Dachs HKA: Reparaturen und Erfahrungen

  • Hallo,


    wäre mal interressant zu wissen was Ihr schon alles für Reparaturen an eurem Dachs hattet ;)


    Mache hiermit mal den Anfang.


    Motorzylinder getauscht bei 1600h
    Interne Heizungspumpe getauscht bei 7000h
    Interner Kabelbaum getauscht bei 8800h
    Starker Ölaustritt im Bereich der Schwungscheibe seit 1000h aber noch nicht rep. da evtl. Selbstheilung (laut Senertec!)


    Gesamtstunden aktuell 9200h

  • ich bin kurz vor dem Kauf eines BHKW! und ich wüßte gern mal ein paar Ersatzteilpreise z.B. Filter u.s.w
    hat einer Erfahrungen ? -auch was den Vertrieb dieser Teile angeht??

  • Hallo an Tom,
    ..zu den Reparaturen:
    Euer Dachs, 2001 in Betrieb genommen, hat eine Phase der
    Krankheiten durchlaufen. Diese Fehler scheinen ausgemerzt.
    Habe zwei Gas-Dachse seit Dezember 2003 in Betrieb mit zu-
    sammen 8.400 Betriebsstunden ohne jegliche Störung.


    Hallo an Gast,
    ... zu den Ersatzteilen:
    Wenn ich ein BHKW kaufe, habe ich, wie auch sonst auf Geräte,
    eine Garantie nur, wenn die Wartung von autorisierter Stelle er-
    folgt. Senertec bietet verschiedene Wartungsverträge.
    Ich habe Vollwartungsverträge über 40.000 Betriebsstunden
    je Maschine abgeschlossen. Darin ist alles enthalten, auch Esatz-
    teile. Die Kosten dafür werden ganz reell vertraglich geregelt und zwar werden pro erzeugter elektrischer kWh 2,25 ct
    berechnet. Das ganze Geschreibsel über Ersatzteil- und Re-
    paraturkosten wäre der Wirklichkeit nahegebracht, wenn man
    sich mal hinsetzt und realistisch prüft.


    Gruss an alle

  • Hallo dbitt,


    ich hoffe das unser Dachs nach den Krankheiten jetzt Genesen ist ;)
    Das mit der Wartung sehen einige Betreiber anscheinend nicht ganz ein. Das Auto wird zur Wartung gebracht aber am Dachs soll dann gespart werden :( .
    Ich denke aber das den Leuten im Vorfeld die Höhe der Wartungskosten verschwiegen wird ( hab ich auf einer Dachs-Party erlebt) und so falsche Berechnungen zustande kommen und dann wird halt versucht die laufenden Kosten so gering wie möglich zu halten wenn man sieht das der Ertrag doch nicht ganz so hinhaut wie bei der Berechnung.
    Wieso bietet Senertec technisch Versierten Betreibern keine Schulung an wo man lernt wie die Wartung fachgerecht durchgeführt wird? (natürlich erst nach der Garantie).
    Der Dachs würde dadurch bestimmt mehr Zustimmung bekommen wenn man so die Kosten etwas reduzieren kann.


    Weisst Du zufällig auch die Preise für einen Vollwartungsvertrag für ÖL-Dachse, denn die dürften doch um einiges teurer sein als beim Gas-Dachs da das doch ziemlich ausgereift ist und auch keinen Rußfilter benötigt?


    Ein gesundes neues Jahr und viele Störungsfreie Betriebsstunden wünscht
    Thomas

  • Hallo Thomas,
    die Kosten beim Öl-Dachs liegen ca. bei 4,5 ct / kWh el.
    Hier sind auch die kürzeren Wartungsintervalle (2.700 Std.)
    zu berücksichtigen.
    Bei Eurem Dachs also jährlich etwa 660,- Euro. Wird Eure
    Anlage gewerblich betrieben ?


