Dachs: Wartungskosten

  • Hallo!


    Klar braucht man den Dachs nicht kaufen. Nur wurde mir auf diesen Dachspartys erzählt die Wartungskosten wären kaum höher als bei einer normalen Ölzentralheizung. Und das war ja zumindest schon mal eine Lüge. Wäre ich nicht in der Lage die Wartungen und kleinere Reparaturen selbst durchzuführen hätte ich die Dinger sofort wieder außer Betrieb genommen und das Ganze auf dem Konto Lebenserfahrungen abgeschrieben. Jeder weitere Betrieb hätte weitere hohe Verluste verursacht.


    Viele Grüße

  • Ich weis ja nicht was du für Dachspartys besucht hast - aber gerade die Wartungskosten sind immer ein wichtiges Thema. Aber mit ner normalen Heizung lässt sich der Dachs bei der Wartung nicht vergleichen. Es ist wesentlich mehr an Material erforderlich und auch an Arbeitszeit!
    Bei Partys wird das erähnt aber die Entscheidung zum Kauf fällt doch erst nach einer Beratung und Angebot! Dazu zählt auch die Berechnung der Wirtschaftlichkeit. Und die Wartungskosten sind darin berücksichtigt. In der Regel als Kosten pro Jahr. Ist nun die errechnete Laufzeit pro Jahr weniger als ein Wartungsintervall, steht dort natürlich nur der entspr. Anteil.
    Aber ich weis auch was du meinst. Manche Verkäufer versprechen einfach zuviel. Das sind allerdings selten Heizungsfachleute.

  • Wem diese Preise nicht passen, der braucht ja keinen Dachs zu kaufen.
    Die Preise sind kein Geheimnis und der Handwerker kann die Teile nicht billiger verkaufen als er sie einkauft.


    Genau das geschieht ja auch!!!
    Immer mehr Endkunden und Fachhandwerker erkennen, dass es heute sehr gute Alternativen zum Dachs gibt!


    Als Heizungsbauer der wohl nur den Dachs ein wenig kennt muss man nicht pupatzig werden. Natürlich richtet sich die Kritik gegen die Preistreiberei an die Adresse des Herstellers.


    Könnte es im reale Leben nicht so sein, dass fast alle Heizungsbauer von den SenerTec Centern ausgequetscht werden? Eine Dachsparty kostet einen Heizungsbauer jedes Mal rund 1000 €. Viele Heizungsbauer sind doch längst dahintergekommen, dass Dachspartys für sie sich schnell als ökonomischer Unsinn herausstellen.


    Andere Heizungsbauer geben sich gar nicht erst der Lächerlichkeit preis, dass ihre Firma in die Nähe von Tupperpartys, Dessouspartys oder Butterfahrten gerückt wird. Immer wieder hört man von Dachspartys bei denen nicht haltbare Propaganda Parolen herausgegeben werden.


    Das Ergebnis kann ich Ihnen zeigen! Jede Menge Dachs HKA‘s in Einfamilienhäusern, montiert von Heizungsbauern die auf das Pfeifen von SenerTec hören - und wie einst in Hameln die Kinder - völlig unreflektiert dem Rattenfänger hinterherlaufen.


    Jedes Ding hat seine Zeit! Die Zeit, in der man eine Dachs HKA empfehlen konnte, ist vorbei!


    Gruß


    John

  • Ich weis sehr gut daß so mancher Dachs in einem "unpassenden" Gebäude steht oder nicht vernünftig läuft.
    Aber - die Schuldfrage einseitig dem Heizungsbauer zu geben ist falsch. Tatsächlich gibt es meherere Ursachen:
    1. der Kunde - er gibt falsche Angaben zur Berechnung (selbst erlebt).
    2. der Verkäufer - (muß ja nicht der Hz-Bauer sein), er macht "zu gute" Versprechungen (auch schon selbst erlebt)
    3. der Hz-Bauer - bindet die Anlage falsch in die Heizung ein.


    Aber ich denke daß andere Anlagen erstmal no Zeit brauchen, um die Stabilität und Laufzeit eines vernünftig eingebauten Dachs selbst nachzuweisen. Ich hab hier einige mit mehr als 70.000 Bh!

  • Hallo!


    Klar laufen viele problemlos. Meine Nr. 1 ist ja auch so ein Tierchen, seit knapp 30 th nur normaler Service ohne irgendwelche außergewöhnlichen Reparaturen. Nur die Art und Weise wie mir die Dinger damals verkauft wurden!? Na ja, du weist was ich meine. Und die sich immer weiter verschlechternden Rahmenbedingungen tun ihr Übriges.


