Ecopower 1.0: Fehlermeldung "WAM: A_Kühlmittel Vorlauf zu hoch (lang)"

  • Hallo,


    da gab es bei mir immer wieder den oben genannten Fehlereintrag.
    Der Fehler trat bei mir immer nur nach langen zusammenhängenden Betriebszeiten auf - und "heilte" sich dann beim nächsten Start wieder - um Stunden oder Tage später wieder aufzutreten.
    Letztlich führte es zu HÄUFIGEM unbemerktem Stillstand des mCHP.
    Ursache war der im Anhang gezeigte Thermostat.
    Diese Info nur für die, die ´mal mit dieser Fehlermeldung konfrontiert werden*.
    Für den Kundendienstmann war das augenscheinlich ein ganz "üblicher" Fehler.


    Die Teilenummer lautet 0020115552


    *Ideal wäre ja eine Art "wachsende Sprüchesammlung" (Texte von Fehlermeldungen) - und was dahintersteckt; Anlagenabhängig natürlich.
    Da ich so etwas aber nicht gefunden habe, hier als separater Beitrag (und selber so eine Sammlung anzufangen überschreitet meine Portal-Erfahung) .


    Grüße
    1.0-Flüsterer

  • Hallo 1,o Flüsterer ,


    Dein geschildertes Problem trat bei mir bisher bereits schon zwei mal auf . Dieses 3 - Wegethermostat - Ventil kostet im Großhandel ca. 180 Euro .
    Eigentlich ist nur der kleine Dehnkörper im Ventil defekt ( Ähnlich wie in einer Thermostat -Duschbatterie )


    So wie es scheint , tritt dieser Fehler bzw. Defekt tatsächlich in letzter Zeit des öfteren auf .


    Dieser kleine Dehnkörper kostet ein Bruchteil von dem Ventil , ist aber nicht einzeln zu bekommen . ( Typisch Vaillant Ersatzteil Kostenstruktur , alles überteuert ) .
    Für fast jede Thermostat - Duschbatterie bekomme ich den Dehnkörper im Handel gekauft .


    Gruß Heinz

  • Hallo,


    also, das VTC318 von ESBE kann man im Prinzip ganz gut kaufen; für ca. 60,- Euro.
    Aber - Vermutung - die hier verbaute Versionsnummer "51003401" mit 65°C ist ein "Vaillant-Exot".
    Jedenfalls finde ich dieses spezielle Teil im Netz nicht.


    Stichwort "passende Ersatzteile" - zweite Vermutung - ein Zerlegen des Teiles ist nicht sinnvoll möglich.


    Damit wären wir wieder bei "auf Gedeih und Verderb" an Vaillant gebunden, oder?
    Wer es besser weiß, bitte melden.


    Grüße
    1.0-Flüsterer

  • Hallo zusammen,


    Der Beitrag ist ja schon etwas älter, trifft aber genau mein Problem.

    Ich bin Besitzer und Betreiber eines ecopower 1.0, dieses wurde in 2012 installiert und hat jetzt etwas über 36000Bh.

    Seit gestern steht das Gerät, die Abstände der Fehlermeldungen wurden kürzer, nun wird nach Entstörung nur noch der Motor auf 88°C erhitzt, die Wärme landet nicht im Pufferspeicher, das WAM geht in Störung, also gehe ich auch vom defekten Thermostat aus. Gibt es eine andere Bezugsquelle außer Vaillant, oder kann ich auch ein Thermostat mit 70°oder 50°Einstellung wählen/verbauen? Was regelt das Ventil denn genau???


    Danke für mögliche Antworten...

  • Hallo Herr Lehmann ,


    bist Du ein Hobbyschrauber und hast Du schon einmal mit einer Rohrzange und einem Maulschlüssel gearbeitet ?

    Dann könntest Du innerhalb einer Stunde das Dreiwegeventil wechseln .


    Bei Ebay bekommst Du das ESBE VTC 312 3/4 " 60 Grad für 64,50 Euro plus Versand . ( die fehlende Verschraubung sitzt am alten Ventil ) BITTE NUR NEUE DICHTUNGEN VERWENDEN .


