Dachs HKA: Datenacquisition MSR1

  • Liebe Dachsliebhaber,


    leider bin ich Hardwerker und dachter bisher das ich im Software-Business auch Schwerpunkte hätte.
    Aber das Protokoll des Dachses lehrt mich eines besseren.


    Ich versuche verzweifelt die E8 und C0 Daten im Wechsel zu acquirieren, erlebe aber alle möglichen Effekte die ich "scheinbar" bei einem Datensatz nicht hatte. Ich hatte sie aber hier auch jedoch softwaretechnisch weggefiltert. Nun möchte ich aber eine saubere Implementierung programmieren.


    Folgend Effekte habe icn:
    1) Daten werden korrekt und vollständig empfangen (22 Bytes und 76 Bytes)
    2) Daten werden empfangen jedoch scheinen sie sich zu überholen. Speziell C0 Daten sind nicht vollständig und überlappen sich in einem Datapaket von 76 Bytes.
    3) Sowie der Dachs 0x11 XON sendet scheint er des öfteren keine Statuswörter C0 oder E8 zu kennen da er nun keine Datensätze mehr liefert.


    Kabel habe ich überprüft und ist in Ordnung.


    Ich habe alles durchprobiert XON, RTS aber der Datenempfang scheint nicht stabil zu sein.
    Meine Frage:
    Hat einer eine wasserdichte Implementierung die funtioniert und wie ist deren Ablauf bzgl. möglicherweise XON, RTS und Statuswort?


    Es wäre schön wenn Ihr mich hier unterstützen könntet.
    Email wäre am besten: Krause.Andreas@online.de


    Schon mal vielen Dank
    Andreas

  • Hallo a_krause


    wieso vertseckst du die Frage hier im Ecopower-Forum? Hier ist die Schreibrate mit Sicherheit viel niedriger als beim Senertec Dachs, aber deshalb musst du den Beitrag doch nicht hierhin setzten.


    Gruß Dachs

  • Verschoben....


    Die Probleme hat Tom wohl so auch gehabt.
    Er hat sich dann aber auf die 76 Bytes beschränkt.
    Was steht den genau mehr an Infos in den 22 Bytes?


    Senertec könnte dir da bestimmt mehr helfen.....
    Aber ob die Infos zu den Leseproblemen bei dir ankommt ist etwas anderes.


    Auch noch ein Bug im MSR1 ist die Leistung elektrisch.
    Diese wird nur einige Minuten wirklich erfasst und dann statisch, im Protokoll erscheint dann nur noch ein Wert, auf dem Display sind die Schwankungen aber weiter zu sehen.
    Ob gewollt oder fehler kann hier auch keiner sagen, es kommen halt keine Antworten wenn man protokolltechnuisch über das GLT Protokoll hinaus was wissen will.


    Es besteht halt die Befürchtung, wenn erstmal einer im Regler drin ist, macht der dann viele böse Sachen.