Warum liest man so wenig über RMB Neotower?

  • Natürlich gibs ne Grundlage.

    Aber was nutzt auch ein schöner feuerungstechn. Wirkungsgrad von 94%, wenn der Kessel absolut überdimensioniert ist. Ich kenne Kessel, die nichtmal 800Bh/a erreichen. Eine normale Planung liegt bei 1500-2000Bh..... Der Jahresnutzungsgrad ist am A....

  • Danke fuer eure Erklaerung.


    Die sollten ihrer Marketing-Abteilung mal klarmachen, dass das total unserioes auf jeden wirkt, der ein wenig Ahnung von Naturwissenschaften hat.

  • Ich habe das bereits mehrfach der Marketingabteilung erklärt und mir geht es auch auf den Zeiger. Die Antwort ist aber, dass andere das auch machen.... Krönung is ecpower, die werben mit Wirkungsgrad "bis zu mehr als 107%"....


    Deutsche Sprache kann schön sein

  • Ich bin 2007 von Senertec genau damit hinters Licht geführt worden. Laut Datenblatt braucht der Dachs 20,5 kWh Bei der Gasrechnung ein Jahr später waren es den 22,8 kWh! Woher soll man als Verbraucher ohne technische Ausbildung dies wissen?

    RMB ist wenigstens so ehrlich und gibt beide Werte an. Ob Senertec in dem aktuellen Datenblatt beide Werte angibt, weiß ich nicht.

  • Physik kann kein Hersteller überlisten.

    JEDEM Verbraucher sollte heute klar sein, daß Wirkungsgradangaben von 100% und mehr unmöglich sind.

    Diese Angaben beruhen auf dem Hub (heizwert), der bei Gas zB ca 10 % unter dem Brennwert liegt.

    Geht man also von 110 % aus, dind das bei 107% wirkungsgrad 3% Verlust.

  • Code
    1. The operating manual "RMB / Control" describes the control of the .... Failure to observe this information could result in death or serious injury. A Read the manual carefully. A Follow the network short-circuit performance with UnG Sk "[kVA]. 20.3. 20.3
    2. SEE: https://www.neotower.de/downloads/1_neoTower_LIVING_2.0/handbook_LIVING_EN.pdf
  • Ich bin 2007 von Senertec genau damit hinters Licht geführt worden.

    Als ich 2008 meinen Dachs RS bekommen habe war auf dem Typenschild eine von bis Angabe der Wärmeleistung, je nachdem ob mit oder ohne Kondenser bzw. abhängig von den Rücklauftemperaturen. Demnach sind hier auch beide Angaben vorhanden gewesen, ich gehe davon aus das das auch 2007 schon so war, falls nicht ist die Frage wann der Gaslieferant seine Abrechnung umgestellt hat.


    Auf jeden Fall wäre es schön die Aussage mindestens in: "Ich habe mich von den Datenblättern verwirren lassen" zu ändern da die Angaben ja Korrekt waren und der Fehler (Äpfel mit Birnen zu verwechseln) ja bei dir lag. Ich bin mir sogar ziemlich sicher das dir der Unterschied zwischen Brennwert und Heizwert erklärt wurde, zumindest bei mir war das so, schließlich will man ja auch die Kondenser verkaufen...

  • Zitat

    "Ich bin mir sogar ziemlich sicher das dir der Unterschied zwischen Brennwert und Heizwert erklärt wurde"


    Wenn dem so wäre, hätte ich das Ding nicht gekauft. Ich gehe davon aus, dass mindestens 99% der Verbraucher den Unterschied zwischen Heizwert und Brennwert nicht kennen, insbesondere dass die Versorger mit Brennwert abrechnen und somit viele Verbraucher mit alten Niedertemperaturkesseln oder hohen Rücklauftemperaturen den Brennwert gar nicht nutzen können (z.b. Radiatoren statt Fußbodenheizung oder Warmwasserversorgung), dürften vielen nicht bekannt sein....

  • Mag sein das das vielen nicht bekannt ist, jedoch sollte es ihnen meiner Meinung nach bekannt werden wenn sie sich für eine neue Heizung interesieren, denn dann ist die Nutzung des Brennwertes als Verkaufsargument für eine neue Heizung sicher wichtig. Brennwert funktioniert nicht nur mit Fußbodenheizung, sondern auch mit Flächenheizung oder Wandheizung, ja sogar mit alten Heizkörpern hat man noch was davon, wenn auch nicht in so großem Ausmaß. Wichtig ist das die Vorlauftemperatur nach der Außentemperatur gesteuert wird. In meinem Beispiel ist die Rücklauftemperatur 17 Grad unter der Vorlauftemperatur, ich habe einen Öldachs, d. h. die Brennwertnutzung fängt bei 47 Grad im Rücklauf an. (Bei Gas sind es sogar 55 Grad) Klar je tiefer desto besser. Meine Maximale Vorlauftemperatur liegt bei - 15 Grad Außen bei 65 Grad.


