Besteht abnahmepflicht auch bei einem gebrauchtem BHKW?

  • Ein "Stromaggregat" wird nicht Netzparallel betrieben, es hat also keine Rückwirkungen ins öffentliche Stromnetz, es ist Dein privatvergnügen was für Maschinen Du da dran hängst.


    An ein BHKW kannst Du keine Maschine hängen weil es Netzparallel arbeitet, also immer mit dem Netz interagiert.

  • Wenn man sich länger mit dem Thema beschäftigt, stellt man fest, dass es egal ist, was man KANN und was man DARF.


    Wenn Du mit dem BHKW die Maschinen betreiben willst, kannst Du die Maschinen nicht gleichzeitig mit Netzstrom betreiben. Mit Verbindung zum Netz ist nicht nur die Einspeisung gemeint, sondern eben der (Wort verstehen!) netzparallele Betrieb


    Wenn Deine Maschinen 30 kW ziehen und 15 kW vom Netz kommen und Du dann nur 15 kW ziehst, hast Du ja eine Verbindung zum Netz. Denn ohne Dein BHKW kämen ja 30 kW aus dem Netz


    Du wirst um eine Erhöhung der Anschlussleistung (böses Wort: Baukostenzuschuss) nicht herum kommen


    Wenn Du eigenmächtig fummelst und Dinge baust, die nicht zulässig sind und der Versorger kommt dahinter, kann das ganz böse Mecker geben...

  • Irgendwo scheint die Verständigung nicht zu klappen oder ich verstehe es einfach nicht.


    Also nochmal..


    Die neue Maschine sind im Grunde zwei. Eine Maschine Schneidet die Bäume. Die andere Spaltet sie.
    Die eine Hängt am öffentlichen Netz.
    Die andere am BHKW. Das hat keine Verbindung zum öffentlichen Netz und auch nicht zur anderen Maschine.


    Beide sind also völlig von einander Getrennt. Wieso sollte das Probleme machen?

  • Wenn die eine Maschine NICHT am öffentlichen Netz hängt und auch nicht manchmal, gibt es kein Problem. Die Frage ist nur, wie Du das dann technisch lösen willst und ob sich dann der Aufwand lohnt.

  • Das BHKW liefert ja Strom. Kann ich den nicht dort direkt abnehmen und die Maschine damit betreiben?


    Nochmal für Dich zum Verständnis, ein BHKW hängt immer am Stromnetz ohne Netz kein BHKW. Den Strom für die Maschine kannst Du nicht direkt am BHKW abnehmen weil es dafür nicht gebaut ist.


    Ein Notstromaggregat hingegen ist dafür gebaut und bei einem Notstromaggregat kannst Du auch die Wärme nutzen.


    Bitte akzeptiere das so, Da Dir die Grundkenntnisse in Elektrotechnik fehlen ist es schlichtweg müßig Dir die grundsätzlichen Zusammenhänge nebst Ausnahmen von der Regel tiefgründiger erklären zu wollen.


    Grüße

  • Was passiert denn mit dem Strom, den das BHKW mehr produziert als die Maschine braucht bzw wo kommt der fehlende Strom her, wenn die Maschine mehr braucht, als das BHKW bringt?


    Ich würde die Sache einfach mal lassen...


    Wie viel wollen die denn für die Erweiterung Anschluss?

  • Also nochmal zum Verständniss, ein BHKW kann nur Netzparallel laufen, wenn es keine Verbindung zum Netz hat geht es sofort aus.
    Ein BHKW hat keine Steuerung für Drehzahl des Motors und kann somit die 50Hz des Wechselstroms nicht bereitstellen.
    Das Ding ist also vollkommen abhängig vom Netz.


    Wenn du eine Maschine selbst mit Strom versorgen möchtest, dann geht das nur mit einem Notstromagregat.
    Hier kannst du auch die Wärme auskoppeln und nutzen, musst jedoch ne Kleinigkeit umbauen.


    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV

  • Ok. Dann ist ein BHKW Technisch nicht in der Lage ohne Netzanschluss zu funktionieren. Richtig?
    Besteht hier eine Technische möglichkeit der Umrüstung oder Erweiterung das es doch ohne Netzanschluss geht? Ich frag nur um alles abzudecken ;)


    Weitergefragt..
    Nutze ich also ein Notstromaggregat kann ich den Strom vollumfänglich und ohne Hürden meinen Maschinen zur Verfügung stellen und betreiben. Richtig?
    Aber den Strom vom Notstromaggregat kann ich nicht Einspeisen oder?


