Dachs: Wartungskosten

  • Hallo,


    ich hoffe, es ist nicht übertrieben, deswegen einen neuen Thread aufzumachen. Falls ja, übt etwas nachsicht!


    Ich habe vor kurzem die 7000er Wartung hinter mir. Und da steht nun auf der Rechnung ein Brutto-Endbetrag von 655,50 EURO. Die einzelnen Posten sind:
    - 1 Stück Wartungskit Erdgasanlage kleine Wartung mit 12 l Öl und Filter netto 151,60
    - 1 x Wartungspauschale Lohn netto 187,74
    - 1 x Anfuhrpauschale netto 29,00
    - 1 Stück Zündkerze mit in Vorkammer geschützter Elektrode (große Wartung) netto 182,50


    WAAAAAAAS ?????


    EINE Zündkerze für NETTO 182,50 + Steuer = 217 EURO


    KANN DAS SEIN??? Das muss ja eine Zündkerze komplett aus Platin sein mit 24k-Überzug aus Gold!!!!



    Ist das der Reguläre Preis für sowas????



    Danke für Eure Antworten!!

    PV1: 15,05 kWp (Volleinspeisung, 09.2010)
    Senertec DACHS 5,5 MSR2 (07.2012)
    PV2: 4 kWp (Überschußeinspeisung, 05.2014)
    Senec.IES 10kW Li-Speicher (01.2016)

  • Ja natürlich,
    das ist aktuell der normale Preis bei einem SenerTec Partnerbetrieb.
    Da SenerTec die Preise zum 01.04.2014 wohl um durchschnittlich knapp 4% erhöht dürfte die Zündkerze für den Dachs G 5.5 beim nächsten Mal noch teurer sein. Leider kann ich dich auch hinsichtlich der Standfestigkeit nicht trösten, denn mitunter haben diese Zündkerzen auch schon mal vorzeitig einen Defekt und müssen dann bereits vor dem turnusmäßigen Wechsel bei jeder 2. Wartung ersetzt werden. Bei einem Gas Dachs G 5.5 sollte die Zündkerze also rund alle 7.000 Stunden ersetzt werden.


    Man kann das auch mal umrechnen verbunden mit der Frage: Was kostet eine Dachs G 5.5 Zündkerze je Laufzeitstunde?
    - 182,50 € mal 100 = 18.250 Cent pro Stück
    - 18.250 Cent dividiert durch 7.000 Stunden = 2,607 Cent pro Stunde netto
    - zuzüglich 19% MwSt. 0,494 Cent = 3,10 Cent brutto


    Wenn eine dieser teuren Zündkerzen dann vorzeitig den Geist aufgibt bleibt noch die Möglichkeit sehr höflich und respektvoll um Kulanz zu bitten. Mitunter beteiligt sich SenerTec dann anteilig je Laufzeitstunde an den Kosten der Kerze. Ist ja auch kein Problem, denn den Preis der neuen Zündkerze kennst du ja bereits und die Anfahrt sowie die Montage zahlst du ja auch wieder.


    Es war schon immer etwas teurer einen Dachs zu betreiben! Die Wartungs- und Reparaturkosten beim Dachs machen das Maß voll und treiben den Kunden dann auch die Tränen in die Augen und die Zornesröte ins Gesicht.


    Die meisten redlichen Fachhandwerker schämen sich schon, wenn sie Ihren Kunden die Dachs Wartungsrechnungen zuschicken.


    Gruß John

  • Hallo, John!


    Vielen Dank für die Antwort und die gute Erläuterung.
    Wenn man sich mal überlegt, was die Kerzen wahrscheinlich aushalten müssen, ist der Preis wahrscheinlich sogar gerechtfertigt. Dann sollte aber eigentlich auch eine Art Garantie für z.B. mindestens 6000 Bh gegeben werden können. Im Grunde weiß man ja vor DACHS-Einzug, welche Kosten evtl auf einen zukommen. Der Gesamtbetrag für die große Wartung ist durchaus OK, nur der einzelne Posten "Zündkerze" hat mich eben etwas aufgeschreckt. Normalerweise ist doch das "Spezial"-Öl doch der teurere Posten, dachte ich.


    Gruß
    jgoller

    PV1: 15,05 kWp (Volleinspeisung, 09.2010)
    Senertec DACHS 5,5 MSR2 (07.2012)
    PV2: 4 kWp (Überschußeinspeisung, 05.2014)
    Senec.IES 10kW Li-Speicher (01.2016)

  • Man sagt, das es mehrere ServiceTechniker gibt die bei Ihren eigenen Anlagen und bei den vielen Dachs Gas Anlagen die eine "Privatpflege" erhalten seit Jahren den Schmierstoff "Mobil Pegasus™ 1, Gas Engine Oil" verwenden...
    Das ist zwar in Deutschland verboten,... natürlich die Privatpflege,... nicht das Pegasus 1...aber wie gesagt die sollen das seit Jahren so machen!


    Wenn du sicher sein willst, immer nach Originalteilen verlangen!


    Gruß John

  • Immer schön langsam.
    Dachs Zündkerzen sind was spezielles.
    Senertec kauft die eigentliche Ausgangszündkerze. Diese wird im Anschluß mit Platin veredelt und im Anschluß die Vorkammer aufgeschweißt. Das kostet eben.

