Biogasanlagen für die Energiewende

  • Zitat

    Original von Bruno44
    300MW wäre ein Traum, und wenn wir das erste GW zusammen haben, gibts den angekündigten Boykott, wenn in Deutschland im Netz innerhalb von 2 Minuten plötzlich 1 GW im Netz fehlt weil alle BHKWler steiken, könnte sich das schon merklich aufs Netz auswirken :D


    Grüße


    Bruno


    Heute steht in unserer Tageszeitung ein Bericht über Landwirte mit Biogasanlagen und BHKW´s die mit diesem Gas betrieben werden. Ca 90 allein in Rheinlandpfalz.
    16 ct gibts da für die KWh!


    Jetzt ist angeblich bei der anstehenden Novellierung des EEG 2008 eine Kürzung vorgesehen :-(/ .... Wenn man diese BHKW-Betreiber ins Boot bekäme hätten wir schnell eine anständige BHKWleistung am Start ;)....
    leider kenn ich keinen persönlich


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo AxelF,


    Zitat

    Heute steht in unserer Tageszeitung ein Bericht über Landwirte mit Biogasanlagen und BHKW´s die mit diesem Gas betrieben werden. Ca 90 allein in Rheinlandpfalz.


    ich kenne einen und habe vor 3 Wochen die Anlage besichtig.
    500KW elek.
    Wenn er seine Gasanlage ausreitz könnte er sogar 1MW schaffen.


    Aber was mich daran stört ist, das er nur einen sehr geringen Teil der Wärme sinnvoll einsetzt. Und trotzdem 24/7 nach EEG bezahlt wird.


    Z.Z verkauft er einen Teil der Wärme an die örtliche Schule und die Anlage braucht sebst ja auch was zum heizen der Biomasse. Dafür bekommt er noch 2ct KWK Zuschlag auf die Wärme.
    Jetzt wird überlegt eine Gülletroknungsanlage zu bauen, so das für die restliche Wärme auch noch die 2ct Zuschlag eingenommen werden. Dabei scheind es nur wichtig zu sein das die Wärme verwendet wird. Ob das sinnvoll ist spielt nicht so die Rolle.
    Die Nachbar wollen die Wärme nicht da die Leitung zu teuer ist.


    Das finde ich nicht OK @:-


    Daher sollte man diese Anlagen nicht zu den KWK-Anlagen zählen, denn es wird ja keinen Heizenergie für Gebäude oder Industrie gespart.


    Bei uns im(am) Dorf wird gerade auch einen Biomasse Anlage gebaut. Mit 1,4MW elek. Auf dem Bauschield wird auch die Thermische Leistung angegeben(3,6MW meine ich), aber ab diese auch genutzt wird ist zweifelhaft. Denn der Standort ist zwischen Wald und Industriegebiet. Das industriegebiet besteht aus einer Firma die Betonfertigteile baut und einer Firma die Gummi herstellt. Also da ist mir nicht klar wor die Wärme brauchen. Zur Gummiherstellung werden über 800°C benötigt, nichts für einne KWK Anlage. Beton und Wärme passt auch nicht. @:pille


    Da ist irgend wie noch der wurm im System
    Grüße
    Mofaklaus


    PS.
    Bei uns in der Gegend hat fast jedes Dorf inzwischenen einen Biogasanlage.
    und auf allen Felder steht nur noch Mais. Habe ich zumindes das Gefühl. Mein Bekannter benötigt 28T Mais pro Tag für seine 500KW

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Könnt ihr bitte den Beitag von Axel und mir in ein eigenes Thema schieben, und diesen hier löschen?


    Danke

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

    Einmal editiert, zuletzt von mofaklaus ()

  • Hallo Mofaklaus
    Da geb ich dir recht. Das BHKW steht bei denen an der falschen Stelle. @:-Man sollte, wie es schon gemacht wird, das Biogas in das Erdgasnetz einspeisen und dann das Gas wieder ander richtigen Stelle entnehmen. Ich weis was jetzt kommt die Gasqualität (müß natürlich dem entsprechend sein) Leitungsrecht(die leitungsrechte liegen bei den großen Vier). Wir als kleine Gemeinschaft müßen doch auch Lobbyarbeit für unsere Ideen leisten, also ich werd es tun. Vielleicht funktioniert dann ja mal eine gute Idee. Die Bundesnetzargentur sollte Eigentühmer der Energienetze sein, damit man eine höhere effiezientz aus den Biogasanlagen bekommt. Das würde auch gut zu den Aussagen und Zielen passen die die große Koalition auf ihrer Klausurtagung verkünden lassen hat.Und unser Verschlag (gesehen als Forumsleistung) Energieverkauf an dritte wird sich auch dann leichter realisieren lassen.Und die Infrastruktur des Energienetzes wird dann auchmal erneuert. Weil die großen Vier auch richtig für die Netze bezahlen müßen und nicht nur milliarden Gewinne einstreichen auf Kosten der Allgemeinheit.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo Tom
    Kannst du mal mit dem "Biogasforum" kontakt aufnemen, weil für die Biogasproduzenten sind wir doch auch ein interressanter Markt, deren elektrischen Leistung ist doch enorm und die müßten eigentlich die selben Intressen wie wir haben. Energieverkauf an dritte, übersüßige Gasmengen ins Netz liefern und Wärmeenergie ins nah Nahwärmenetz abgeben, das sind doch annähernd inhaltlich die gleichen Intressen und würde dem Image des Forums auch nicht schaden. @:-In der Gemeinschaft sind wir stark.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo GB1530,


    Zitat

    Die Bundesnetzargentur sollte Eigentühmer der Energienetze sein,


    Da gebe ich voll Recht, das sage ich ja schon seid jahren für die Telefonleitungen der letzten meile. Privarte Firmen mit dem Auftrag alle versorgen zu müssen wird nie zufrieden stellend funktionieren.


