Eigenbau: Ölkohle am Ansaugventil - wie entfernen

  • kennt jemand irgendwelche Additive, oder Techniken wie man das wieder blank bekommt, ohne den Zylinderkopf abzunehmen?
    Durch einen Ölpumpenfehler ist zu viel Öl im Ansaugtrakt gelanden und hat das Problem mit 30% Leistungsverlust verursacht.


    Dank euch, Bernd

    Citroen C-Zero, 35qm PV, 12kWh LiFePo (15x250Ah, Winston), 4kW Taiwan-Inverter, DIY BMS
    Hausdämmung 16cm PS 0.035

  • Moin,


    ohne Ausbau des Kopfes kannst Du nur "schnalzen" . Wenn dabei punktuell etwas stehen bleibt kann es sich in den Dichtsitz einarbeiten und dann wird einschleifen oder schlimmstenfalls neuer Kopf fällig.


    Grüße

  • Ich würde den Abgaskrümmer abschrauben und das Ventil mit Ölkohleentferner einsprühen.
    Ich kann auch Dichtungslöser empfehlen.



    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV, 2,7 KWp PV

  • @Follenini: Das 150Euro-Teil wird wohl nie einen Profi zu Gesicht bekommen :-)


    Das Thema ist aber eigentlich erledigt. Im Zweifelsfall schraubt man halt den Zylinderkopf ab und macht die Ventile und den Brennraum sauber.
    Die Empfehlung mit Ölkohleentferner würde ich bei Bedarf mal ausprobieren. Evtl. gleich in den Ansaugtrakt.
    Im Nachhinein hatte ich eh den Verdacht, dass es keine schwarze Ölkohle, sondern grau-braune gesinterte Ölasche war.
    Die meisten Ablagerungen waren nämlich in der Nähe des Ausgangsventils zu finden.


    Gruss, Bernd

    Citroen C-Zero, 35qm PV, 12kWh LiFePo (15x250Ah, Winston), 4kW Taiwan-Inverter, DIY BMS
    Hausdämmung 16cm PS 0.035