Ecopower 1.0: Erreichbarkeit von Vaillant

  • Das Thema "Kundendienst und fachliche Hilfe durch den Verkäufer / Installateur" ist das schönste Märchen der letzten Jahre, leider nicht nur im BHKW Bereich, sondern auch im Wärmepumpenbereich und teilweise sogar im Brennwertbereich!
    Wichtig ist vor allem sämtliche Leistungen und sonstige Zusagen (eventuelle Eigenleistungsabgrenzungen) nur schriftlich zu akzeptieren, das bringt schon die ersten Gutpunkte wenns nicht so läuft!


    Dass Installateure z.B. von WP überhaupt keine Ahnung haben und an den Kältekreisläufen auch nichts machen dürfen (wenn nicht zertifizierte Kältetechniker) und nach dem erfolgreichen Verkauf die Kunden meist im Regen stehen lassen ist inzwischen hinlänglich bekannt.
    Und die meisten Hersteller (pardon "Pickerlaufkleber") vieler angebotener Geräte sind im Kundendienst leider meist sehr überfordert, alles was nicht gleich durch "Platinentausch" etc behoben werden kann ist ein Fehler "den man so noch NIE gehabt hat und dauert bekanntermaßen EWIG in der Beseitigung.


    Wenn sich dann noch grundlegende Fehler in der Planung und Ausführung dazugesellen, dann ist der Endkunde nur mehr der gefickte, denn meist läuft in der Anfangszeit sowohl die Störmeldung als auch die Behebungszusage alles über Telefon, ist damit weder beweisbar und hat somit auch überhaupt nie Stattgefunden.


    Ein altes Sprichwort sagt "nur wer schreibt, der bleibt!", also von Anfang an jede Störung und Betriebsauffälligkeit nur per mail oder Einschreibe-Brief mit Antwortsanforderung, denn so kann man später (auch wenn die offizielle Gewährleistungszeit bereits abgelaufen ist) nachweisen dass die versprochene Leistung-/ Funktion nie erfüllt wurde und hat eine Handhabe für eine allfällige Wandlung!

  • Hallo Rene ,


    nun , Du schreibst u.a. mit 4200 L. Std. ist das Ende der Laufzeit erreicht . M.e. sind das ca. 42 000 L.Std.


    Gruß Heinz

    Handelt es sich bei den 4.200 Stunden evtl. um das Wartungsintervall (vergleichbar mit den Zyklen beim Gas DACHS i. H. von 3.500 Stunden)?


    BG, maxnicks

  • Hallo Maxnicks und Heinz,


    jetzt verstehe ich die Verwirrung. Ich meine den Wartungsintervall mit 4200 h max. Laufzeit.
    Ich werde am Dienstag noch mal mein Glück in Sachen Terminvereinbarung versuchen.


    Mich würde ja mal Interessieren, was für ein Teil denen beim Wartungskid fehlt. Was die mir jetzt schon fast 3 Wochen erzählen.

  • Moin,


    So, jetzt habe ich auch einen Termin mit dem Servicetechniker: am 10.04. möchte er vorbeikommen. Ich bin sehr gespannt, was er findet. Inzwischen habe ich die Frage mit den Sicherungen untersucht und festgestellt, dass elektrisch bis zur Platine alles ok ist. Auch das reset mit dem Drehschalter hat immer dergleichen Effekt. Das Honda Modul zeigt nach ein paar Sekunden die rote Fehler–LED und dann der Systemregler sofort den Wechselrichter Prozessorfehler. Mir ist noch anhand meiner Daten aufgefallen, dass das BHKW bis zum Ausfall mit seiner Sollleistung gearbeitet hat. Es hat sich dann auf das externe Signal ordnungsgemäß abgeschaltet und bei der erneuten Wideranforderung ist erst der Netzanschlussrelais Fehler gekommen, gefolgt vom Wechselrichter Prozessorfehler.


    Mal sehen.
    Viele Grüße

  • Hallo Klager, dann bist du ja schon weiter wie ich. Ich versuch jetzt schon seit dem 20.3. einen Termin mit dem Kundendienst von Vailant zu vereinbaren. Aber die Vertrösten einen nur. Der Disponent oder wie das bei denen heißt meldet sich bei ihnen. Ich bin echt langsam stink sauer.

  • Hallo René,


    Ich glaube erst daran, wenn das Teil wieder läuft. Im Moment bereite ich mich darauf vor, eine Sonderabschreibung durchzuführen und das Gerät auszutauschen. In Anbetracht der Gesamtsituation möchte ich nicht noch gutes Geld hinterherwerfen. Hängt davon ab, wie das weitergeht und was wirklich kaputt ist.


    Viele Grüße

  • Naja du hast ja schon wenigstens einen Termin. Ich hab die zwar heute wieder angerufen. Aber die wissen bei der Hotline genau, worum es geht und dann wimmeln sie einen einfach ab.


    Hab darauf Vaillant selber mal ne E-Mail geschrieben, mal schauen ob drauf reagiert wird.
    Ich selber hab die Anlage als Prototyp für meine Mietshäuser erstmal in einem Installiert und wollte mal Erfahrungen sammeln. Bis auf das Problem mit der Lambdasonden läuft das ding eigentlich problemlos und auch die berechneten Werte werden übertroffen.


    Ich hab auch schon Firmen die BHKW warten, bei mir in der Gegend umgeschaut, aber die machen alle keine Vaillantgeräte. Mein Sanitärmensch der hat noch keine Zulassung für Vaillant-BHKW. Aber meinte schon, wenn ich die geplante Anzahl umsetzen würde, dann würde er sich darin schulen lassen.

  • Moin,


    Gestern war es soweit: der Techniker war da.Leider viel später als vereinbart. Da klappte wohl die Kommunikation intern bei Vaillant nicht. Hoffentlich wirkt die Umstrukturierung bald. Er hat das Hondamodul zurückgesetzt, wie ich es auch schon probiert hatte. Ich hatte wohl keinen Erfolg, weil ich scheinbar die beiden Taster nicht lange genug gedrückt hatte (ca 20 s ist wohl erforderlich). Dann lief das Gerät wieder. Ich habe aber nicht locker gelassen und nach der Ursache gefragt. So kamen wir auf ein Temperaturproblem und die Prüfung des Lüfters. Und siehe da: der Lüfter geht nicht mehr. Der wird jetzt bestellt und am Freitag eingebaut...


    Mal sehen, ob das dann läuft...


    Viele Grüße

  • Bei mir kam der Techniker noch nie zur geplanten Uhrzeit.. Ich als beschäftigter Arbeitgeber habe nicht die Zeit stundenlang auf jemanden zu warten.
    konntet ihr das Problem mit dem Lüfter lösen?