    Gruß
    Mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar

  • Hi,


    Zitat

    Kannst du mal mit dem "Biogasforum" kontakt aufnemen


    Hat du Link ?(


    Gruß
    Tom

  • Hallo Tom
    Erstmal 1000 dank für den Mitschnitt der Sendung
    Und nun zur frage hastmal nen Link.
    Nein. Ich hab mal gegoogelt unter " Biogasforum" und dann such dir den besten aus. Da ich mich nicht traue, dort als Kontaktperson in Aktion zu treten , denke ich das du besser die Spreu vom Weitzen trennen kannst.Ich als Forum Frischling bin der Meinung das das mir nicht zu steht ob das der richtige Weg ist? Ich hoffe ich mach dir nicht zu viel Arbeit, ich schätze das was du hier im Forum tust.Wenn die Biogaserzeuger und die Bhkwler die selben Intressen haben kann das ja nur positiv sein.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo an Alle


    Mein Freund (der Güllebauer) überlegt ob er eine Biogasanlage bauen soll.
    Da sein Stadort nah an der Städtischen Gasleitung liegt, Entfernung 100m,


    Haben wir bei unseren EVU gefragt ob wir unterberücktisichtigung der TAB dei Gasleitung benutzen dürfen.


    Antwort: das ist machbar, das haben wir nicht erwartet.


    Über kosten haben wir uns noch nicht unterhalten, dafür ist die Biogasanlage noch nicht weitgenung in Planungsausführung.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • @GB1530
    haben die vom EVU realisiert, dass das Gas eingespeist werden soll, oder denken die es wird entnommen. Das würde für mich erklären weshalb das EVU einverstanden war.


    Gruß Dachs

  • Hallo Dachs


    Die vom EVU kennen mich und haben verstanden das wir sie als Speditor nutzen wollen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Hallo GB 1530!


    Wenn ich das richtig gehört/gelesen habe, dann wird mitlerweile in das Gasnetz der Stadt Straelen Ndr. schon Biogas eingespeist!


    (Hier am Niederrhein wachsen die Biogasanlagen wie Pilze aus dem Boden, obwohl laut LWK Rld. nur jede zweite mit schwarzen Zahlen fährt....)


    Andererseits, ein Landwirt, der damit angefangen hat, der beschickt als Dienstleister mitlerweile vier Anlagen, und der sagt von sich er wäre "Energiewirt" (Laut Presse)



    Also wie immer man muß was draus machen, von selbst funktioniert es nicht !


    Gruß Dachsgärtner

  • Hallo Dachsgärtner


    Bei uns im Hause übernachten öftermal Mitarbeiter der Firma Haas&Sohn Energietechnik, die sind Hersteller von großen KWK Anlagen und auch in der Biogastechnik zu Hause.


    Die stöhnen ganz schon über die Biogas veredlungs Anlagen die das Biogas auf Erdgas qualität bringen ich denke die Konstruktionen sind noch nicht perfekt.


    Bei den bisherigen Anlagen handelt es sich noch um Feldversuche die zur Erprobung laufen.

    Mit Energie geladenen Grüßen aus dem Teufelsmoor.
    Nicht nur privat bin ich von hocheffizienten BHKW überzeugt.
    Vom Hobby zum Beruf gekommen bin ich seit einigen Jahren auch Angestellter der MWB AG und seit Februar 2014 bei RMB Energie GmbH

  • Zitat

    Die stöhnen ganz schon über die Biogas veredlungs Anlagen die das Biogas auf Erdgas qualität bringen ich denke die Konstruktionen sind noch nicht perfekt.


    Bei den bisherigen Anlagen handelt es sich noch um Feldversuche die zur Erprobung laufen.


    So ist es, aber die Technik wird ständig besser, die Firmen werden immer mehr. In Österreich gibt es bereits sehr viele Anlagen, aber das wird bei uns der grosse Renner. ^^ :D

  • Hallo GB1530,


    will denn dein Freund (der Güllebauer) nur das Biogas einspeisen, oder auch Strom produzieren? Das ist ja die am weitesten verbreitete Art der Biogas-Anlage. Das halte ich auch für sinvoll, wenn denn die Wärne sinnvoll verwändet wird. Und nicht für irgendwelche pseudo Anwendungen um den KWK Bonus zu bekommen zusätzlich zur EEG Stromeinspeisung.


    mofaklaus

    BHKW : Dachs Gas 5,5kW
    SolarTherm.: 10m² Kago mit 600l Systemspeicher
    PV: 4kWp / SMA SunnyBoy SWR3000 / 14x ASE-300-DG-FT
    Speicher : LG Chem 6.4 mit Effekta AX 5000 und ca. 2KWp Solar