Stromzähler und Lastgang für Steuerung

  • Hallo Zusammen !


    Ich habe leider von meinem EVU (VBN) auch so einen Zähler verpasst bekommen, genau denselben wie Axel F. (welsch ein Zufall auch RWE)


    Zitat

    Nur leider erschiest sich mir nicht der obere Balken der 100KW anzeigt.


    Das habe ich bis Heute auch noch nicht verstanden....


    Zitat

    Bei der nicht blinkenden LED würde ich zudächst auf einen Defekt schließen.


    Dann ist die bei meinem Zähler auch "Zufällig" defekt !


    Nun ja, nach ca. einem Jahr hat mein VBN es geschaft, mir einen Einspeisevertrag zuzusenden....
    Das spricht für sich, welch einen Stellenwert die lästigen Kleineinspeiser für den "Riesen RWE" so haben...


    Gruß Dachsgärtner

    Besser ein kleines Kraftwerk im Keller...
    ...als eine große Stromrechnung im Briefkasten!

  • Gut wenn man einen Profi wie Dachsfan im Forum hat ^^.


    Zitat

    Original von Dachsfan
    Frag einfach mal nach und beschwere dich das Du nix sehen könntest und das nicht richtig findest.


    Vielleicht machen sie Dir bei der Gelegenheit auch den S0 für den 1-Wire auf ... oder hast Du das schon?


    Gruß
    Stefan

  • Zitat


    Vielleicht machen sie Dir bei der Gelegenheit auch den S0 für den 1-Wire auf ... oder hast Du das schon?


    Gruß
    Stefan


    Nee, eben noch nicht! Deswegen frag ich hier ja auch nach dieser dämlichen Leuchtdiode im Zähler!
    Ich will auf der anderen Seite aber auch den Zähler loswerden, weil das so ein Mistteil ist, der der schon Strom vom EVU berechnet obwohl auf der anderen Phase noch eingespeist wird!


    Ich denke, mit eigenen Zählern bin ich besser bedient!
    Ob ich Dachsfan mal zu lecker Essen und Trinken einladen soll, damit er mir ( vorm Trinken )))) ) zwei Zähler montiert ;)


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Ganz einfach zu klären!
    Bild ansehen und man sieht auf dem Schaltbild rechts Klemme 40+41 S0


    Ich denke mal das ist der gesuchte Impulsausgang.


    Und die Zähler vom Ulli sind sowieso mit S0 Ausgang.
    Er weiß ja was wir brauchen....


    Bernd

    Wer einmal fragt, wirkt für einen Moment dumm, wer es nie tut, bleib es sein Leben lang

    Einmal editiert, zuletzt von Bernd der Dachsausbeuter ()

  • Hallodele,


    ich habe auch schon mal nach einem Weg gesucht mit dem man die verbrauchten kwh ermitteln kann (sucht mal in diesem Forum nach M-Bus).



    Im Zuge meiner Fragen ergab sich dann für 2 Wegezähler folgendes:
    2Wegezähler geben so wie ich sie kenne immer nur ein Signal raus.
    Strommenge die fließt, aber leider nicht die Richtung


    Nachdem ich meine Datenerfassung per optischen Abgriff (Zählen der Blinkimpulse) kann ich oben erwähntes bestätigen. Bei meinem Zähler werden Blinkimpluse nicht richtungsabhängig unterschieden.


    Hier suche ich auch noch nach Lösungen (vielleicht kann man den Zähler umkonfigurieren oder ich muß doch auf M-Bus gehen).


    Hat denn mittlerweile einer das Problem gelöst. Wäre interessiert.


    Danke Andreas

  • Hallo Andreas,


    also doch zwei Zähler, einen für Bezug und einen für Lieferung. Dann blinkt die LED nur, wenn der Zähler vorwärts läuft. Sobald er in die Rücklaufsperre geht, leuchtet die LED dauerhaft.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Hi,


    ich hab das so gelöst das ich eigene kleine elektronische Zähler für Hutschinenmontage dazwischen geschaltet habe. Diese haben S0 Ausgänge dir ich mit 1-Wire Counter abgreife. Ich erfasse dann die erzeugte Leistung des Dachs sowie die Bezugsleistung. Der Rest ist dann Softwaresache. Ich berechne quasi virtuelle Zähler durch Differenzrechnung. Das funzt bisher einwandfrei. Die Zähler bekommt man günstig bei Ebäääh ;).


    Gruß
    Tom

  • Hi Tom,


    kannst Du da irgendwelche empfehlen?
    Wieviel Ampere sollte man den ins Auge fassen wenn man 2 Zähler (Einspeisung und Verbrauch) betreiben möchte?


    Wie teuer käme denn der Einbau?


    Ist das versicherungstechnisch erlaubt?