    Gruss Dietrich :-)

  • Hallo Dietrich,


    unser Dachs läuft mit auf unserem Nebengewerbe :D
    Wir verkaufen Strom mit unserer PV-Anlage und dann hab ich noch einen Hard-/Softwareverkauf. Den selbstgenutzten Strom und die Wärme verrechnen wir als Einnahme. Dafür kann ich auch sämtliche Ausgaben wie Wartung, Öl usw. ansetzen. Die Wartung mache ich selbst da ich mir den kompletten Werkzeugsatz von Senertec gekauft habe und auch einen Lehrgang bei Senertec besucht habe. Ich komme so auf Wartungskosten von ca. 530€ bei 5400h (sind genau 2 Jahre bei uns)
    ;)
    Was versorgst Du mit Deinen 2 Dachsen?? Muss ja ein etwas größeres Anwesen sein :-o


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    ich setze die Zwei-Modul-Anlage in einem Mehrfamilienhaus (15)
    ausschliesslich zur Wämeerzeugung für die Heizung ein. Eine Warmwasserversorgung ist nicht integriert. Der Strom wird 100% an das EVU verkauft. Die Anlage wird gewerblich im Contracting gefahren.


    Wenn Du Deine Wartungen selbst machst, wie rechnest Du Deinen Zeitaufwand mit dem Finanzamt ab ?


    Freundliche Grüsse
    Dietrich

  • Hi Dietrich,


    ich hab ja dann auch ein kleines Contracting daheim :D
    Reichen die zwei Dachse für 15 Wohnungen oder hast Du noch Spitzenlastkessel??
    Was bekommst Du für die KWh vom EVU??
    Mit wieviel Ct setzt Du die KWh therm. an??


    Das mit dem Zeitaufwand muss ich mal meinem Steuerberater vortragen ;) .
    Bis jetzt habe ich die Zeit für die Wartung nicht angerechnet aber wenn das geht kann sich der Fiskus ruhig daran beteiligen.
    Allerdings sieht die Rechnung bis jetzt auch nicht so rosig aus (Gewinnerzielungsabsicht ;( ) und es würden ja dann die Ausgaben noch weiter steigen. Aber ich bekomm ja jetzt (ab 1.1.05) auch endlich die mir zustehende Vergütung nach KWK :) (hab ja auch fast 2 jahre dafür kämpfen müssen) . Dann sieht die Rechnung dieses Jahr schon wesentlich besser aus (wenn nicht wieder was kaputtgeht).


    Mit besten Grüßen
    Thomas

  • Hi Tom,


    ja die Anlage ist mit zwei Thermen 29 und 43 kW konzipiert, aber
    die haben wir nur 30 und 5 Stunden in 2004 gebraucht. Der
    Heizungsbauer (für die Thermen) redet nicht mehr mit mir.


    EVU-Werte: 5,11 ct (KWK) + 2,07 ct = 7,18. Es wird sich aber durch EEX etwas bessern auf 5,11 + 2,98 = 8,09 ct


    Thermisch wird alles verrechnet was auf der Gasuhr nach Abzug vom Stromanteil übrig bleibt.


    Gruß
    Dietrich

  • Hallo Dietrich,


    wenn ich Dich richtig verstehe, dann rechnest Du folgendermaßen:


    Gaspreis / (KWh-thermisch + KWh-elektrisch) * KWh thermisch


    der daraus resultierende Betrag ist dann der Aufwand für die Herstellung der Wärme für das Mietshaus.


    Nach meiner Erfahung müsste, wenn man nach erzeugter Energie abrechnen kann, zum Gaspreis noch die Wartungskosten hinzuzählen und die erstattete Ökosteuer abziehen. Nach der 2. Berechnungsverordnung müsste man einfach alle Ausgaben und Einnahmen gegeneinander aufrechnen (gesamtes Gas als Ausgabe aber Stromertrag auch als Einnahme). Der Saldo ist dann das, was für die Wärmeerzeugung tatsächlich aufgewendet wurde.


    Abschreibung hat hier m. E. nichts zu suchen und damit ist die Investition für die Katz, es sei denn, man kann eine Mieterhöhung wegen Wohnwertsteigerung mit 11% der Anschaffungskosten auf die Jahresmieten durchsetzen.


