Dachs HKA: Ansteuerung Kessel

  • Warum?


    Dachs Eintritt 54°
    Dachs Austritt 80°
    Vorlauf 57°
    Fühler 1 73°
    Rücklauf 49°
    Außen 15°
    Heizkreis 1 41°
    Heizkreis 2 Fußbodenheizung 34° (zu hoch ist aber durch "rumspielen" verursacht)
    Fühler 3 51°


    Warum fordert der Dachs jetzt permanent den Spitzenlastkessel?
    Die Temperaturen sind hoch genug, der Speicher gut gefüllt.
    Wenn ich den Kessel Manuel abschalte ist genug Wärme für Heizung und Brauchwasser vorhanden. Die 2 Dachse liefern im Moment genug Energie.
    Wenn der Kessel dazukommt wird das Brauchwasser auch nicht wärmer nur die Dachse gehen irgendwann aus.
    Ich bin für Ideen dankbar.


    dhyanesh

  • Hallo,


    fordert vielleicht der BW-Boiler den hohen Sollwert an?
    Könnte daran liegen, da dein VF nur 57 Grad hat. Aber
    warum? Die Temp. an F1 liegt ja bei 73 Grad. Wo sitzt
    denn der VF. Evtl ist er falsch positioniert oder verrutscht
    oder defekt?


    Viele Grüße
    Joachim

  • Hallo dhyanesh
    Dachstreiber hat schon aufgezählt was mir auch so eingefallen ist!
    Aber noch was: Wenn der Dachs manuell ausgeschaltet wurde schaltet sich ja der Regler auf "Ansteuerung Kessel".
    Wenn du jetzt den Dachs am Regler wieder einschaltest, bleibt die Kessel-Freigabe noch die unter Punkt 2/10/5 eingestellte Kessel-Mindestlaufzeit (Standartmäßig glaube ich 10 min) aktiv. Das könnte für Verwirrung sorgen ;)


    Außerdem gibt es noch die Möglichkeit in den Programmpunkten 2/9/3/3 und 2/9/4/2 eine Temperaturwert von 10° einzustellen um eine Freigabe des zweiten Wärmeerzeugers zu verhindern, aber im Winter nicht vergessen wieder umzustellen!
    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

    Einmal editiert, zuletzt von AxelF ()

  • Hallo


    Die Fühler sind im Moment zu Test nicht im Pufferspeicher sondern auf den Rohren der Anlage.
    F1 ist die Speichertemperatur im Puffer oben gemessen.


    Die 10° Abschaltung 2. Wärmerzeuger kann ich nicht einschalten. Die 2 Dachse bringen nicht genug Dauerleistung. Der Wärmeertrag reicht im Moment für Heizung und WW nicht aus. Über Nacht sind die Speicher leer und das Brauchwasser kalt. Dann sollte der Kessel dazukommen.


    Jetzt will der Dachs aber den Kessel permanent betreiben. Das ist aber viel zuviel Wärme. 2xDachs + 110 KW Kessel sind nur für den Winter.


    Warum schalter der Dachs den Kessel also nicht ab.Nur wenn die Wärmeleistung für Brauchwasser nicht ausreicht soll er den Kessel dazuschalten.



    Seitdem die Dinger vorgestern Mittag angefahren sind hat es keinen Stillstand mehr gegeben. Das sind Laufzeiten.

  • Jetzt muß ich doch nochmal nachfragen :rolleyes:
    Schaltet der Kessel nicht mit seiner eigenen Regelung? ...und speist der Kessel etwa in den Pufferspeicher?
    Vielleicht kannst du zum besseren Verständnis die Hydraulik ein wenig beschreiben


    Also wenn die Dachse seit vorgestern Mittag laufen ist ja ein hoher Wärmebedarf da und es ist dann normal wenn der Kessel angefordert wird!
    Es gibt noch eine Sache: Die schnelle Umschaltung zur sofortigen Freigabe für den zweiten Wärmeerzeuger wenn die Vorlauftemperatur< Vorlaufsollwert ist funktioniert nur im Winterbetrieb des Reglers (siehe Flußdiagramm Bivalentumschaltung in der Bedien -und Einstellanleitung)


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Der Dachs läuft im Winterbetrieb und der Kessel hat keine eigene Steuerung.
    Ich will die Energiesteuerrückvergütung nach § 53 EnergieStG für das komplette Öl bekommen. Da der Kessel ohne den Dachs nicht funktioniert ist es eine "Verbundene Anlage" für die es die Erstattung geben sollte.