    Arbeitsweise : Die äusseren Heizungsventile ( Vor .u . Rücklauf ) schliessen , das innenliegende Ablassventil öffnen

    ( Aber das richtige Ventil , es gibt dort zwei ) Heiz. - Wasser ablassen ( max. 2 Liter ) und danach das 3 Wegeventil ausbauen und die vorhandene alte Verschraubung verwenden .


    Vaillant verwendet die Bezeichnung VTC 318 , ist aber m.e. Unsinn und soll nur Verwirrung stiften , ausserdem nehmen Sie den vierfachen Preis für das Ventil .

    Der Preis für die komplette Montage von Vaillant liegt bei ca. 400 - 500 Euro je nach Anreise .


    Gruß

  • Hallo,


    da habe ich auch dran gedacht, bei mir wurde aber der von Vaillant geforderte Abscheider installiert und den reinige ich regelmäßig, also tippe ich auf das Thermostat. Günstiger ist diese Variante auch, danach wäre dann eben der Wärmetauscher dran, weiß aber ehrlich gesagt noch nicht wo ich den her bekomme.


    Schönen Abend...

  • Hallo ,


    wenn in der Anlage kein Schmutzabscheider verbaut worden ist , kann der Plattenwärme - Tauscher verdreckt sein .

    Auch wenn das Heizungwasser ( wie auch immer ) einen hohen Kalkanteil besitzt , könnte der Tauscher eventuell verkalkt sein .


    Auch ein Plattenwärmetauscher ist über Ebay preiswert zu beziehen .

    Unter der Bezeichnung B 3 - 12 - 20 kostet er nur 47,90 Euro .

    Aber auch bei diesem Ersatzteil hat Vaillant getrixt . Denn bei dem genormten Wärmetauscher B 3 - 12 - 20 ist das 3/4 " Anschlußgewinde um 8 mm länger , aber wenn man ein kleines Stück der Innenisolierung entfernt passt das Teil haar genau .


    Auch diese Auswechselung ist recht einfach , hierbei muss man nur noch zusätzlich die Kühlflüssigkeit ablassen .

    Beim Auffüllen der Kühlflüssigkeit sollte man aber neue Flüssigkeit verwenden ca. 4 Liter ( 1/2 Glykol , 1/2 dest. Wasser ) ich habe dafür max. 2 Std. gebraucht .


    Gruß

  • Hallo,

    ich denke mal das mein Wärmetauscher nicht auf der Heizungsseite sondern auf der Motorseite verschmutzt ist.

    Heizungsseitig wird die Wärme gut abgeführt. Temperaturdifferenz über 20 Grad und auf der Heizungsseite ( separater Speicher wieder mit Wärmetauscher) ist aufbereitetes Wasser.

    Die Kühlflüssigkeit im Behälter sieht dagegen richtig keimig aus, dunkle Ränder am Behälter und so.


    Gruß

  • Hallo ,


    die normale Motorkühlwasser - Temperatur am Zylinderkopf ist 80 Grad , max . 82 Grad . Das regelt das Dreiwegeventil .

    Die M.- Kühlwassertem. nach dem W - Tauscher sollte im Normalfall 8 - 10 Grad niedriger sein .


    Wenn allerdings das Dreiwegeventil klemmt bzw, der Thermostat defekt ist und eventuell der Plattenwärmetauscher " verschmutzt " ist , entsteht ein Chaos . ( ich habe beide ausgewechselt ca. 45000 L.-Std.)


    Die eingebaute Heizungsumwälzpumpe ist 100 % in der Lage die Wärme in den Speicher zu drücken .


    Gruß

  • Hallo,


    so sehe ich das eigentlich auch, meine Temperaturen sind eigentlich okay (da die Wärme nicht abtransportiert wird geht das Gerät eben bis 88°C hoch und schaltet dann ab), beide Pumpen laufen, wenn die Heizkreispumpe aber auf ein geschlossenes Ventil trifft, bekommt sie die Wärme nicht in den Speicher, Thermostat ist bestellt, sollte Dienstag eintreffen, dann wird es gewechselt, dann sehen wir weiter. Wenn ich das Thermostat richtig verstehe, hebt es die Rücklauf Temperatur an, dafür wurde es "erfunden", Vaillant nutzt diese Funktion nur anderweitig aus, kann man das so sagen?


    Einen schönen Sonntag erstmal allen und danke für die Beiträge...