Erfahrungen mit meinem Dachs Stirling SE

  • Wie so oft betrachtest du das einseitig und voreingenommen.

    Den endgültigen Todesstoß hat dann die Nummer mit den 3.500 Stunden gebracht, denn alles unter 11 kW rechnet sich nicht mehr, mit Ausnahme der BSZ, da aber auch nur der BlueGen.

    Soso, nur die Bluegen. Soweit mir bekannt wird alles unter 2 kW ausgenommen. Nicht nur die Bluegen.


    Senertec hat also nie Neuerungen gebracht, wie z. B. den MSR2 Regler oder eine RS Anlage, beides um 2007 rum. Auch wurden keine Kleinigkeiten nachgebessert wie z. B. ein anderer Abgastemperaturfühler, oder andere Kolbenringe.... Im grunde wirfst du denen also vor das das Produkt so gut war das man kaum was verbessern konnte aha. Und auf der anderen Seite beschwerst du dich über neuerungen bei Blugen (die kann ja jetzt modulieren) und gleichzeitig darüber das es der Dachs so lange nicht konnte. Also was nu is modulieren blöd oder nicht?

  • Diskussionen mit Dir sind sinnlos.


    Du liest nicht.


    Es ist ein komplett anderer Sachverhalt, wenn eine SOFC-BSZ moduliert oder ein BHKW mit normalem Motor.

  • Thomas,

    du hast recht wenn du schreibst daß mot. BHKW im geringen Leistungsbereich nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll einsetzbar sind. Das hab ich damals beim Ecopower 1.0 direkt gesagt.


    Aber der heutige Dachs ist nicht mit seinem Vorgänger vergleichbar.

    Welche andere Maschine läuft min. 7000Bh (Wartungsintervall) mit 13 l Öl?

    Mit den 3 Stufen bekommt man schon richtig lange Laufzeiten hin. Ich komm morgen an einen mit 7000Bh in 13 Monaten. Geregelt über die MSR3 und 4 Pufferfühler. Der Betreiber ist nun richtiger Fan des neuen.