  • Man sagt, das es mehrere ServiceTechniker gibt die bei Ihren eigenen Anlagen und bei den vielen Dachs Gas Anlagen die eine "Privatpflege" erhalten seit Jahren den Schmierstoff "Mobil Pegasus™ 1, Gas Engine Oil" verwenden...
    Das ist zwar in Deutschland verboten,... natürlich die Privatpflege,... nicht das Pegasus 1...aber wie gesagt die sollen das seit Jahren so machen!


    Wenn du sicher sein willst, immer nach Originalteilen verlangen!


    Gruß John


    Und darüber hinaus wird gemunkelt, dass seit ein paar Jahren irgendwo von einem Hersteller Pegasus 1 in Energy Plus verzaubert wird, damit die Kunden das Original nicht kennen. Wer hat Lust das mal von Ölcheck auf seine Kappe überprüfen zu lassen, ob das aktuelle Energy Plus in Wirklichkeit Pegasus 1 ist?

  • Naja - die Frage der Haftung stellt sich für gewerbliche dabei. Energy plus ist von Senertec - was da wohl im Schadensfall abläuft wenn die feststellen daß das Öl nicht von ihnen kam ? Und kein Kunde wird im Schadensfall sagen daß er von dem Öl wusste.
    Wer zahlt da wohl? Der Richter wird auf den Fachmann zeigen.

  • Immer schön langsam.
    Dachs Zündkerzen sind was spezielles.
    Senertec kauft die eigentliche Ausgangszündkerze. Diese wird im Anschluß mit Platin veredelt und im Anschluß die Vorkammer aufgeschweißt. Das kostet eben.

    Ich lach mir einen Ast, wenn ich lese, dass SenerTec eine Vorkammer auf die Kerzen aufschweißt und dann mit Platin veredelt.

    Das einzige was SenerTec veredelt ist doch wohl der Verkaufspreis. Die kaufen die Kerzen das stimmt, schauen die nicht mal an, erhöhen den Preis und verkaufen die für NETTO 182,50 + Steuer = 217 EURO!!!


    Mir kommt es so vor, als wenn SenerTec nicht mal mehr in der Lage ist den Dachs 20 Pro selbst zu entwickeln und zu bauen.
    Das dürfte doch wohl die Lichtblick Anlage ohne Brennwerttechnik sein, an die der MSR 2 Regler, der auch nicht mehr Stand der Technik ist, angepappt wurde. Dann zwei der gunstig zugekauften und teuer weiterverkauften Pufferspeicher vom Dachs danebengestellt und nun soll es losgehen.

    Der Endkunde, der diese Anlage nun kauft, sollte unbedingt darauf achten, das Kleingedruckte sehr genau zu lesen. Nicht dass er plötzlich eine
    Feldtestanlage hat bei der die technischen Daten unter Vorbehalt ausgewiesen werden.

    Das könnte dann sehr schnell von der Kostenseiteher ein Fass ohne Boden werden.

    Die Anlage gleicher Herkunft gibt es ja jetzt auch bei der GC Gruppe im Großhandel. Auf die Story von SenerTec warum Ihre Anlage besser und teurer ist, bin ich schon gespannt.


    Aber mal zurück zur Dachs Zündkerze für NETTO 182,50 + Steuer = 217 EURO......
    Da soll es mal einen RGL bei SenerTec gegeben haben der mal so ganz privat, eine defekte Dachs Original Zündkerze in seine Drehbank eingespannt hat. Diese hat er dann oberhalb des Sechskants abgestochen. Als nächstes in den Sechskantbund ein Innengewinde geschnitten, in das eine Zündkerze geschraubt werden kann. Fertig war der Adapter mit Vorkammer, in die nun jede günstige Hochleistungszündkerze aus einem Motorrad oder besser eine Iridium Kerze für einem Gasmotor geschraubt werden kann.


    Als das bei einer Reihe von Gas Dachsen gut funktioniert haben soll sagt man, sei er bei seinem Arbeitgeber mit dieser tollen Möglichkeit zur Kostenreduzierung und Kundenzufriedenheit vorstellig geworden.
    Sicher ist, dass er kurz danach einen anderen Job brauchte,aber das hat ganz bestimmt einen andern Grund!

    Bitte immer schön die SenerTec Originalteile verwenden,…egal was die kosten!


    Gruß
    John

  • Ich ärgere mich noch heute darüber, daß ich damals das Dachs "Komplettpaket" gekauft habe.


    Wenn ich 2010 etwas mehr Zeit gehabt hätte, dann wäre die Anlage um einige tausend Euro billiger geworden.... :S
    Als Stichworte nur mal so genannt:


    - Pufferspeicher
    - Pumpengruppen mit Mischer
    - Kondensatpumpe


    Das sind alles ganz "normale" Teile, die ich bei jedem Heizungsbauer wahrscheinlich um einiges billiger bekommen hätte. :cursing:


    Und ich habe einen hervorragenden Servicetechniker, der für die Preise der Originalersatzteile nichts kann, aber ärgern tu ich mich jedesmal darüber. Ich weiß z.B. was Öle für Traktoren kosten die thermisch und mechanisch mit Sicherheit stärker belastet werden, als die im gleichmäßig laufenden Dachs.
    Und kommt mir jetzt nicht mit den Laufzeit / Kilometerumrechnungsmist! Gerade im BHKW ist eine gleichmäßige Last am Motor und die Temperaturen sind auch sehr konstant - jeder moderne Traktor hat heute im Motor 500h Wartungsintervall und das bei stark wechselnden Lasten und Temperaturen bei ganz kurzen Laufzeiten bis 20h Dauerbetrieb.
    Filter und Zündkerzen sind sowieso ein Kapitel für sich.... ;(