    Das bedeutet einen RL von 48 Grad und keine Brennwertnutzung. Was ist jedoch wenn es draußen keine -15 Gad hat sondern nur -5 Grad (was ja viel öfter der Fall ist?), die RL Temperatur sinkt ab weil weniger VL Temp. gebraucht wird um die Räume warm zu halten. So hat man auch mit alten Heizkörpern die meiste Zeit einen Brennwertnutzen. Im Durchschnitt liegt die VL immer zwischen 40 und 50 Grad bedeutet RL 23 - 33 Grad. Meines wissens ist die Maximale Brennwertnutzung bei etwas unter 30 Grad RL erreicht. (Dannach steigt die Nutzung nur noch gering an)


    Es ist schade das dir das niemand gesagt hat, jedoch gehe ich davon aus das du damit eine Ausnahme darstellst. Mal nebenbei, hast du nen Kondenser?

  • Zitat

    Mal nebenbei, hast du nen Kondenser?


    Mein Dachs wurde der Kondenser als Extra verkauft, bei RNB ist der serienmäßig.

    Ich bleibe dabei, dass diese technischen Details die wenigstens Verbraucher kapieren und interessiert! Frag doch mal nach, ob Dieselfahrer mit der Abgasnorm Euro 6d den Unterschied kapieren mit Adblue und ohne Adblue. Ich glaube das kapiert auch keiner und trotzdem werden die Autos gekauft. Mein VW Händler bescheinigte mir jedenfalls dass unsere neuer Sharan Diesel Euro 6d Temp ein kleines Chemiewerk im Auspuff verbaut hat. Ehrlich gesagt, ich will das auch gar nicht verstehen, Hauptsache es hält die versprochenen Abgaswerte ein!

  • Ja damals war der Kondenser ein extra, beim neuen Dachs ist er auch integriert. Aber genau darum gehts ja, er war damals ein extra und hat extra Geld gekostet. Mit welchem Argument hat man dir den Kondenser (falls du einen hast) denn verkauft? Der Dachs läuft doch auch ohne! Genau an dem Punkt müsste nämlich der Brennwert zur sprache gekommen sein. Meine Autos haben Euro 4 und die Abgasnorm interessiert mich beim Autokauf nicht primär. Wenn ich darauf Wert legen würd würde es ein Elektroauto werden. Außerdem ist es kein guter vergleich, den der Dachs hält ja seine versprochenen Verbrauchswerte ein. Du tust aber so als hätte Senertec dir Dieselverbräuche versprochen, aber dein Dachs hatte Benzinverbräuche. (Damit meine ich die Menge in Liter aufgrund der enthaltenen Energie)


    Ich will auch garnicht sagen das RNB schlecht ist, oder Werbung für den Dachs machen, nein. Es geht mir nur um 2 Dinge, zum einen kann Senertec nichts dafür wenn du die Angaben Brenn- und Heizwert nicht verstehst (bei Unklarheiten hilft fragen), ich kann mir auch immer noch nicht erklären mit welchem Argument Senertec Kondenser verkaufen konnte ohne auf das Thema Brennwert einzugehen... Zum anderen wenn man RNB und Senertec Geräte vergleicht, dann doch bitte auch aus dem gleichen Baujahr. Du vergleichst ja deinen neuen Diesel auch nicht mit einem 12 Jahre alten Modell und beschwerst dich darüber das vor 12 Jahren noch keine Euro 6 gebaut wurde...

  • Hallo miteinander.

    Ja man hört von RMB wenig schlechtes.

    Das liegt aber auch nur an den passenden Personal.

    Es müssen qualifizierte Personen an die Anlagen die diese kennen und mit ihnen umzugehen wissen.

    Ein Heizungsbauer der nur 2 Stunden zur Wartung da ist, ist entweder Weltrekordhalter oder nicht gründlich genug!

  • Das stimmt.

    Aber es gab früher beim Dachs 3 Gründe für den Kondenser:

    1. man brauchte die zusätzliche Leistung

    2. Man brauchte das SE Plus Brennwertgerät und hatte nur einen Kamin fürs abgas

    3. eine notwendige und teure Kaminsanierung konnte mit Kondenser umgangen werden


    Im übrigen standen die Angaben auch damals im Datenblatt, man muss es nur lesen. Und es hat dich auch niemand gehindert, Fragen zu stellen falls etwas unklar blieb.

    Es stimmt das Verbraucher techn. Details kaum verstehen. Deswegen wird meist auch das gesagt, was sie verstehen können.

    Der Dachs hatte früher den VORTEIL das er als NT (ohne Kondenser) oder Brennwert (mit) eingebaut werden konnte, dadurch ergaben sich deutlich mehr Einbaumöglichkeiten.