    Viele Grüße

  • Ich weis sehr gut daß so mancher Dachs in einem "unpassenden" Gebäude steht oder nicht vernünftig läuft.
    Aber - die Schuldfrage einseitig dem Heizungsbauer zu geben ist falsch. Tatsächlich gibt es meherere Ursachen:
    1. der Kunde - er gibt falsche Angaben zur Berechnung (selbst erlebt).
    2. der Verkäufer - (muß ja nicht der Hz-Bauer sein), er macht "zu gute" Versprechungen (auch schon selbst erlebt)
    3. der Hz-Bauer - bindet die Anlage falsch in die Heizung ein.


    Aber ich denke daß andere Anlagen erstmal no Zeit brauchen, um die Stabilität und Laufzeit eines vernünftig eingebauten Dachs selbst nachzuweisen. Ich hab hier einige mit mehr als 70.000 Bh!

    Ich hab hier einige mit mehr als 70.000 Bh!
    Das ist doch der Versuch einer plumpen suggestiven Beeinflussung so, wie man Sie aus dem Dunstkreis von SenerTec immer wieder hört!


    Der wievielte Kolben, der wievielte Motorzylinder, wieviele Anlasser, Kabelbäume, Zündboxen und wieviele sonstige Teile wurden in der Zwischenzeit an der Anlage ausgetauscht???


    Es soll da jede Menge SenerTec Dachse geben, die laufen nicht einmal von der einen bis zur anderen Wartung ohne Störung. Einige benötigen
    schon bei 15 bis 25 tausend Stunden einen neuen Motorzylinder. Viele Dachse benötigen einen Monteur, damit sie überhaupt mal nach dem Sommer wieder starten. Und,und, und …


    Am Schandpfahl steht SenerTec …
    Solch plumpe Sprüche wie: Kostenfrei heizen…. oder recht aktuell… Jetzt kann jedes Haus beim Heizen Strom erzeugen….entsprechen im Kern nicht der Wahrheit! Ich bin der Letzte, der auf einen redlichen Heizungsbauer zeigt, aber das ist auch kein Freibrief dafür diese platten Sprüche nachzubrabbeln.


    Sie als Heizungsbauer stellen sich aber grade selbst ein schlechtes Zeugnis aus!
    Natürlich kann es sein, dass ein unerfahrener Kunde falsche Werte genannt hat. Aber doch wohl nicht vorsätzlich. Haben Sie es korrigiert??
    Mit simpelsten Faustformeln sollte der Heizungsbauer der das Thema KWK handeln will in der Lage sein, die Angaben des Kunden überschläglich zu plausibilisieren.


    Natürlich muss der Verkäufer nicht der Hz-Bauer sein, aber der Heizungsbauer, der sich von einem Verkäufer der windige Versprechen macht vor
    den Karren spannen lässt, ist doch auch um keinen Deut besser.


    Der Hz-Bauer – der einen Hydraulikplan nicht lesen kann und die BHKW-Anlage falsch in die Heizung einbindet - wie Sie oben unter Punkt 3 anführen - ist ja eine Zierde Ihres Berufsstandes. Hätten Sie als Heizungsbauer das nicht behauptet, dass es in Ihrem Berufsstand so etwas tatsächlich gibt, ich hätte nicht gewagt, diese Behauptung aufzustellen. Aber ja, Sie haben recht, auch das gibt es tatsächlich!


    Ganz ehrlich, der Heizungsbauer, der so dumm ist dass er keinen Hydraulikplan lesen kann, sollte doch besser mit der Spirale im Klo bohren, als sich mit dem Thema KWK zu beschäftigen.


    Gruß


    John

  • Hallo,
    habe eben nachdem ich das hier gelesen habe mal meine Wartungs/Reparaturkosten zusammengerechnet. Sind auf 18875 Bh 2931,11 Euro = 0,156 Euro pro Betriebstunde. Wo liegt ihr denn ca??


    Gruß Freggel

  • Wer so gegen ein Produkt schießt, hat ein Problem....
    ICH jedenfalls brauche mir keine Vorwürfe über falsche Versprechungen zu machen.


    Und die angesprochenen Altanlagen - Pumpe, Kabelbaum, Starter, Kabelsatz sind mal erneuert - aber das ist absolut normal, genauso wie die Wartungen!
    Der komplette Motor samt Generator ist bei allen Orginal!! Das nenne ich Zuverlässigkeit - und nicht plumbe suggest....
    Das gute bei Senertec ist, ICH mache die Wartungen und Reparaturen. Dadurch bin ich schneller als der Werkskundendienst den viele andere Hersteller vorschreiben.


    In der Vergangeheit bekamen Hz-Bauer auch Dachse zum Anschließen hingestellt ohne daß sie eingewiesen waren (verkauft hatte ein Anderer). Da kam es natürlich zu Fehlern. Aber das ist weder das Produkt, noch der Hz-Bauer schuld.
    Und falsche Werte - Wenn ein Kunde den besprochenen Hausanbau mit Schwimmbad dann doch nicht macht muß ersich nicht wundern wenn die daraufhin berechnete Laufzeit nicht erreicht wird.

