Ecopower 1.0: Fehlermeldung "WAM: A_Kühlmittel Vorlauf zu hoch (lang)"

  • Dunkle trübe Brühe gibt es eigentlich nur wenn Abgase ins Kühlwasser gelangen.


    Bei Verschmutzung/Verkalkung kann man auch Kühlerreiniger nehmen, da braucht man den WT nicht tauschen.


    Gruß

    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater, 2 Victron Multigrid
    9,9 KWp PV u. 2,7 KWp PV

    WP Panasonic Aquarea 9KW

  • Der Eco ist Zweikreisig, die Brühe im Motorkreis sollte nach Handbuch zyklisch gewechselt werden. Das im Motorkreislauf Kalk ausfällt ist nicht möglich, vielmehr können die verschiedenen Legierungen die mit dem Kühlwasser in Berührung kommen schon mal zu Verfärbungen führen. Allerdings sollte das von Honda vorgeschriebene Kühlmedium verwendet werden, ich gehe davon aus das die von Heinz angefertigte Glykol-Wasser-Mischung dem geforderten Kühlmittel entspricht.

  • Hallo,

    die hohen Vorlauftemperaturen am Motor waren schon in den letzten Wochen mit dem alten Motor zu beobachten´das hatte ich dem Monteur auch gesagt.

    Nach dem Motortausch hat er das alte Kühlmittel wieder aufgefüllt.

    Da nach einiger Zeit der Vorlauf wieder bei 85 °C angelangt war nehme ich an das der Wärmetauscher motorseitig verschmutzt ist.

    Warum das Kühlmittel nicht getauscht wurde weiß ich nicht, hinterher ist man immer schlauer.

    Morgen werde ich den Monteur nochmals anrufen und mit ihm die weiteren Schritte besprechen.

    Gruß

  • Hallo Prignitzer ,

    seit vielen Jahren wird im Otto - Motorenbau für Zyl. Köpfe , Kurbelgehäuse usw. Aluminiumlegierungen verwendet , beim Motorwechsel oder Zylinderkopfrep. wird " IMMER " die Kühlerflüssigkeit gewechselt .

    U.a. wird das bereits einem KFZ Azubi im ersten Ausbildungsjahr beigebracht .

    Und wenn dann z.B. Dein Monteur in das Lager geht und einen neuen Motor holt , dann steht meistens gleich daneben die passende Menge K. - Flüssigkeit als Set und wenn er das dann nicht mit nimmt . spricht für sich .

    Ebenso Dein Hinweiss auf die Überhöhte Motortemperatur , man kann nur über soviel Unkenntnis den Kopf schütteln .

    U.a. ein guter am Ecopower 1,0 ausgebildete Monteur braucht für das Auswechseln des 3 Wegeventil , keine 30 Minuten ( keine Übertreibung )


    Mein defektes 3 Wegeventil habe total zerlegt . Ursache war nicht das Dehnstoff - Thermostat sondern ein innerer O-Ring der sich in seiner Materialstrucktur ( gelängt und mürbe ) verändert hat und dann den Schiebekolben blockiert hat .

    Gruß

  • Hallo fetti0,

    zu deinen Sätzen gibts nichts mehr zu sagen, ausser das ich dir zustimme.


    Ich hatte dem Monteur am Freitag noch eine Nachricht geschrieben worin ich die Probleme geschildert habe.

    Heute Früh hat sich der Monteur bei mir gemeldet, er wird am nächsten Montag bei mir sein.


    Gruß

  • Hallo zusammen,


    hatte ja versprochen zu berichten, also gestern kam das von fetti0 beschriebene Ventil. Nach dem Austausch (ging sehr schnell) und dem Entlüften (war nervig und hat lange gedauert) läuft das Aggregat seit gestern Abend 19:00 Uhr wieder störungsfrei.

    Vielen Dank nochmals für die schnelle Hilfe, für das gesparte Geld für den Kundendienst würde ich glatt einen ausgeben 😏🤘.(bin im östlichen Harzvorland zu Hause).

    Wie Eingangs beschrieben, wurde meine Anlage in 2012 installiert, kleinere Macken würde ich darum gern mit der Hilfe des Forums lösen wollen.

    Das Ventil habe ich übrigens auseinander genommen, rein optisch scheint es okay, keine Ablagerungen oder defekten Dichtungen (O Ring), manchmal ist vielleicht wirklich das Lebensende erreicht.


    Grüsse 👋

  • Guten Abend zusammen,


    muss mich heute mal wieder hier melden.

    Nach dem Wechsel des Ventils trat nach kurzer Zeit immer häufiger dieser Fehler auf.


