Stromspeicher gesucht, der den Dachs steuern kann

  • Bin gerade dabei das mit 3 MULTIPULS II 3000 zu realisieren. Ich denke bis ende April ist es umgesetzt und ich kann die Info geben ob es funktioniert. Die Stromaufnahme beim Startvorgang kann ich am Donnerstag oder Freitag mal messen, da meine Messzange zur Zeit noch verliehen ist...

    Ob es funktioniert hängt natürlich auch von der Entladeleistung der Batterie ab, in meinem Fall sollte es daran nicht scheitern BYD 13,8...

    Und? Läuft die Anlage schon?

    Und kannst Du damit den Dachs hochfahren?

  • So ich kann berichten:


    Der Dachs (gedroselt auf 3,5 kW damit er nicht wegen fast voller Batterie gleich aus geht) kann in einer Insel mit 3x Multiplus II 48 / 3000 / 35-32 und einer BYD 13.8 starten.

    Er läuft auch stabil bei 230 -+ 3 Volt und einer Frequenz von 50 -+,01 Hz.

    Beim Umschalten von Netz auf Inselbetrieb geht er kurz aus, kann aber nach 25 Sekunden wieder starten. (Hierzu evtl. wichtig zu wissen ist das die ARN 4105 EXTERN umgesetzt ist da Dachs zu alt.) Die Ziehl UFR 1001E löst dabei aber nicht aus.


    Das einschalten einer Brunnenpumpe (war gerade der größte einphasige Verbraucher den ich da hatte) mit 2,2kW, Anlaufstrom unbekannt, im Inselbetrieb löst jedoch eine Überlast aus und es wird dunkel. Pumpe ist mit B16 Automat abgesichert, der Anlaufstrom muss also irgendwo in dieser Kennlinie liegen, jedoch höher sein als der Anlaufstrom des Dachs auf L1. Die Überlast führt dazu das nun auch die Ziehl ausgelöst hat.


    Zusammenfassend kann man also sagen der Dachs läuft bei der Konfiguration in der Insel, welche Verbraucher allerdings in der Insel funkionieren ohne zu einer Überlast zu führen muss ich noch testen. Vermutlich muss ich auch die größeren Verbraucher gut auf alle 3 Phasen aufteilen, hier ist mir der ist Zustand noch unbekannt...

  • Ja das meinte ich ja, das die Pumpe den overload verursacht und ich mich mit anderen Verbrauchern noch rantasten will was im Inselbetrieb funktioniert und was ggf. ne Anlaufstrombegrenzung braucht.


    Victron zeigt overload an L1 und schaltet ab, entsprechend auch auf L2 und L3. Als Folge dessen macht die UFR das was sie auch bei Stromausfall machen würde, 60 Sekunden lang warten, ob das Netz stabil ist, bevor sie den Dachs wieder frei gibt.


    Liegt nicht an Dachs oder Batterie, überrascht hat mich nur das der Anlaufstrom offenbar groß genug ist um sowohl die Leistung vom Dachs als auch die max. Leistung des WR zu übersteigen.... Hmmm oder der Stromfluss steigt zu schnell an?

  • Oh ja das wird knapp. Nun ja in ein ein paar Wochen kann ich den Praxistest machen. Evtl. reicht es gerade noch wenn man im Notfall andere größere Verbraucher wärend des Startvorganges Abschaltet, oder im Inselbetrieb die Startphasen so gelegt werden das noch ein oder zwei KW von der PV kommen... Vermutlich ist mein billig Messmittel für die 0,4 Sekunden einfach zu langsam gewesen sein. Entschuldigung und danke für die exakte Messung!

    habe es leider nicht geschafft rechtzeitig aufzurüsten und fahre diese Wintersaison leider erstmalig ohne KWK Zuschlag. Will aber jetzt mal wieder an das Themal ran. Gibt es bei Dir was Neues?

  • Wenn du dein Dachs nicht Notstromfähig brauchst, geht das auch einfacher und günstiger.

    Dir reicht dann ein einphasiger Batteriespeicher, weil der Zähler saldieren kann.

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW