Dachs: Sicherheitskette offen

  • hallo,
    habe die Meldung "Sicherheitskette offen" - ohne Nummer. Kann mir jemand sagen, woher dass kommen kann? Es ist die braune Brücke der Sicherheitskette installiert. Bin für schnellen Rat sehr dankbar!
    Gruß
    Pöbel

  • Hallo Poebel


    in deinem Profil steht bei BHKW Typ "sonstige". Was hast du für ein BHKW - einen Dachs oder ein anderes Fabrikat? Wenn einen Dachs, dann welchen Typ?
    Das müsste man schon wissen.
    Dachs

  • Hallo,
    ich selber habe einen Eigenbau auf Basis eines VW 1,9l Dieselmotors. Der Fehler tritt bei dem Dieseldachs eines Freiundes auf. Mögliche Ursache ist ein Kurzschluß oder Fremdspannung mit 12V auf dem Ausgang für die Ölzusatzpumpe. Ich meine HKA, MSR2, ENS3. Sind die Angaben ausreichend?
    Gruß
    Pöbel

  • Hallo


    Ich nehm mal an das es sich bei deinem Dach um eine MSR1 handelt. Hast du schon die Sicherungen durchgeprüft ich vermute da liegt das Problem denn soweit ich weis sind Sicherheitskette und Ansteuerung ext. Kraftstoffförderpumpe über die gleiche Sicherung abgesichert.
    Aber eine Beschädigung der Leistungsplatine kann man bei einem Kurzschluss auch nicht ausschliessen.


    Kannst mich ja nochmal anrufen wenn du nicht weiter kommst !

  • Hallo Papaschlumpf,


    Du hast recht es ist ein HKA-HR, MSR1. Auf der Steuerungsplatine, unter der Leistungsplatine sind noch drei Sicherungen, eine davon war es.
    Aus der Meldung "Sicherungskette offen" war in der Zwischenzeit die Fehlermeldung "45" geworden.
    Danke für die Unterstützung.


    Gruß
    Pöbel

  • Kannste mal sehn !!!!!!!!!!!
    Und ich hab noch gesagt mach das mit 230V mit Trafo ist viel zu gefährlich, aber er hört ja nich !
    Na gut aber jetz tackert er ja wieder, glück gehabt. Aber denke dran bei 24 oder 12V musst du mit viel höheren Strömen rechnen also mach den Leitungsquerschnit nicht zu klein und am besten - Pol nicht über Masse führen (ist kein PKW). Und nimm am besten Silikonkabel!


    tschü

  • Das Diskussionsthema liegt zwar schon lange zurück, hatte aber vor zwei Tagen das gleiche Problem. Nachdem ich wegen Fehler "Warten 22", Kühlwassertemperatur zu hoch, die Anlage durchgespült hatte, habe ich den Dachs wieder gestartet. Kurz nach dem Start, sah ich am Kabelbaum, der zum Stellmotor führte ein paar kleine Funken und der Dachs schaltete ab, mit der Meldung ENS3 Sicherungskette offen.
    Die Isolierung der Kabel ist offenbar brüchig geworden und ein paar Wasserspritzer vom Spülen haben dann wohl einen Kurzschluss produziert. Dachs ließ sich nicht entstören und ich habe hier im Forum gesucht. Alle zugänglichen Sicherungen auf der Leistungsplatine und Schalteinheit habe ich überprüft, waren alle in Ordnung. In diesem Feed hier bin ich dann darauf gestoßen, dass es eine separate ENS3 Platine gibt und die unter der Hauptplatine sitzt.
    Ich habe also den Schaltkasten geöffnet, die Logikeinheit entfert, alle Kabel von der Leistungsplatine abgezogen und die Befestigungschrauben gelöst. Nach Entfernen der Leistungsplatine kann dann eine Mutter geöffnet werden, die links unten das Halteblech der Platine befestigt. Daraufhin kann das Blech angehoben werden und siehe da, man glaubt es kaum, darunter versteckt sich die öminöse ENS3-Platine. Auf dieser befinden sich 4 Sicherungen. Eine davon war durchgebrannt.
    Also habe ich sie ausgetauscht, alles wieder eingebaut und mit großem Bangen gestartet - und - siehe da, der Dachs läuft wieder!
    Daher gilt mein großer Dank meinen "Vorrednern" hier im Forum, ohne die ich nie nach einer versteckten Platine unter der Hauptplatine gesucht hätte!
    In der technischen Dokumentation habe ich auch keine Hinweise auf diese ENS3 Platine gefunden.


    PS: Wer um Alles auf der Welt kommt auf die Idee, Sicherungen derartig "servicefreundlich" anzubringen??
    Auch nach 8 Jahren Leidensbeziehung gilt für mich doch immer noch: der Dachs, das unbekannte Wesen.