    "WAM: A_Kühlmittel Rücklauf zu niedrig"


    Das BHKW läuft jetzt nur noch eine halbe Stunde, danach geht es in Störung ohne Quittierung nach fünf Minuten läuft der Motor wieder an, dies passiert genau fünf Mal nacheinander. Dann geht das BHKW in Störung mit der Meldung


    "KWK: S_5x zu kurze Laufzeit"


    Hat vielleicht jemand eine Idee an was das liegen könnte, beim Lesen im Forum konnte ich nichts entsprechendes finden.


    Danke...

  • Hallo Herr Lehmann ,


    bei mir kam 5 x die Meldung Vorlauf zu hoch , dann war Schicht im Schacht .

    Es lag am 3 Wege Ventil . Nach dem Wechsel des Ventil war alles i-o.


    Vielleicht liegt es bei Dir auch an diesem Ventil .


    Gruß

  • Servus Leute ich bin neu und habe mit großem Interesse eure Beiträge gelesen.

    Wie mein Name schon sagt ist mein Vaillant Eco 1.0 ständig defekt.

    Jetzt habe ich den gleichen Fehler WAM A Kühlmittelvorlauf zu hoch. Den habe ich immer wieder und das letzte Thermostat wurde erst im Juni 2019 gewechselt. Ich habe jetzt mal auf EBAY nur ein neuen Thermostat Innenkörper mit 65 grad bestellt da es die Einheit ausser bei Vaillant nur mit 60 grad gibt. Werde den Wechsel mal versuchen und dann schaun wir ma.

    Aber mind. 2 mal im Jahr steht meine Anlage und dann warte ich im Schnitt 4 Wochen auf einen Servicetechniker. Das geht seit Einbau 2011 so und ich verfluche den Geist der mich geritten hat mich für das BHKW von Vaillant zu entscheiden.


    Wie sind en eure Erfahrungen damit?


    Viele Grüße

    Tom

  • Hallo Tom,

    wie oft hast du denn dieses Ventil schon wechseln müssen???

    Was hast du denn sonst so mit deinem bhkw für Probleme?

    Nach dem Wechsel des Thermostats lief mein Gerät wieder wie oben beschrieben, leider nicht allzu lange, wie oben auch beschrieben.

    Ich konnte das bhkw wieder zum Laufen bringen indem ich einfach nur am Thermostat selbst etwas nach geregelt hatte, seit dem gab es keine Probleme mehr, es lief und lief und lief... Bis Anfang März 😢😓


    Jetzt steht es wieder still, Meldung heißt STB ausgelöst, Fehler beim STB Abgleich. Vielleicht hat ja noch jemand anderes eine Idee? Den STB habe ich getauscht, die Meldung ist immer noch da, ich denke die gesamte Rohrgruppe spinnt, jetzt weiß ich nicht wo ich so etwas bekomme, also bleibt es außer Betrieb, leider!!!


    Gruß

    Herr Lehmann

  • Hallo Steady Broken .


    als erstes solltes Du Dein Heizungswasser überprüfen . Schlammabscheider installiert ???


    Und ob Du einen Thermostat Innenkörper mit 60 oder 65 Grad einbaust , ist völlig egal !!!


    Zumindest bei mir war der Ausfall des Thermostat hauptsächlich die schlechte Heizungswasser Qualität entscheident . Erst nachdem der 2. Therm. verreckt ist , habe ich es kappiert .

    Auch der Wärmetauscher muß überprüft werden , der ist sehr empfindlich gegen mieses H. -Wasser .


    Gruß

  • Hallo, erstmal danke für eure Antworten. Zu den ganzen Fehlern nächstes mal mehr.

    Aber nun zu dem aktuellen. Ich habe also das neue Thermostat bekommen, was aber leider nicht passt (siehe Bilder)

    Das Thermostat ist zwar ziemlich schwarz, ich denke wegen dem Missing, aber das Wasser ist eigentlich klar.

    Nachdem ich dasTeil gereinigt und wieder eingebaut habe läuft das BHKW immer für ca. 20 - 30 min und schaltet sich dann ab mit 5 x Laufzeit zu kurz. Nachdem ich vorher immer dachte warum läuft das BHKW ewig lange ohne das ich eigentlich Wärmebedarf habe und bei gleichzeitiger konstanter Kühlmittelvorlauf Temperatur on 85 Grad und schaltet dann 4 x hintereinander mit dem Fehler Temperatur zu hoch ab, immer im gleichen Rhytmus, hatte ich mal den 2. Heizungskreislauf für den Pool auf Tage ausser Haus gesetzt.

    Das war die einzige Änderung. Jetzt muss wohl doch mal wieder der Techniker kommen.


    VG

    Tom