    Danke Andreas

  • Hi Andreas,


    ist eigentlich egal welchen du nimmst. Ich würde dir aber empfehlen keine unter 1000 Imp/KWh zu nehmen da dann die Auflösung doch etwas mager ist (kannst du an meinen Trendkurven sehen. Im EG ist ein Zähler mit 500 Imp./KWh und im OG einer mit 1000 Imp./KWh).
    Vom Preis war bis jetzt alles dabei, ca. 30 - 90€ waren so die Preise glaube ich. Einmal hab ich sogar nen Eltaco Wechselstromzähler geeicht, nagelneu für 28€ gesteigert :]


    Einbau war wie immer kostenlos ;) :P
    Ich habe z.B. einen Zähler in meine JHauptverteilung mit eingebaut. Dort hat man ja oben Platz für einen Hauotschalter oder FI, Sicherung usw. Da passt ein elektr. Zähler optimal rein.


    Versicherungstechnisch ist das egal. Du kannst soviel Zwischenzähler in dein Haus bauen wie du möchtest.


    Gruß
    Tom


    P.S. wegen Stromstärke hab ich vergessen. Zum Einspeisen brauchst du ja nicht viel da der Dachs nur 5KW macht. Beim Bezug kommt es drauf an was du für eine Anschlussleistung für dein Haus hast. Schau einfach auf deinen jetzigen Zähler was der kann und nehm dann den gleichen (schätze mal du hast nen 60A Zähler).

  • Ich stimme Tom absolut zu, halte es aber für wichtig zwei gute offizielle Zähler, je einen für jede Bezugsrichtung mit S0 Ausgang zum Mitloggen zu installieren. Denn nur diese sind für die Verrechnung maßgeblich, nie die Zwischenzähler!


    Wie bereits erwähnt werden die Zähler dann im Austausch bei mir eingeschickt und von uns neu geeicht und gewartet zurückgeschickt. In der Regel kann voher ein entsprechender Austauschzähler bestellt werden, damit der Ausbau und Einbau in einem Zug erfolgen kann.


    Wie gesagt ich will kein Geld damit verdienen, muss aber meine Kosten decken.


    Gruß FAN

  • Hi Fan,


    bei meiner Variante bleibt der original Zähler wie er ist. Hab nämlich auch so ein blödes Siemens Teil mit LED und das gleiche Problem das man da nicht weiß ob er einspeist oder bezieht (ausser man würde den kleinen Pfeil per Kameraerkennung auswerten :D @:pille )


    Also einfach nen unbeglaubigten Zwischenzähler einpflanzen und fertig.
    Wenn man die Zwischenzähler zu abrechnungszwecken braucht dann hat Fan recht das die beglaubigt sein müssen.



    Gruß
    Tom

  • ^^ Tom, ich meinte ehe man den blöden Zweirichtungszähler drin läßt und in Reihe geschaltete private Zähler kauft, die nur zu Logungszwecke arbeiten, sollte man lieber das Geld nehmen und bei seinem Dachsdoktor vernünftige Zähler kaufen, die auch einen S0 Ausgang haben aber auch vernünftig zählen.


    Sonst zählt der PC man hat soundsoviel Strom verkauft und dr Zweirichtungszähler sagt, nee 15 % mehr verkauft und dafür auch 15 % mehr Strom gekauft, weil ich messe Aussenleiter gegen Aussenleiter...und Du nicht.


    Da schmeißeich jedes Jahr Geld ins Klo ( Bildlich gesprochen)
    Also den Dachsdoktor der Sicherlich auch Messstellenbetreiber ist sagen, er soll es vernünftig und günstig machen. @:-

  • Hallo AxelF,
    der von Dir genannte Zähler wurde bereits in einem anderen Thread diskutiert.


    Für diesen Zähler hatte ich mich mit EnBW als Versorger ebenfalls interessiert, hier hätte ich meine Lastspitzen ja sehr viel einfacher erfassen bzw. auswerten können.
    Antwort eines EnBW-Mitarbeiters: dieser Zähler kann nur den Bezug zählen, aber keine Einspeisung.
    Wäre bei mir also eine 2-Zähler-Lösung geworden (gut, vielleicht wird es noch eine, aber dann aus anderen Gründen ;)).
    Die Frage, ob er auch getrennt nach Phasen auswertet, habe ich mir dann gespart, das ist auch eher unwahrscheinlich, da es einem reinen Strombezieher in der Regel egal ist, ob der Strom nun auf L1, L2 oder L3 kommt, und ob er S0 hat ... noch so eine offene Frage ?(


    Wir sind also bei einer Nischentechnik - die Frage ist, wer will für einen kleinen Markt hier etwas spezielles entwickeln.
    Die Hauptfrage solch einer Entwicklung ist sicher, wie hoch dürfte ein annehmbarer Preis sein.
    Bleibt wieder nur die Bastellösung - daran werde auch ich mich im Herbst/Winter mal versuchen.


    Gruß
    Stefan