Dachs HKA: Meine 7 - Monats - Bilanz

  • Hallo,


    ich denke auch so wie Kazumba. Die Sache mit dem Klima ist dermassen komplex, was da alles mit reinspielt ,das kann keiner vorhersagen. Wie oft wurde schon eine Eiszeit und dann wieder eine Hitzezeit vorhergesagt. Die haben ja schon Probleme 3 Tage das Wetter genau zu bestimmen.
    Wenn man sich die Klimaschwankungen der Vergangenheit ansieht, dann war das schon immer so, mal stärker, mal schwächer und da war die Menschheit noch verschwindend gering oder gar nicht vorhanden.


    Auch ist der Einfluss an CO2 der vom Menschen kommt sehr gering. Schaut mal was Vulkane raushauen.


    Das Problem ist aber das die Masse der Menschen von Natur aus dumm, faul und gefräßig ist. Ist ja nicht weiter schlimm, ist halt so, aber das wird von ein paar helleren schamlos ausgenutzt. Diese Paar lenken den Großteil der Menschheit zu ihrem Nutzen.


    Warum wird in den Medien alles breitgetreten, so das viele Angst bekommen?


    WEIL MAN DA SCHÖN VIEL GELD MIT MACHEN KANN!!!!


    Was kommt dabei raus:


    - CO2 Steuer für PKW
    - Öko-Steuer auf Strom und Brennstoffe usw.


    Leider ist es so das viele Menschen desinteressiert und egoistisch sind. "Was interessiert mich das Klima in 50 Jahren, da bin ich unter der Erde".
    Genau denen wird durch die Angstmacherei evtl. die Augen geöffnet und das finde ich das einzig positive daran.


    Gerade weil das alles so komplex ist und es keiner vorhersagen kann was passiert, denke ich, wieso sollte man nicht etwas für die Umwelt und somit für die Nachkommen tun wenn die Technik dazu da ist?
    Warum wird sich an allen Ecken und Enden dagegen gesträubt Atomkraftwerke abzuschalten?


    "WEIL MIT DENEN FETT KOHLE GEMACHT WIRD".


    Lieber schaut man dann nach Zwischen und Endlagern, um dort Millionen für die Erforschung des optimalen Endlagers zu verpulvern. Das Geld in neue Techniken zur Energiegewinnung investieren wäre das Richtige.


    Der Mensch muss zu seinem Glück gezwungen werden auch wenn vieles verarsche ist, aber es scheint zu helfen, er will wohl verarscht werden.


    Sind wir doch mal ehrlich, es geht eigentlich im Leben nur ums Geld und Macht bei den meisten Politikern und Unternehmen oder?
    Was mit der Umwelt ist, interessiert keine Sau, ausser man kann dadurch wieder Geld machen.


    So sehe ich das ganze. @:-


    Mal sehen mit was die uns als nächstes Angst machen damit wir wieder schön geschröpft werden (im Moment sind die ja dran die Dickeren der Bevölkerung zu bearbeiten).



    Jetzt könnt ihr mich steinigen :(


    Gruß
    Tom


    P.S. Ein paar Gedanken noch zur Angst:


    Was wird uns von der Gesundheitslobby alles eingeredet und was machen die Kohle. Einmal ist das gut, dann wird es wiederlegt, dann ist dieses gut usw.
    oder
    was ist mit dem Ozonloch? Ist es weg? Interessiert das noch jemand? War das vielleicht früher auch schon mal da??
    oder
    Waldsterben. Schreit da noch einer nach?


    Für alles gilt: Nö, das Geld wurde ja gemacht

  • An der Erderwärmung wird der Mensch kaum was ändern, da stimm ich Kazumba zu, aber mit jedem AKW wird der Nachwelt die radioaktives Pulverfass untergejubelt, das find ich eine riesen Sauerei! :-(/ @:-


