Warum liest man so wenig über RMB Neotower?

  • Ich bin Nichttechniker, daher eine kleine "Biene Maja"-Frage:

    Wenn ein RMB bzw beliebiges Motor-BHKW moduliert, passiert das ganz plump über die Drehzahl, nehme ich an. Wie denn auch sonst.

    Also bei gleicher Ausgangsspannung des Generators weniger Stromstärke, sprich weniger Leistung?

    (Geregelt über profane Elektrik, wie bei der 12V Lichtmaschine meines ollen Opel Kadett? ;))

    Danke und Gruß ins Forum

    Vitotwin 300W an 340-M (950)

    7,5er BYD Akku an SI 3.0
    5 kwp REC (südost) an SB 4.0
    1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5

    Ersatzstromsystem per Enwitec-Box

    Citroen C-Zero (12kWh / 100km)

    Ariston Nuos Primo 100 (Wärmepumpe)

  • Nein durch die Drehzahl ändert sich die Frequenz. Es sei denn das BHKW hat einen Wechselrichter und Gleichstromgenerator.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Das kommt auf die angewendete Technik an. Die Ecopower-Anlagen von Vaillant arbeiten mit einem Gleichstromgenerator und Wechselrichter, ähnlich wie bei einer PV-Anlage. Hier läuft der Motor bei modulierendem Betrieb mit geringerer Drehzahl.

    Andere Anlagen arbeiten mit einem 3-Phasen-Wechselstromgenerator der meist direkt mit der Kurbelwelle des Antriebsmotors verbunden ist. Hier ändert sich lediglich das Drehmoment (entspricht der Kraft) mit der der Motor gegen das Netz drückt.
    Größere Anlagen arbeiten generell nach diesem Prinzip.

    PV-Anlage 4,2kWp und 7,92kWp seit Mai 2010, seit April 2012 umgestellt auf Überschussseinspeisung, Eigenverbrauch ca. 65-70%
    BHKW Kirsch L 4.12 (2012 bis † 2017), RMB Neotower Living 2.6 (09/2017), Pufferspeicher 800L. mit 8m² Wellrohr-WT,
    Spitzenlasttherme Paradigma Modula NT 15kW seit 20.03.2014
    Stromverbrauch p.a. ca. 36.000 - 40.000kWh

  • Das kommt auf die angewendete Technik an. Die Ecopower-Anlagen von Vaillant arbeiten mit einem Gleichstromgenerator und Wechselrichter, ähnlich wie bei einer PV-Anlage. Hier läuft der Motor bei modulierendem Betrieb mit geringerer Drehzahl.

    Der Vorteil dieser Anlagentechnik ist, dass man Drehmoment und Drehzahl beeinflussen kann, und somit im Muscheldiagramm des Verbrennungsmotors jeweils den Betriebspunkt anfahren kann, der zur gewünschten Leistung den geringsten Verbrauch hat (optimale Wirkungsgradkurve). Der Nachteil ist:

    - das zusätzliche Bauelement "Umrichter" kostet Geld (CAPEX)

    - das zusätzliche Bauelement "Umrichter" kann kaputtgehen (Zuverlässigkeit)

    - das zusätzliche Bauelement "Umrichter" hat Verluste (ist bei heutiger Umrichtertechnik nicht mehr so das Thema)


    Gruß,

    Gunnar

  • Danke. Wie ist es den beim RMB NT technisch umgesetzt mit der Modulation? Gleichstromgenerator nehme ich an...

    Vitotwin 300W an 340-M (950)

    7,5er BYD Akku an SI 3.0
    5 kwp REC (südost) an SB 4.0
    1.8 kwp SOLARTRON (südwest) an SB 1.5

    Ersatzstromsystem per Enwitec-Box

    Citroen C-Zero (12kWh / 100km)

    Ariston Nuos Primo 100 (Wärmepumpe)

  • also mein NeoTower 2.6 moduliert bei immer konstanter Motordrehzahl..

    Bei BHKW-Konzepten, die keinen Umrichter als "elektronisches Getriebe" zwischen Motordrehzahl und Netzfrequenz einsetzen, läuft die Anlage immer mit 50 Hz (d.h. das wären 3000 U/min bei einem Polpaar bzw. 1500 U/min bei zwei Polpaaren was bei VKM meist gewählt wird).


    Es gibt dann noch einen kleinen Unterschied zwischen Synchron- und Asynchrongeneratoren: bei Synchronmaschinen ändert sich je nach Belastung (Drehmoment) der sog. Polradwinkel, was man sich als Verdrehung einer "magnetischen Torsionsfeder" im Luftspalt zwischen Rotor und Stator des Generators vorstellen kann. Bei Asynchronmaschinen ändert sich der Schlupf, d.h. man fährt nicht genau bei 1500 U/min, sondern als Erzeugungsanlage leicht darüber - wieviel darüber, das ändert sich dann leicht je nach Drehmoment.


    Gruß,

    Gunnar