Dachs um Sonnenbatterie erweitern?

  • Das mit den 20 % Mehrverbrauch ziehe ich mal zurück. Die Aussage ist doch zu dürftig.

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Lass Dir bitte vom Elex die Lage der Wandler in den Plan einzeichnen sonst kommen wir nicht weiter. Soweit die Batterie voll geladen ist darf ( Nachts ohne BHKW ) am Netzbezugszähler kein Verbrauch gemessen werden.


    Grüße

  • Danke für deine Hilfe Alikante. Aber die Anlage ist jetzt in der sechsten Woche. Ich fahre jetzt ein paar Tage ohne Bezug von Netzstrom und schaue mir das Ergebnis an. Wenn mir das Ergebnis nicht passt gibt es eine Mängelrüge mit Terminsetzung zur Nacharbeit. Sollte dies nicht möglich sein, dürfen sie den Akku wieder ausbauen. Bei dem Preis gehe ich keine Diskussionen ein.


    Grüße Winfried

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Das Problem ist gelöst. Bei der Installation wurde das Setzen eines Hakens übersehen. Jetzt sind die Zahlen stimmig.
    Gruß
    Winfried

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Hallo


    > Ich wollte mal fragen wie ihre Meinug nach 3 Jahren ist. Ich überlege ob ich auch auf Dachs mit Speicher umsteige.


    > Man hört allerdings viel über neue Akkutechniken. Da wär jetzt die


    > Frage ob ich noch warten sollte. LG Bernd

  • Ich hab einmal Dachs Varta und und einmal Dachs Sonnen. Es gibt nichts zu berichten. Sie tun beide das, was sie sollen.
    Alternativ gibt es die Salzwasserbatterie https://www.bluesky-energy.eu und die Vanadium-Redox-Flow Speichertechnologie https://voltstorage.com.

    Ich selber würde bei den Lithium Eisen Phosphat bleiben. Sie machen mehr Zyklen und sind sicherer. Die Neulinge müssen sich erst beweisen. Wichtig ist die richtige Akku/Wechselrichter Größe zu finden. PV wäre auch nicht schlecht, um den Akku an 365 Tage im Jahr nutzen zu können. Mein Sonnenakku hat inzwischen 798 Zyklen auf 3 Jahre. Laut Prospekt sollen 10.000 Zyklen möglich sein. Kann man glauben, muss man aber nicht.

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Ja man hört viel über neue Technologieen, nur sind es bei den wirklichen Neuerungen sicher noch Jahre bis zur Serienproduktion, und die ist sicher auch nicht gerade Preiswert ab dem 1. Tag.


    Salzwasserbatterie etc. gibt es ja bereits, ökologisch ist die bestimmt besser, Preislich zumindest noch nicht.

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Sollte eigentlich der Installateur machen. Das hängt von den Gegebenheiten ab. Pauschal wird es da keine Antwort geben.

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Es gibt aber auch andere Speicherhersteller die mit dem Dachs funktionieren. Z.b. Victron

    Senertec arbeite mit Sonnen zusammen. Ich lass mir im Januar selber ein Angebot machen. Von Mieterstrom bis Lastmanagement, PV und Ladestaion soll alles über Plexlog möglich sein.

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Nein, ich bin aus dem Süden. Ich hab seit Jahren meine gleichen Installateure und da interessiert mich auch der Preis nicht mehr. Ich weiß es funktioniert.
    Wenn ich einen Installateur suchen müsste, würde ich UG und GmbH & Co Kg meiden und nach Firmen suchen, die jahrelange Erfahrung haben. Immerhin haben die auch die Tiefs überlebt. Aber das Thema ist schwierig.

    Solon 8 kWp aus 2003, Sharp 5,94 kWp aus 2004, Iventux 3,68 kWp aus 2009, Schott 4,53 kWp aus 2011, Dachs 5,3 MSR2 aus 2007, Sonnen 10 kWh aus 2017


    Dachs 5,5 MSR 1 aus 2002, Dachs 5,5 MSR2 aus 2012, Varta 9 kWh aus 2016, PV 3,9 kWh aus 2004

  • Nein, ich bin aus dem Süden. Ich hab seit Jahren meine gleichen Installateure und da interessiert mich auch der Preis nicht mehr. Ich weiß es funktioniert.
    Wenn ich einen Installateur suchen müsste, würde ich UG und GmbH & Co Kg meiden und nach Firmen suchen, die jahrelange Erfahrung haben. Immerhin haben die auch die Tiefs überlebt. Aber das Thema ist schwierig.

    Schade, würde mich freuen, eine Firma zu wählen, die einen guten Ruff hat. Vielleicht kommt ja noch jemand aus dem Berliner Bezirk und äusert die Erfahrung.

  • Statt eines stationären Akkuschranks erwäge ich den Kauf eines "Speichers auf vier Rädern", den es angeblich ab Herbst 2021 für 10.000 Euro geben soll:


    https://www.adac.de/rund-ums-f…delle/dacia/dacia-spring/


    Frage: Gibt es steckerfertige Lösungen, mit denen ich während der BHKW-Pausen den im Fahrzeug gespeicherten Strom für Waschmaschine & Co. nutzen kann (Wechselrichter)? Und wie stelle ich sicher, dass die Fahrzeugbatterien ausschließlich mit eigenem Strom beladen werden (Funkrelais)?


    BG, maxnicks