    Wenn das so gerechnet wird, sehe ich schwarz für die rentabilität. Da ich mich ebenfalls mit dem Gedanken trage einen weiteren Dachs in einem Mietshaus einzubauen interessiert mich, ob man nicht auch anders abrechnen kann, gehe aber davon aus, dass nach der Heizkostenverordung und der 2. Berechnungsverordnung das ganze wenn sich ein Mieter quer stellt nicht geht.


    Als alternative prüfe ich gerade, die Möglichkeit, dass meine Frau der BHKW betreiber ist (Gewerbe) und ich Wärme und Strom von Ihr Beziehe. Desweiteren bin ich grade mit meinem EVU in Verhandlung, wie es realisiert werden kann, dass ich den Strom an die Mieter direkt verkaufen kann.


    Grüße


    Bruno

  • Hallo Bruno,


    der Dachs hat einen zugelassenen Betriebsstundenzähler und eine TÜV-Zulassungsurkunde, die besagt, dass beim Gas-Dachs 20,5 kWh/h Gas (Hu) verbraucht werden. Die Stromkennzahl beträgt beim Standard-Dachs 44, beim Dachs mit Abgas-Kondenser 37.
    Ich nehme also in unserem Fall Betriebsstd. x 20,5 x (100-37) zuzüglich Wartungskosten für Thermen und Dachs (hier 100-37)% und Strom für Umwälzpumpen, Schornsteinfeger etc.
    Ökosteuervergütung erfolgt nicht, denn diese gibt es nur für
    Strom, nicht für Wärme.


    Grüsse
    Dietrich

  • Halllo Dietrich,


    da ich schon so einiges mit Mietern erlebt habe kann ich das mit der Ökosteuervergünstigung nicht so ganz unterschreiben. Die schaun sich das Gesetz an und da steht meines wissens dass der Gasverbauch begünstigt ist, der durch Kraftwärmekopplung verbraucht wird. Also gibt es die Ökosteuer weder allein für Strom noch für Wärme erstattet. Es gilt jedoch wie überall zunächst mal das Gesetz: "Wo kein Kläger da kein Richter"


    Bei der Berechnung des Gasverbrauches fand ich irgendwo die Info 2,07m³ Gas je Betriebsstunde, weiss aber nicht mehr wie ich darauf gekommen bin. Wenn der Dachs alleine ohne Spitzenkessel läuft, ist der tatsächliche Verbrauch auch recht genau bei den 2,07. Meinst Du hier könnte man dann auch mit der Formel 2,07m³ Gas x Betriebsstunden (100-37) rechnen um auf ein ähnliches Ergebnis zu kommen?


    Grüße


    Bruno

  • Hallo Bruno,


    hier die Antworten auf Deinen vorstehenden Beitrag.


    Das KWK-Gesetz fördert den KWK-STROM, der in das öffentliche Netz abgegeben wird. Nicht die Wärme, warum auch - 90% Energieausbeute schafft für die Wärme auch ein Kessel oder eine Therme.
    Als zusätzliches Förderinstrument gibt es jedoch die Ökosteuer. Damit werden bestimmte Anlagen zur STROMERZEUGUNG gefördert - (weil KWK-Anlagen bei der Stromerzeugung auch
    90% erreichen gegenüber herkömmlichen Kraftwerken mit 35%).


    Die Ökosteuer ist also abhängig von der Stromerzeugung, nicht der Wärmeerzeugung. Solange der verrechnete Wärmepreis marktübliche Werte nicht überschreitet, wer
    will da querschiessen.
    Theoretisch braucht mein Wärmeerzeuger nur so effektiv zu sein, dass die Grenzwerte des Verlustes gerade erreicht werden. Und der Dachs ist da ja wohl bereits optimiert, was den Mietern zu gute kommt.


    Zum Gasverbrauch HKA G 5.5 folgendes:
    Der Verbrauch lt. Zulassungsprotokoll des TÜV beträgt pro
    Betriebsstunde 20,5 kWh (Hu) bzw. 22,8 kWh (Ho).


