Bluegen: Meine Berichte zu Planung und Betrieb

  • Bernhard, wichtig ist aber auch, dass (egal welche) die Kiste dauerhaft funktioniert.

    Na ja, wenn wir so argumentieren, dann fahren wir auch noch mit dem guten alten Saugdiesel...


    Nein, die Dinger müssen besser werden, aber da fehlt letztlich immer der regulatorische Druck - wie bei den Kühlschränken (und den Dieseln...)


    Aber letztlich bestimmt die Anwendung, was wirtschaftlich ist. Wenn ich lange und schlecht gedämmte Leitungen bis zur Zapfstelle hab, dann verschlingt die Leitung (v.a. im Wartezustand) so viel Energie, dass der eigentliche Verbrauch hinten runter fällt. Dann hab ich noch die Option Durchlauferhitzer, und die ist dann doch eher indiskutabel (auch wenn das BAFA den Schrott schon wieder fördert).

  • Dann hab ich noch die Option Durchlauferhitzer, und die ist dann doch eher indiskutabel (auch wenn das BAFA den Schrott schon wieder fördert).

    Das BAFA fördert Durchlauferhitzer? Echt jetzt??

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

  • Na ja, wenn wir so argumentieren, dann fahren wir auch noch mit dem guten alten Saugdiesel...

    Nee, dann fliegen wir in Flugtaxis und laufen bis zu dem Zeitpunkt, wo es sie gibt, zu Fuß...


    Es wird und wurde leider viel zu wenig Wert darauf gelegt, ob denn xy (Hammerinnovation) auch funktioniert... Der Keller des Endkunden kann nicht der Prüfstand der Hersteller sein, ebenso wenig wie der Briefkasten des Installateurs (an den schickt nämlich der Anwalt vom Endkunden die Post)

  • Ich konnt's nicht glauben und habe es mal gekugelt: Man bekommt tatsächlich 100 EUR Förderung, wenn man einen alten DEH gegen einen neuen "vollelektronischen" austauscht.


    Bis zu einem gewissen Grad verstehe ich das sogar. Wer bereits einen oder mehrere DEH (wahrscheinlich seit den 60er Jahren) installiert hat, wird die TWW-Versorgung in aller Regel nur mit einem erheblichen Aufwand auf ein vernünftiges System umstellen können. Mit einem neuen DEH können anscheinend 20% Strom gespart werden, das ist jedenfalls besser als gar nichts zu machen und das alte Möhrchen bis zum St.Nimmerleinstag weiter zu betreiben.


    Aber bevor wir hier immer weiter OT kommen: Die Erstanschaffung eines DEH – wohl gar in einem Neubau – wird jedenfalls nicht gefördert. Das ist auch gut so, denn über die Sinnhaftigkeit einer solchen Idee :S sind wir uns ja wohl einig.

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)


  • Die Tage hatte ich eine Brennerwartung bei meiner normalen Heizung, dadurch ist der Gasdruck mal "zusammengebrochen".

    Deshalb hat sich das BlueGEN abgeschaltet und fuhr erst 2 Tage später wieder hoch, nachdem ich mich bei meinem Wartungsmitarbeiter gemeldet hatte.

    Angeblich hätten die Techniker das schon früher entdeckt und Einstellungen verändert, damit es wieder korrekt hoch fährt.

    22 kWp Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
    Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

    Warte aktuell auf mein Model 3 Performance

  • Kaju, das stimmt. Wir haben an unseren Anlagen Schilder hängen, dass derjenige, der am Gas oder Strom oder Wasser fummelt, vorher bei SP anruft. Klappt wunderbar, die schalten dann die Maschine kontrolliert runter bzw. in eine Art Notbetrieb.


    Deine Anlage ist meiner Meinung nach voll im Soll, oder?

  • Moin Kaju,


    Deine Tabelle ist hochinteressant. Frage: Kannst Du sie auch als "lebendes" Original (ich nehme an Excel) anhängen, damit man damit spielen kann?


    Ich würde z.B. gerne Zwischensummen bilden für die drei Abschnitte "PV ohne Batterie" (bis 7/14), "PV mit Batterie" (8/14-2/17) und "PV+Batterie+BlueGen" (ab 3/17) und miteinander vergleichen.


    Interessant zu wissen wäre auch, ab wann der Tesla dazu gekommen ist. Aus den Monatsverbräuchen lässt sich die Annahme ableiten, dass ab März 2016 ca. 200-300 kWh pro Monat in den Tesla gegangen sind. Das könnte für ca. 1000 km Fahrleistung pro Monat reichen.


    Und ich würde gerne mal den Batterie-Wirkungsgrad über die Monate ab 8/14 graphisch auftragen. Es kommt mir so vor, als ob der mittlere Wirkungsgrad in vier Jahren (bzw. ca. 400 Vollzyklen) um ca. 5-10% zurückgegangen wäre, aber wenn man nur die Zahlen anschaut kann das auch täuschen.


    Gruß, Sailor

    Viessmann Vitotwin 300-W (1 kWel, 6 kWth) seit 2012

    PV-Anlage 8,45 kWp (65 x Solarworld SW 130poly Ost/Süd/West, SMA 5000 TL und 3000) seit 2010

    Solarthermie 14 qm Flachkollektoren seit 2004 (Vorgänger 8 qm 1979-2003)

  • 1. Seit dem BlueGEN langweilt sich der Akku eigentlich.

    2. Ich habe in der Loxone Steuerung extra eine Regelung programmiert, dass er den Akku entlädt, mit einer festen Rate, wenn er einen bestimmten Ladezustand erreicht hat.

    3. Durch die Loxone waren Voll- und Ausgleichsladungen zeitweise verhindert worden, erst seit ca. 1/2 Jahr gehen die wieder. Hat gefühlt auch etliche nachgeholt.

    4. Der erste Tesla ist 02/14 dazu gekommen.

    5. Der zweite Tesla ist 06/16 gekommen, der erste aber wieder weg.

    6. Im Januar 19 habe ich kein Elektroauto gehabt, sieht man auch deutlich.

    7. Ich lade so oft es geht, extern bei EWE, weil es eine Flatrate ist und je mehr ich Lade, umso günstiger ist es.

    8. Die Datei enthält auch Geldbeträge, die ich nur ungern raus geben möchte.

    22 kWp Anlage
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21
    Mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar) 1x SI 6.0h-11
    Seit dem 09.03.17 ergänzt mit dem BlueGEN :thumbsup:

    Warte aktuell auf mein Model 3 Performance

  • Hallo zusammen


    Auch ich interessiere mich für die blue gen. Und wollte fragen wie den der Ablauf ist wenn man eine bei sich haben möchte. Muss man direkt blue gen kontaktieren oder müsste ich einen Installateur suchen.

    Vielen Dank für die Hilfe.

  • Also ich habe mich an Buderus über meinen Installateur gewendet. Die kommen demnächst und schauen sich das vor Ort an! Allerdings weiß ich nicht, ob es sich um den neuesten Bluegen, BG 15, handelt.