  • Bitte nenne mal die Ergebnisse der anderen BHKW-Hersteller.


    Gru0 Dietrich

    Ich verstehe Sie ja, denn natürlich ist das für Sie als Dachs Händler unangenehm, wenn jemand bei Ihrer nächsten Dachs Party mal genauer nachfragt. Hier reden wir doch ausschließlich über den DACHS von SenerTec ! Jetzt versuchen Sie mit Verweis auf andere Hersteller die ggf. noch schlechter sein könnten Ihre Kiste ins rechte Licht zu rücken.


    Sie fordern dazu auf, einen Dachs technisch und wirtschaftlich mit anderen BHKWs zu vergleichen.


    Danke,das ist ein wirklich guter Rat und sehr Zielführend für alle BHKW Interessenten!


    Gruß


    John

  • @ JohnG:


    Das was Sie hier so schreiben, ist mittlerweile nur noch Hetze... :thumbdown:


    Tatsache ist:
    Auch ich habe mich über manche Dinge beim Dachs bzw. Senertec schon geärgert :cursing:
    z.B. Anschaffungskosten für "Normteile", Ersatzteilkosten, Dachs-Portal (ist besser geworden!) usw.


    Allerdings läuft mein Tierchen noch immer innerhalb der Wirtschaftlichkeitsberechnung! Und bisher läuft er auch seit 2010 äußerst zuverlässig...
    Außerdem erfüllt er mit dem Kondenser locker die erwartete Heizleistung - wenn es so weitergeht kommt dieses Jahr mein Spitzenlastkessel auf 0 Bh.
    Und das in einen Mehrfamilienhaus mit 10 Wohnungen und knapp 700 qm Wohnfläche! :thumbsup:


    Wer sich so ein Ding kauft sollte schon einen gewissen Bezug zur Technik UND zur Mathematik haben.
    Wer sich nicht im Vorfeld mit beiden Dingen beschäftigt wird von jedem Verkäufer über den Tisch gezogen, unabhängig vom Hersteller! :sleeping:


    Auch wenn ich manchmal drüber schimpfe, ich mag mein Haustier im Keller trotzdem :love:
    Und morgen spendier ich ihm noch einen Spielkameraden dazu - der Batteriespeicher wird angeschlossen :D


    Mit freundlichen Grüßen


    Solardachs

  • Hallo Solardachs!


    Deinen Ausführungen kann ich mich nur anschließen.



    JohnG oder ist Dir Ihnen BRI lieber?
    Was motiviert Sie eigentlich derart gegen Senertec zu wettern? Sind Sie durch Senertec geschädigt worden? Berichten Sie doch einmal objektiv über Ihre Erfahrungen mit Senertec. Oder betreiben Sie gar kein BHKW? Fragen über Fragen....


    Viele Grüße

  • Hallo Solardachs,
    es freut mich aufrichtig, dass du zufrieden bist, mit dem was du hast.


    Hetze ist genau so wenig in meinem Sinn wie Verarsche von Interessenten. Ich stimme dir in sofern zu, dass ich mich etwas zu sehr in diesem Thema ereifert habe. Was qualifiziert und was unqualifiziert ist überlasse ich den interessierten Lesern
    und halte mich hier einfach mal zurück.


    Gruß


    John

  • Hallo,
    um einen Dachs oder anderes BHKW wirtschaftlich zu betreiben muss man sich schon mit der Materie Vertraut machen. Ich habe, als ich meinen gekauft habe auch zu viel auf die Versprechen der Verkäufer gehört.
    Die ganzen Heizkreisregelung z.B. beim Dachs taugt nix, schade eigentlich, ist aber so. Ich fahre meinen von einer externen Steuerung geführt und lasse ihn nur dann selber abschalten wenn die Eingangstemperatur 60 Grad ist. Heute würde ich mir einen wieder kaufen aber nur das reine BHKW. Ich finde es auch nicht gut das ein riesen geheimnis darum gemacht wird, wie man die Daten vernünftig auslesen kann. Er läuft bei mir in einem 3 Fam. Haus wo die Laufzeit schon genau angepasst sein muß. Er fährt bei mir mit 4.3 KW Leistung in 2 800er Pufferspeicher. Laufzeit bis 5 Grad Außentemperatur von 5 Uhr bis 23 Uhr, und ab -3 Grad rund um die Uhr, wenn es kälter wird läuft er mit 5,3 Kw.
    Ich wünsche mir Eingeänge das man die Leistung automatisch verstellen kann und z.B. alle 50 Stunden einen richtigen Rußabbrand. Das muß ich jetzt immer von Hand machen. Der Rußfilter hält aber mindestens genau so lange wie wenn mann nicht Leistungsreduziert fährt.
    Alle BHKW Hersteller gehen einfach zu wenig auf die Bedüfnisse der Kunden ein. :|