    1 m3 Gas x 0,9674 (Zustandsfaktor) x 11,414 kWh/m3
    (Wärmeinhalt Ho) = 11,0419 kWh.
    Verbrauch / Stunde = 22,8 kWh : 11,0419 kWh/m3 =
    2,065 m3.
    Der Wärmeinhalt ist je nach Gasversorger etwas unterschiedlich.
    Du kannst also mit der Formel 2,07 m3 Gas x Betriebs-
    stunden (100-37) rechnen.


    Bis dann, schönen Sonntag noch.


    Dietrich:-)

  • Mit der Wartung scheinen ja manche ihre Sorgen zu haben. So auch bei uns. Wir haben ein Oel-Dachs und die letzte Wartung (33000 Bh) soll 649 Euro KOsten, wobei der MOnteur weniger als eine Stunde da war! Und kann mir jemand sagen, ob Russfilter regenerieren jetzt 185 Euro Kostet???Da war beim letzten Mal 103 E.
    Tolles Forum!
    Rolf

  • Hallo Rolf,


    willkommen im Club ;)


    Ich nehme an bei deinem Dachs wurde eine große Wartung gemacht (weil Russfilter gewechselt wurde). Die große Wartung unter einer Stunde abzuwickeln ist spitze (ich brauch 1,5-2h :( ). Kann es sein das noch mehr als bloß die Wartung gemacht wurde??
    Nach 32400h wird nämlich auch der Rotor für die Schmierölpumpe fällig. Ist da auf der Rechnung was zu sehen??
    Weiß allerdings nicht mit wieviel € das Teil zu Buche schlägt :(


    Wäre es vielleicht sinnvoll eine Liste von Ersatzteilpreisen usw. hier zu veröffentlichen??
    Also jeder User teilt die Preise mit die er mal für die Wartung x oder das Teil y bezahlt hat. Auch wenn es dann nur ca. Preise sind (ist ja Regional bestimmt verschieden oder dann auch schon älter) aber man hätte so einen ungefähren Anhaltspunkt was auf einem zukommt.
    Bitte teilt mir eure Meinung mit :D


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas


    Die Wartung beinhaltete: Ölwechsel, Ventilspieleinstellung, Reinigung des Abgaswärmetauschers, Rotorservice der Ölpumpe, Montage und Betriebskontrolle.
    Luftfilter 2*14,50
    Einspritzdüse 57,50
    Kraftstoffilter intern 17,50
    extern 5,60
    Ölfilter mit O-ring 13,85
    Russfilter regen. 185
    Abgasleitblech 11,80
    12 Liter Öl 83,40
    Arbeitszeit incl. Entsorgungskosten, Kleinteile und Spezialgeräteeinsatz 141,35
    Summe 545 +Fahrtkosten+MWST


    Stundenlohn 42 Euro
    manche Ersatzteile sind von 2004 auf 2005 deutlich angestiegen!


    Wieviel bekommst du für die KWh Einspeisung?


    Gruss, Rolf

  • Hallo Rolf,


    ich bekomme seit 01.01.05 von unserem EVU N-Ergie 5,11Cent + 3,25Cent/Kwh vergütet. Was ich von August 04 bis 31.12.04 bekomme weiß ich noch nicht (werd ich erst auf der Abrechnung im August sehen).


    Wegen deinen Wartungspreisen:


    Da ich die Wartungen selber mache, kann ich dir nur den Preis für das Wartungskit mitteilen.


    Kosten vom 29.11.04:


    Wartungskit Öl große Wartung = 416,44€ incl. MWST. Da ist alles enthalten was für die Wartung bei 10800h vorgesehen ist.


    Wieso bei dir jeder Posten einzeln in der Rechnung steht ist auch komisch. Es gibt diese Wartungskits komplett zu bestellen und nicht jedes Teil einzeln. Wenn man mehrere Wartungskits kauft werden diese auch erheblich billiger.
    Ausser die wollen dem Kunden zeigen was die Teile einzeln kosten ;)


    Gruß
    Thomas