Dachs: Überschüssigen eigenen Strom für den Heizkessel verwenden

  • Hallo,


    Da nach Ablauf der 10 jährigen Förderung jegliche Unterstützung entfällt,
    würde ich gern meinen nicht benötigten Strom zum heizen des Kessels verwenden.
    Hat schon jemand damit Erfahrungen gesammelt ?
    Gibt es eine geeignete Steuerung für solch eine Umrüstung ?
    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar

  • Hallo Detlev,


    ja das machen einige. Die Frage ist wie kompliziert und/oder effizient möchtest Du es haben??


    Effizient wäre es per regelbarer Wärmepumpe genau 0-Bezug zu fahren. Das ist gleichzeitig die komplizierteste Variante da Du Signale vom Zähler brauchst und diese in "Leistungssignale" für die WP wandeln mußt.


    Am einfachsten wäre es immer wenn das BHKW läuft nen Heizstab mit fixer Leistung einzuschalten ( kann der Dachs schon mit Bordmitteln ), das wäre aber die Uneffizienteste Variante.


    Grüße

  • Hallo Alikante,


    Verstehe ich die einfachste Variante so richtig,


    Bedarfsabhängig werden die Phasen L1, L2, und L3 mechanisch auf den Heizstab geschaltet ?


    Viele Grüße


    Detlev

  • Nein,


    alle Drei Phasen per Schütz. Und nicht bedarfsabhängig sondern BHKW EIN = Schütz EIN.


    Sorry aber nur das kann der Dachs bzw. die Funktion sollte damals den SLP ersetzen also eigendlich abhängig vom Wärmebedarf ( Puffertemperatur )


    Grüße

  • Danke für Eure Antworten,


    BHKW EIN = Schütz EIN, das bedeutet 100% der erzeugten Energie


    geht direkt an den Heizstab. Das will ich nicht, es soll nur die Energie


    die nicht im Gebäude benötigt wird (allso ins Netz eingespeist wird)


    den Heizstab zur Verfügung gestellt werden.

  • Moin,


    dann benötigst Du eine Nullbezugsregelung.


    Für sowas kann man zb. den genannten SMARTFOX nehmen oder selbst was bauen wie Tom3244.


    http://www.online-bhkw.de/heizung.php


    Grüße

  • Oder es machen wie Bernd.
    Siehe hier: Die Batterie hat meinen Dachs gerettet....
    Das hätte den Vorteil, dass man den mühsam erzeugten Strom nicht in Wärme verwandelt sondern auch als Strom genutzt werden kann. Der Bernd schaltet den Heizstab erst ein, wenn die Batterie keinen Strom mehr aufnehmen kann.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

    Einmal editiert, zuletzt von ecopowerprofi ()

  • Sitzt der dann im Keller und passt auf bis die Batterien voll sind? Bei mir macht das der Fuchs!

    :D :D :D
    Na das hoffe ich doch nicht!
    Bei mir macht das das Senec-IES Batt System, abhängig vom Hausverbrauch und der Batterieladung,
    das kann 2 Verbraucher abhängig von der Einspeisung direkt zuschalten. (leider noch ohne Lastregelung)
    Zugegeben der Fuchs kann mehr Verbraucher schalten und ebenso die Last regeln, dafür hab ich die Batterien als Puffer für nicht genutzten Strom :) .
    Mit ein Grund für die Entscheidung für das Batterie System war neben dem Preis das hier: http://www.senec-ies.com/econamic_grid/
    mal sehen was daraus wird.


    Viele Grüße

  • Listenpreis ist 6900,- + Märchensteuer für das 8/16 KW System
    Für die Econamic Grid Anbindung kommt dann noch ein Router, ein weiterer 2 Wege Zähler ein weiterer Verbrauchszähler (Enfluri2) und 2 Schütze hinzu.
    Zusätzlich hab ich eine wöchentliche Auswertung (noch ohne Dachsbetrieb) hochgeladen

  • Sitzt der dann im Keller und passt auf bis die Batterien voll sind? Bei mir macht das der Fuchs!


    Garantiert nicht. Der sitzt ca. 5 km entfernt in seinem Büro und freut sich wenn er auf seinem Bildschirm sieht, dass die Stadtwerke von ihm keinen Cent mehr bekommen. Das schalten übernimmt die Steuerung. Die kann 1, 2 oder 3 kW aktivieren je nach aktueller Erzeugung und Hausverbrauch, wenn die Batterie fast voll ist und nicht mehr genug aufnehmen kann. Die Batterieregelung sorgt dann für die Nullbezugsregelung.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Vielen Dank für die verwertbare Preisangabe und die Installationsübersicht.


    Der Funktionsumfang ist interessant und mir ist es nun auch verständlich, das dieses "Wir schalten mit einem Schütz eine Heizpatrone" - wie in meiner Vorstellung auch in der Realität ohne Leistungsregelung schlicht UNSINNIG ist.


    Hoffe wir auf sinkende Preise infolge der Massenproduktion und Mitbewerber.

  • Hallo,
    Die Leistungsregelung für den Heizstab ist in Arbeit.


    Im Moment wird gerade über die Realisierung einer BHKW Anforderung bei Unterschreitung der Batterieladung von 30% Nachgedacht,
    (z.B. mittels potentialfreiem Kontakt in Reihe zu einem Temp geregeltem Relaiskontakt).
    Das macht natürlich nur Sinn wenn wie z.B. bei mir die Primäre Wärme grösstenteils anderweitig bereit gestellt und ein "altes" BHKW für Spitzenbedarf sowie primär zur Deckung des Strombedarfs genutzt werden soll.


    Gruß
    Andreas