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Da moechte ich doch auch mal was dazu sagen.Zum Thema Kernkraft kann ich anmerken ,das ich zu frueherer Zeit mal bei COGEMA (franz,staat. Nuclearbetrieb) in La Hague war. In einem Gespräch mit einem dortigen Techniker fiel folgender Satz der sich in mein Gedaechtnis eingebrannt hat : Wir ( die Franzosen) finden es sehr gut euch Deutsche als Nachbarn zu haben, ihr erfindet etwas,bringt es zur Perfektion,und wir warten bis irgend ein gruener politiker dagegen agiert, dann kaufen wir eure patente sehr billig ein.
    Ich moechte damit nur Kazumba recht geben, wobei ich ausdruecklich kein uneingeschraenkter Befuerworter der Atomenergie bin, weil Halbwertszeiten von 500.000 Jahren doch schon sehr unheimlich sind.
    Zu Toms Kommentar moechte ich anfuegen das vor kurzem hier in England auf BBC 2 ein Bericht mit dem Titel: " Der grosse CO2 Schwindel lief", sehr aufschlussreich und fundiert. Ich kann nur jedem empfehlen sich das mal anzuschauen, wer die Moeglichkeit hat. Aufgefallen sist mir dabei, der gesamte Anteil (alle Emissionen) menschlich produzierten CO2´s in der Erdatmosphaere betraegt 0,0025%. Groesstes Treibhausgas in der Atmosphaere ist Wasserdampf, und ein Professor aus Harvard,angesprochen auf das Buch von Al Gore:An inconvenient Truth, stellte schlichtweg fest das (Zitat): Mr. Gore is a fucking liar(uebersetzt: Herr Gore ist ein verdammter Luegner), widerrum auffaellig war das dieser Kommentar ungeschnitten war(und das auf BBC).
    Schlussendlich lief es auf Toms Anmerkung hinaus, das die gesamte Geschichte nur einem Zweck dient: GELD VERDIENEN.



    Von der sonnigen Insel


    Richart

  • Hi


    Zitat

    das die gesamte Geschichte nur einem Zweck dient: GELD VERDIENEN.


    Ich möchte das noch ergänzen ... und Macht zu erhalten.
    Dazu ist jeder Aktivismus gerade recht.


    Was die alten Brennstäbe anbetrifft - dazu gab es erst kürzlich einen TV Beitrgag, wo die Forschung an einer um 95 % reduzierten Reststrahlung arbeitet.
    Nur werden solche Dinge von den "Aktivisten" gerne ignoriert oder von Studien bewußt unterdrückt, weil sie ihren Zielen nicht dienen.
    Ich beschäftige mich gern mit der Thematik - nur lass ich mir nicht alles von unseren dummen (bewußt oder unbewußt) Politikern einreden.
    Diese Kerle leben doch davon, ständig neuen Schwachsinn zu erfinden - ansonsten könnte man einen Großteil von ihnen nach Hause schicken.


    Aber schön zu wissen, daß es auch noch ein paar andere gibt, die sich nicht ein x für ein u vormachen lassen und die "Szene" kritisch beobachten. ;) :)

  • Hallo !


    Rauchen schadet Ihreh G... usw. usw.
    Steht auf jeder Packung !


    Wenn alle Menschen aufhören würden zu Rauchen und zu Trinken, dann hätten unsere Sozialversicherungen glaube ich ein ernstes Problem, und unser Staat (sorry eigentlich sind wir das ja wir alle ) hätte auch einige Einnahmeausfälle..


    Was Methan betrifft, nicht nur die Massentierhaltung, sondern auch der anbau von Reis erzeugt große Mengen von Methan...


    Ich bin ein einfacher Gärtner, und es gibt irgentwo den großen Strom derniger die beim Thema Erderwärmung mitlaufen, aber ab und an hört man auch die stimmen von wie ich meine auch ernstzunehmender Wissenschaftler, die sagen, ist es nicht ein Zyklicher Vorgang ?
    Liegt es an der stellung der Sonne zur Erdachse?


    Aber eines ist klar:
    Meine Oma hat als letzte unserer Familie erlebt, das der Rhein bei Düsseldorf zugefroren war, und das ein Volksfest auf dem Eis stattgefunden hat (ca. 1925/26).Mal gut, das es damals noch keine Klimamodelle gab...


    Und hätte man mit heutigen Rechenmodellen der Verkehr von Berlin um 1910 durchleuchtet, dann hätte amn errechnet das Berlin im Jahre 2000 unter einer 5 Meter hohen Decke aus Pferdemist liegt..


    Und mein Großvater (auch Gärtner) hat immer gesagt, über Politik, Religion und Obstbaumschnitt soll man sich nicht Streiten, den hier gibt es zuviel Meinungen...
    .. Mein Großvater konnte wenigstens noch Obstbäume schneiden!


    Trotz allem Energiesparen, um den kommenden Generationen etwas von den Resourcen übrig zu lassen ist bestimmt der richtigen Weg! Auch um eine Erderwärmung zu verlangsamen! Den das wir Menschen zumindest unseren Anteil daran haben, das glaube ich auch!


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    ist es nicht ein Zyklicher Vorgang ?


    So sagen es zumindest unsere bescheidenen Erkenntnisse über die Erdgeschichte, wobei diese in den letzten paar tausend Jahren (aber was ist das schon ?) winzig ausgefallen sind.


