlagen angeboten wird.Mit nem größeren Speicher ergeben sich da ja längere Laufzeiten als mit der PT2. Aber da kommt nun von Viessmann wieder die Einschränkung-nicht mit jedem Speicher (also wohl wieder nur Viessmann). Nun man die Gelegenheit mit dem Ecopower.

    1.Preis pro Stück ca.3500,-- (wie gesagt neu Originalverpackt). Wenn das Gerät in Betrieb geht gilt ja dann immer noch 2 Jahre Garantie ab Inbetriebnahme,oder?

    Die Frage ist ja ob ich nach der Inbetriebnahme einen Vertrag mit Vaillant abschließen muß.

    2. die zweite Frage ist ob die Viessmann Vitodens mit dem Vaillant zusammen passt. Die Vaillant müsste ja die Vitodens bei Bedarf zuschalten.

    3. zum Basteln: mein Junge ist KFZ Meister und hat schon mit Gasmotoren zu tun (Subaru etc). Ölabscheider und solche Sachen (ich rede jetzt nicht vom Gasteil-da gab es ja schon Disskussionen). Das 2.Gerät war ja als Spender angedacht falls was Größeres kaputt geht.

    Es laufen ja Geräte (wie hier berichtet wird) 2400 h bis zum Motortausch-oder liege ich da falsch?

    Wie gesagt: ich hoffe ja auf Eure Erfahrung und habe auch kein Problem damit die Finger von der Sache zu lassen.

    Nur die 3500,-- pro Gerät müssten sich doch eigentlich verhältnissmäßig schnell rechnen?

  • Garantie dürfte es keine mehr geben. Höchstens Gewährleistung - die aber auch nur über die vereinbarte Beschaffenheit. Wird Dir das Gerät zum basteln verkauft, wie es ist, wirst Du nichts. Wird es Dir als perfektes Gerät verkauft und verschwiegen, dass die Teile nicht mehr hergestellt werden und Vaillant alle Ecopower eingestampft hat, sieht die Sache wieder anders aus. Aber mal ehrlich: Wenn Dir klar ist, dass es sich um ein Bastelprojekt handelt und Du keinen Wartungsvertrag von Vaillant mehr erhalten wirst. Unklar ist, wie Du in ein paar Jahren an Teile kommst usw. - dann viel Spaß damit. Mit alikante und fetti0 findest Du hier im Forum engagierte Ecopower 1.0 Bastel-Betreiber. Wenn Du denkst, Du machst ein Schnäppchen und erhältst 10 Jahre Wartung und Teile zum Festpreis, dann bist Du auf dem Holzweg. ;)

  • Moin,

    kann hier jemand schreiben wann das 1.o von Vaillant aufgekündigt worden ist.

    von da an müssten Sie eigentlich noch 10 Jahre Ersatzteile liefern.

    Theorie und Praxisverhalten können unter Umständen abweichen.

    Gruß

    JoGo

  • Also die Gewährleistung des Herstellers beginnt mit dem Kauf des Teils. Wenn du das also von einem privat kaufst, gibts die Herstellergewährleistung sicher nicht mehr.

    Kaufst du es bei einem Vertriebspartner, könnte es vielleicht noch anders ausehen.

    Garantie ist eine freiwillige Herstellerzusage - aber da wird Vaillant nix mehr geben.

  • Also die Gewährleistung des Herstellers beginnt mit dem Kauf des Teils. Wenn du das also von einem privat kaufst, gibts die Herstellergewährleistung sicher nicht mehr.

    Bitte nicht durcheinanderbringen: Gewährleistung ist eine Sache zwischen Verkäufer und Käufer. Gewährleistung hat folglich der Installateur gegenüber Vaillant (bzw. eher ggü. PowerPlus) und der Endkunde gegenüber dem Installateur - nicht aber direkt gegenüber Vaillant. Garantie hat, wer eine zugesichert bekommen hat. Inwieweit es von Vaillant Garantieversprechen gegenüber Ecopower 1.0 Betreibern gibt, ist mir nicht bekannt. Ein Wartungsvertrag oder ein Vollwartungsvertrag sind wieder etwas anderes...

  • Hallo Rainer P ;


    Frage : Werden Dir die beiden Eco- Power 1.0 privat angeboten , oder von einer Fa. die Vaillant Geräte verbaut ?


    Sollte Dir eine private Person die Geräte anbieten , dann lass bitte , bitte die Finger davon .


    Diese Geräte von 2014 sind u.a. mehrfach von Vaillant modiviziert worden , auch bereits 2 x in der Gassteuerung .

    Diese Geräte sind m.m. nur für langjährige Betreiber mit Fachwissen interessant .

    Selbst 3500 Euro sind nicht angemessen als Ersatzteil - Lager .


    Ich gaube auch nicht , dass eine seriöse Fachfirma dir eine Inbetriebnahme anbietet . Die Gefahr , das an der Gasarmatur eine Undichtigkeit auftritt ist relativ groß , es sei denn . dass ein dafür extra ausgebildeter Monteur von Vaillant die relevanten Teile auswechselt .


    Gruß Heinz


    PS . Sollte Dein Anbieter ein Gerät für 1000 Euro verkaufen , würde ich es kaufen .

  • Das Baujahr der Geräte ist 2014. Sind wie gesagt neu und nicht registriert bzw.freigeschaltet.

    §259 STGB kann da helfen...


    Wieso auf den Dinger nach fast 6 Jahren noch irgendwas drauf sein soll, sei es Garantie oder Gewährleistung, sprengt mein Denken...

  • Bitte nicht durcheinanderbringen: Gewährleistung ist eine Sache zwischen Verkäufer und Käufer. Gewährleistung hat folglich der Installateur gegenüber Vaillant (bzw. eher ggü. PowerPlus) und der Endkunde gegenüber dem Installateur - nicht aber direkt gegenüber Vaillant

    Bitte nicht verwechseln - Es gibt die Herstellergewährleistung (Material) und die Gewährleistung des Handwerkers (Arbeit). Für Materialfehler haftet der Hersteller. Der Ansprechpartner ist der Handwerker.

    Aber bei 6 Jahren Alter ist das rum, da macht Vaillant sicher nix.

  • Nein, Gewährleistung hat nur der Käufer gegenüber dem Verkäufer (§ 437 BGB) und der Besteller im Fall von Werkverträgen gegenüber seinem Vertragspartner (§ 634 BGB). Nicht aber der Endkunde gegenüber dem Hersteller - sondern eben gegenüber seinen Installateur. Der kann sich dann selbst wiederum durch die Nutzung seiner Gewährleistung an der Hersteller wenden. Ausnahme sind Produkthaftungsfälle nach dem ProdHaftG und Produzentenhaftungsfäll (§ 823 BGB), wo eine direkte Durchgriffshaftung vom Endkunden auf den Hersteller/Importeur besteht. Aber eben nur für bestimmte Sonderfälle wie: Gerät explodiert, Gerät verursacht Feuer usw.