    Die Wäre auskoppeln vom Notstromaggregat würde bedeuten ich müsste in den Motorkühlkreislauf eingreifen. Richtig?

  • Moin,

    Ok. Dann ist ein BHKW Technisch nicht in der Lage ohne Netzanschluss zu funktionieren. Richtig?

    Grundsätzlich Ja

    Besteht hier eine Technische möglichkeit der Umrüstung oder Erweiterung das es doch ohne Netzanschluss geht? Ich frag nur um alles abzudecken

    Nein, es bestünde nur die Möglichkeit ein BHKW zu suchen/kaufen das entgegen der Regel vom Hersteller für Inselbetrieb ausgerüstet wäre


    Nutze ich also ein Notstromaggregat kann ich den Strom vollumfänglich und ohne Hürden meinen Maschinen zur Verfügung stellen und betreiben. Richtig?

    Ja

    Aber den Strom vom Notstromaggregat kann ich nicht Einspeisen oder?

    so ist es.

    Die Wäre auskoppeln vom Notstromaggregat würde bedeuten ich müsste in den Motorkühlkreislauf eingreifen. Richtig?

    Ja


    Grüße


    PS : Du wirst nun ganz Gewiss den Sonderfall BHKW im Inselnetz ganz toll finden. Deshalb folgende Anmerkung, solch ein BHKW ist um einiges teurer und es muß größer Dimensioniert sein um die Anlaufströme Deiner Maschinen zu bewältigen außerdem bedarf es für solche "Netzersatzanlagen" besonderer Umschaltvorrichtungen und natürlich muß es beim Netzbetreiber angemeldet werden. Auch ein solches BHKW ersetzt nicht einen größeren Hausanschluß, Deine zu großen Verbraucher könntest Du dann auch nur während der Inselschaltung betreiben deshalb macht es technisch keinen Sinn für Dich.

  • mir geht nicht ganz in den Sinn warum Du einem gebrauchten Notstromer so ablehnend gegenüber stehst. Wäre doch eine preiswerte Lösung und ganz ohne Papierkram.


    Grüße

    Ich bin auf der Suche nach Lösungen die möglichst Umfassend sind.


    Der Notstromer ist das eben nicht.
    Klar er liefert Strom und Wärme. Was ist wenn ich aber nur die Wärme benötige und keinen Strom? Nachts oder Sonn- und Feiertags zb wenn nur die Trocknung läuft und kein SSA. Da war eben mein Gedanke das ich dann mit einem BHKW einspeisen kann. Mit dem Notstromer kann ich ja nicht einspeisen.

  • Ich bin auf der Suche nach Lösungen die möglichst Umfassend sind.
    Der Notstromer ist das eben nicht.
    Klar er liefert Strom und Wärme. Was ist wenn ich aber nur die Wärme benötige und keinen Strom? Nachts oder Sonn- und Feiertags zb wenn nur die Trocknung läuft und kein SSA. Da war eben mein Gedanke das ich dann mit einem BHKW einspeisen kann. Mit dem Notstromer kann ich ja nicht einspeisen.

    Du könntest aber mit dem Strom vom Notstromagregat Wärme erzeugen.
    Oder Wenn du nur Wärme brauchst, das Gas direkt verheizen.


    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV

  • Aber zu Konditionen bei denen Du reichlich drauflegst, das ist doch nicht umfassend gedacht ?

    Inwiefern reichlich drauflegen? Was meinst da? Ich steh ja noch am Anfang und bin erst auf der Suche nach einer guten Lösung. Das BHKW erschien mir eben recht Umfassend.

  • Du könntest aber mit dem Strom vom Notstromagregat Wärme erzeugen.Oder Wenn du nur Wärme brauchst, das Gas direkt verheizen.


    Gruß
    Thomas

    Mit dem Strom Wärme erzeugen würde ja dann bedeuten das ich zwei Wärmequellen hätte. Die Kühlung des Motors und die mit Strom. Erscheint mir nicht Sinnig.


    Wärme nur mit Gas würde die Position Trocknung natürlich bedienen. Bleibt halt noch das Problem das ich bei größeren Maschinen mehr Leistung benötige.


    Womöglich muss ich doch mal beim Versorger anfragen ob eine Leistungserhöhung möglich ist und trockne dann nur mit Gas.