    Ich lebe jedenfalls lieber mit etwas mehr Wärme als in den Wintern meines Großvaters - und die kommen mit Sicherheit auch wieder. Weis nicht, ob in 50 oder 500 Jahren oder wann auch immer.
    Die Wissenschaftler sind halt noch weit davon entfernt, die Unmengen von Faktoren und deren Abhängigkeiten voneinander auch nur näherungsweise berechnen zu können.
    Die derzeitige Hysterie ist jedoch völlig unangebracht - eigentlich nur ein Produkt des Zusammenspiels von Politikern und Medien.

  • Zitat

    Ich lebe jedenfalls lieber mit etwas mehr Wärme als in den Wintern meines Großvaters - und die kommen mit Sicherheit auch wieder. Weis nicht, ob in 50 oder 500 Jahren oder wann auch immer.
    Die Wissenschaftler sind halt noch weit davon entfernt, die Unmengen von Faktoren und deren Abhängigkeiten voneinander auch nur näherungsweise berechnen zu können.
    Die derzeitige Hysterie ist jedoch völlig unangebracht - eigentlich nur ein Produkt des Zusammenspiels von Politikern und Medien.


    Ich hatte geschrieben:
    Ich sehe das genauso wie Ihr, vor einigen Jahrzehnten war unsere Bevölkerung arm. Heute haben viele Geld um in ökologische Energietechnik investieren zu können, um unter dem Strich Brennstoffe zu sparen. Ob mit KWK Anlagen, PV Anlagen Solaranlagen etc. etc. das ist egal aber man kann was tun.


    Leider gehst Du, aus meiner Sicht zu wenig darauf ein, das es eine Sache der Ehre ist, wichtige Brennstoffe nicht einfach aus der Erde zu reißen und wie ein Dieb an zukünftigen Generationen mit primitiver Heiztechnik zu verbrennen, nur um es ein bischen warm zu haben.


    Ich erwarte eigendlich von denkenden Menschen, das sie verantwortungsvoll mit fossilen Brennstoffen umgehen.


    Wenn mein Sohn und meine Tochter 60 sind, wie werden sie mit ihren Kindern über unseren Raubbau reden ?
    "Sie hatten es nicht nötig KWK Anlagen zu bauen, sie sagten hauptsache wir hatten es warm, nach uns die Sintflut"


    Passt da nicht das neue Greenpeace Dokument ?
    http://www.greenpeace.de/filea…ima/Klimaschutz_PlanB.pdf


    Oder unsere Forderungen ??
    http://kwk-infozentrum.info/wiki/index.php?title=Potentiale

  • Moin Gemeinde,


    zu diesem Thema empfehle ich das Buch "Nachrichten aus einem unbekanten Universum" von Schätzing. Hier wird sehr ausführlich, gut recherchiert und trotzdem gut zu lesen, da mit einem gesunden Sarkasmus geschrieben, die Geschichte der Erde seit Anbeginn und auch die Zukunftsaussichten beschrieben.
    Sehr deutlich wird, dass es in den Millarden von Jahren schon einige Kimakatastrophen auf diesem Erdball gegeben hat, die ganze Lebensformen global hat aussterben lassen und die Natur hat einfach ein paar millionen Jahre gewartet und etwas neues war da!
    Jetzt verursachen wir eine Klimakatastrophe und ich bin mir sicher, wir werden erst dann Einigkeit auf diesem Erdball erlangen, was zu tun ist, wenn wir nur noch ein Bruchteil der Bevölkerung von heute sind.
    Dann wird die Natur einen Pups lassen uns in 1, 2, 20, 200 Millionen Jahren wird es hier ein Leben geben, das uns nicht braucht.
    Wir nehmen uns zu wichtig auf dieser Welt und alles was wir hier tun ist letztendlich auch ein Ergebnis der Natur und die kam in der Vergangenheit und wird auch in Zukunft, mit oder ohne uns zurecht kommen!!!


    Gruss Rainer

  • Hallo !


    Zitat

    Dann wird die Natur einen Pups lassen uns in 1, 2, 20, 200 Millionen Jahren wird es hier ein Leben geben, das uns nicht braucht.


    Und man wird vieleicht auch wieder nach den Vorfahren Budeln, und in einigen noch gut erhaltenen Kellern seltsame grüne Kisten finden...


    Und nach näherem Hinsehen feststellen, das schon damals inteligente Wesen die Erde bevölkerten...


    Gruß Dachsgärtner

  • Zitat

    Original von Dachsgärtner


    Und man wird vieleicht auch wieder nach den Vorfahren Budeln, und in einigen noch gut erhaltenen Kellern seltsame grüne Kisten finden...


    Und nach näherem Hinsehen feststellen, das schon damals inteligente Wesen die Erde bevölkerten...


    Große Klasse :D

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.