Wirtschaftlichkeitsberechnungen

  • hallo,


    ich als "finanzsparminister" (diesen titel bekam ich von antje verliehen ^^ )
    bitte um eurer daten bezüglich eures objektes (bj. dämmzustand(von note 1 - 6. 1=niedrigenergiehausstandard bis 6=gar nicht) beheizte qm und personenanzahl,
    samt dem jahresverbrauch (gas/oil, wartungskosten samt reparaturen, stromzukauf u. eventl finanzierungskosten-muß aber nicht sein(!)) bzw "erlös" (steuerrückerstattung, ltg.-geld, einspeisung u. stromeigenverbrauch).


    also unser häusken
    bj 1970/71
    350m² beheizter wohnfläche
    ca 50m³ innenpool (nur zeitweise beheizt)
    note 5 bei dem dämmzustand
    mit 6 personen


    verbrauchte in 2006:
    6600m³ gas (heizwert 11,3kwh)
    100€ wartungskosten für 2 nt-kessel + 190liter-speicher
    6050 kw strom


    erlös:
    wir froren den 2005er gaspreis ein :D was etwa 200-300€ ausmacht.


    wir kommen zu dem ergebnis, das sich ein dachs hier NICHT rechnen kann.
    kommt ihr zu einem anderen ergebnis?
    bitte bedenkt dabei, das unser häusle ende 2006 extrem gedämmt wurde, trotzdem spürten wir bisher keine signifikanten einsparungen - erst recht nicht die vom energieberater prognostizierten 50%!
    daher gehen wir/ihr bitte von den bisherigen verbräuchen aus - denn schlechter kanns ja wohl kaum werden ))))


    grüßle
    der finanzsparminister


    mein leitspruch: sparsamkeit ist kein geiz @:- :D

  • Also ich denke bei 6.000 m3 Erdags / JAhr passt ein Dachs super.


    Hinsichtlich Wärmedämmungen habe ich leider ähnliche Erfahrung machen müssen. Wir haben ein Schweinegeld für Dämmmaßnahmen ausgegeben, Fassade 6 cm Isolierung auf 45 cm Ziegelsteinmauer Dach komplett erneuert mit neuer 160 mm Isolierung.


    EInsparungen knapp 10 % warum auch immer. Die Thermografiefotos zeigen zwar kleinere Fehler, z.B. Sockel unzureichend gedämmt usw. aber die grossen Flächen sind alle perfekt.


    http://www.haus.suefke.de/html/das_haus.html


    Bei uns hat letztlich nur der Dachs zu spürbaren Kostensenkungen von ca. 2.000 - 2.500 € pro Jahr geführt.

  • Hehe da hat Fan wieder nicht alles gelesen :D
    Es ist Antje!! Lion!!! ^^


    Dem kannste keinen Dachs mehr verkaufen. ))))


    Meine Meinung bei 6000 m³ kennste ja. NACHBAR fragen.
    Bei den momentanen Kosten/Nutzen ist eine relativ schnelle Rentabilität in Geldlicher Sicht immer erst ab 5000 Std. gegeben.


    Aus sinnvoller ökologischer Sicht ist das Thema ein ganz anderes!


    Das muss jedem klar werden, ein BHKW in jedes größere Anwesen, Reihenhaussiedlung oder Neubaugebiet sollte Pflicht sein, schon aus ökologischen Gründen.
    Aber man muss auch bedenken BHKWs sind Grundlastabhängig um rentabel zu sein.
    Und bei 6000 m³ sind wir nunmal nur bei knapp 3.000 Std. (grob gerechnet)

  • Zitat

    Original von antje
    wir kommen zu dem ergebnis, das sich ein dachs hier NICHT rechnen kann.


    ^^ Schnucki es wurde nach einem Dachs gefragt.

  • hallo meine lieblings-bhkw-nachbarn (ich kenne persönlich sonst kaum andere in meinem näheren dunstkreis) :-)@@(-:


    leider habe ich (natürlich) die berechnungen zu hause liegen lassen,
    welche ich noch nachreichen werde.
    so aus dem kopf heraus sage ich mal, das je nach bhkw-typ die jährlichen einsparungen zwischen minus 300€ (also draufzahlen) und ca 500€ plus liegen.


    wir haben die finanzierungs/anschaffungskosten dabei nicht berücksichtigt.


    lg ^^ ))))
    der Finanzsparminister :D

  • Zitat

    leider habe ich (natürlich) die berechnungen zu hause liegen lassen, welche ich noch nachreichen werde.


    ^^ Verschoben ist nicht abgehoben )))) ))))


    Wir werden Dich dran erinnern. :tongue:

  • eines vorweg als appetithappen: :D


    die jährlichen einsparungen bei unserem objekt sollten laut den berechnungen der installateure bzw hersteller zwischen 1.350€ bis zu über 3.000€ liegen!!


    ratet bis morgen bitte mal, mit welchem BHKW ich (angeblich!) über 3 mille einsparen solle @:pille


    bis denn
    lg
    meckerer ;) & zicke :tongue:

  • Hallo,


    würde gern mitraten. Ich tippe auf ein grünes Gerät.


    Falls ich gewinne, hätte ich aber gern ein BHKW mit 1 kW elektrisch und 2 kW Wärme.



    Mit freundlichen Grüßen

  • Wenn Du gewinnst kriegst Du Betonfüße und ein eigenen Garten da wo der Ozean am tiefsten ist ))))


    Schätze auch das antje darauf hinauswill, kenne doch Antje ))))


    Mußt Du aber schon wieder unken ???

  • antje


    Zitat

    so aus dem kopf heraus sage ich mal, das je nach bhkw-typ die jährlichen einsparungen zwischen minus 300€ (also draufzahlen) und ca 500€ plus liegen.


    wir haben die finanzierungs/anschaffungskosten dabei nicht berücksichtigt.


    hab zwar gerade eine Flasche Rotwein getrunken aber so schlecht kann mann ein BHKW doch gar nicht rechnen. Erst recht nicht wenn man die Investition nich tmit einrechnet. Aber ich glaub da habt ih reuch um ein ekommastelle vertan. Selbst der Lion müßte hier doch noch etwas Einsparung abwerfen :D .
    Dachs


  • Nimm einen Dachs und teil den mit deinen Nachbarn :D
    1kW elektrisch und 2KW thermisch behälst du, den Rest an die Nachbarn ;) und alle haben was gewonnen :tongue: :P


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Zitat

    Original von AxelF


    Nimm einen Dachs und teil den mit deinen Nachbarn :D
    1kW elektrisch und 2KW thermisch behälst du, den Rest an die Nachbarn ;) und alle haben was gewonnen :tongue: :P


    AxelF


    Puh, das wird Fuchs aber ärgern ))))