    Zur Hydraulik:


    Dachs 1 Master
    Dachs 2 Slave
    speisen den Puffer
    Aus dem Puffer wird der Vorlauf des Verteilers Heizung WW versorgt.
    Der Kessel wird parallel betrieben und speist nicht in die Puffer. (Wär auch Quatsch).
    Bei Brauchwasseranforderung läuft erst die Wärme aus den Puffern und wenn das nicht reicht schaltet sich der Kessel dazu. Das klappt.
    Wenn das Brauchwasser auf Temperatur ist schaltet sich der Kessel ab.
    Die Wärme aus den Dachsen reicht für die Heizung aus, überschüssige Wärme wird gespeichert. Soweit alles O.K.
    Wenn die WW Ladung abgeschlossen ist schaltet der Dachs aber nicht den Kessel aus sondern es erscheint die "Ansteuerung Kessel" im Display und der Kessel arbeitet weiter.
    Warum nur. Ist doch Blödsinn dann Wärme zu fordern wenn genug da ist.
    Dieser Fehler tritt auch bei dem Chef vom Montagebetrieb des Dachses auf.
    Ist da ein Denkfehler oder ein Programmfehler?
    Schwierige Sache das.


    dhyanesh

  • Hallo dhyanesh


    leg den Vorlauffühler mal wieder um, so das er eine höhere Temperatur als Fühler F1 anzeigt oder zumindestens die gleiche. Könnte mir vorstellen das dann der Kessel wie gewohnt reagiert.


    Gruß Dachs

  • Schon probiert. Dann kommt der Kessel überhaupt nicht weder im WW Lastfall noch im Heizlastfall. Der Brauchwasserspeicher arbeitet als Puffer und wird kalt.
    Die Dachse malochen sich doof aber schaffen es nicht. Der Wärmebedarf ist zu hoch.


    dhyanesh


    (Vielleicht sind 2 Dachse nicht genug?)

  • Hab ich das richtig verstanden? Der Kessel ist nur für das Brauchwasser da und die Dachse nur für die Heizung.
    Wie wird der Kessel angesteuert (direkt oder Heizkurve)?
    Und schau mal in der Bedienungsanleitung auf Seite 41 Bivalentrückschaltung


    Gruß Dachs

  • Puhhhh ?( das ist wirklich nicht ohne :(


    Unter Menüpunkt 2/9/1 Ansteuerung 2. Wärmeerzeuger gibt es nur zwei Möglichkeiten, Heizkurve oder direkt. Ich vermute mal, daß Heizkurve eingestellt ist, weil für direkt der Kessel mit seiner eigenen Steuerung laufen müßte, die der ja nicht hat!
    Damit könnte das zusammenhängen weil ja die Heizkurve für die Ansteuerung des zweiten Wärmeerzeugers verantwortlich ist und nicht die Tatsache, daß das Brauchwasser schon heiß ist! Ob sich das alles mit verlegen der vl- und f1 Fühler zufriedenstellend einstellen lässt, keine Ahnung!


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Gerade mal nachgeschaut.
    In Menüpunkt 2/9/1 steht 2. Wärmeerzeuger AUS
    Auf dem Bedienungsdisplay steht Anforderung Kessel.


    Das passt irgendwie nicht zusammen.



    dhyanesh

  • Hallo dhyanesh,
    sorry, bei der aktuellen Software ist das der Menüpunkt 2/10/1 statt 2/9/1.
    An sonsten hab ich auch keine Idee.
    Vielleicht schau mal ob am 2. Dachs, dem "Slave" , der Hydraulikcode 0001 eingestellt ist und nur der 1. Dachs den Hydraulikcode entsprechend der Installation also xxx1 eingestellt ist.
    Ich habe zwar eine ähnliche Anlage mit zwei Dachsen und einem Spitzenlastkessel 125kw, aber bei mit arbeitet der Spitzenlast- Kessel mit seiner eigenen Regelung!


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Ich habs raus.


    Die Heizkurve Dachs war falsch.
    Die Heizkurven Heizung sind O.K.
    Der Dachs forderte 70° bei 15° Außentemperatur.


    Jetzt sollte es gehen.


    Montag gibt es eine neue Software. Der Fehler 219 soll unter anderem beseitigt werden.


    dhyanesh