BHKW neuerdings 40 Jahre förderfähig?

  • Die BSZ Zelle von Panasonic gibts ja schon länger, denke, daß Viessmann deren Stabilität auf 10 Jahre hin gut einschätzen kann.

    Und die Wartung der BSZ nach 5 Jahren schlägt mit rund 700,- zu Buche. Heisst - rund 1700,-€ an Rückstellung für Reparaturen. Natürlich kostet ein Stack mehr. Heisst: der muß länger halten. Und da gibt Vi ja eine Lebensdauer von 20 Jahren an.

  • Ich würde einfach mal behaupten, dass beim Thema Haltbarkeit BSZ, egal ob Viessmann, Panasonic, Solidpower, Schmitz oder Müller keiner sagen kann, wie es denn mit der Haltbarkeit aussieht.


    Warnen kann ich nur vor den beliebten Analogien in der Branche "aber in Japan, China Honolulu laufen 100.000 von den Dingern"

    Kenn ich noch aus der Wärmepumpenzeit... Ist leider in die Hose gegangen, in D haben wir ganz andere Anforderungen als da, wo die 100.000 (die auch noch keiner gesehen hat) laufen.


    Warten wir es einfach mal ab. Der Stirling war ja auch so einfach, uralte Technik und auch da waren zig woanders im Markt, alles total einfach...

  • Ja nu... aber hatte Vaillant die nicht auch und hat sie gar nicht erst rausgebracht? Habe ich glaube ich 1999 auf der ISH an meine damaligen Vaillant Kunden verkauft mit der Bemerkung: Kollege, das kommt nächstes Jahr, wird der Knaller....

  • Wieso? Strompreis 27ct - 9,5 -ca. 6ct Gaskosten = Ersparnis 11ct pro kW Strom. Nun noch die AfA und man weiß wann man das Invest wieder raus hat. Vorausgesetzt man hat komplett Eigenverbrauch.

    Vorrausgesetzt man hat 100% Eigenvebrauch.

    Die Realität sieht bei den meisten aber ganz anders aus.

    Wie hoch ist dein Ev Anteil? 30%?

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • Das ist jetzt schwierig, zum einen habe ich noch keine aktuellen Zahlen. Zum anderen ist die Anlage daran angepasst das der EV hoch ist durch Batterie und Heizstab (wobei der demnächst durch ne WP ersetzt wird).


    Ohne zusätzliche Technik müsste er bei etwa 21 liegen. Mit Heizstab, waren es dann 100% Wie es jetzt mit Batterie und ohne Heizstab bzw. mit WP aussieht kann ich noch nicht sagen.


    Allerdings reden wir ja auch über die 2 kW Klasse und nicht über den Dachs mit 5.3 kW. Im normalen Eigenheim sind die Verbräuche natürlich meist zu gering für nen Dachs.


    Wüsste man den Preis des NT könnte man ja ermitteln ab welchem EV Anteil es sich trotz Wartungskosten lohnt.

  • Was kostet der NT eigentlich brutto?

    Laut der Preisliste für 2019, die ich vor einem Jahr per PN bekommen habe, zahlt man für den 2.0 "nackt" 14.998 EUR netto. Einschl. erforderlichem Zubehör kommt man wohl mindestens auf 16.000 EUR netto - brutto wären das dann 19 TEUR. (Für eine Wirtschaftlichkeitsrechnung halte ich den Nettopreis für den richtigen Ansatz, weil es immer günstiger sein dürfte, sich die USt erstatten zu lassen. Die bis zum Übergang auf die KUR nach 5 KJ zu zahlende Umsatzsteuer auf den Eigenverbrauch muss man halt in die Rechnung einbeziehen.) Hinzu kommen die Kosten für den hydraulischen und elektrischen Anschluss. Dafür muss man je nach den Umständen bestimmt noch mal 4-6.000 EUR netto ansetzen. In Summe kann man überschlägig wohl mit ca. 22 TEUR netto rechnen. Die Kosten für einen Spitzenlastkessel kommen ggf. noch hinzu.


    Die Förderung für einen 2.0 liegt m.W. bei 2.200 EUR und wäre von diesen Kosten abzuziehen.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

    2 Mal editiert, zuletzt von sailor773 () aus folgendem Grund: Förderung

  • Stark vereinfacht und wenn der NT2 24/7 durchlaufen würde, würde das pro kWh Strom eine AfA von 12 ct ergeben. Ob das jetzt 1 ct mehr oder weniger sind spielt erstmal keine Rolle solange man im individuellen Fall die Jahreslaufzeit und den EV Anteil nicht kennt.


    Also selbst im optimalen Fall wäre es nach 10 Jahren gerade so eine 0 Rechnung.