KÜO-Messfristen

  • Mein Kleiner hatte heute mal wieder Besuch von den Schornies. Wie immer hat er von 1000 ppm erlaubt nur 0 ppm CO gespuckt, weil er als magerer Geselle mit Lambda ca. 1,5 und betriebswarmem Oxitkat auch beim besten Willen nicht mehr kann.


    Gerade mal kurz im Netz geschaut:
    eine raumluftabhängige GasfeuerstätteGas Brennwert mit
    Überdruck-Abgasanlage und selbstkalibrierende kontinuierliche
    Regelung des Verbrennungsprozesses


    erfordert nur alle 3J Besuch. Wir genießen die Schornies alle 2 J. Werden wir da über den Tisch gezogen ? _()_
    M.E. hat der Dachs eine Abgastemperaturüberwachung. Sollte Lambda aus dem Ruder(was ich mir bei der Technik nicht vorstellen kann) laufen, läuft die Abgastemperatur weg und das Gerät sollte eigentlich abschalten. Ergo würde ich - selbst mit Verständnis für die schwachsinnige CO-Messung - mich eigentlich in der 3J-KÜO-Frist sehen. Oder?

  • und selbstkalibrierende kontinuierliche
    Regelung des Verbrennungsprozesses

    Die Selbstkalibrierung überwacht die Verbrennunggüte und dadurch auch
    die Dichtigkeit vom Abgassystem beim Abgas-Zuluft-System. Tritt Abgas in
    die Zuluft ein kommt die Verbrennung aus der Tolleranz die im
    Feuerungsautomat hinterlegt ist und blockiert den Brenner. Durch diese Maßnahme verlängert sich der
    Überwachungstermin des Schornsteinfegers auf 3 Jahre.
    Der Abgastemperatursensor allein hat keinen Einfluss auf den Messzyklus.

  • Der Abgastemperatursensor allein hat keinen Einfluss auf den Messzyklus


    bingo, eine lambda- o.ä.-geregelte Therme ist kein mager-BKHW. Allerdings besteht bei einem Magermotor ein fester Zusammenhang zwischen Lambda und der Abgastemperatur.
    Theoretisch müsste man - wenn es fail laufen sollte - mit einer Abgastemperaturüberwachung bei einem BHKW ähnliche Ansprüche geltend machen können. Vermultich fehlt es nur um einen ersten der das mal ein erstes Mal durchfechtet. Wäre ein zu schätzender Service eines BHKW-Herstellers.


    Wie sieht es den bei den lambdageregelten EcoPowern aus. Werdet Ihr alle 3 Jahre besucht?

  • Wie sieht es den bei den lambdageregelten EcoPowern aus. Werdet Ihr alle 3 Jahre besucht?


    Ja.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • ist aber Raumluftabhängig


    die wird explizit 3-jährig eingestuft


    http://www.mein-eigenheim.de/t…ssfristen_DL_MEH_1-13.pdf


    Offensichtlich erlauben sich die Schwarzen gewisse Interpretationsspielräume bei der Auslegung der Gesetzte, die man gerne vorschiebt, z.B. wenn die CO-Messung hartnäckig 0 ppm anzeigt und ihnen dafür die Argumente ausgehen.

  • ecopowerprofi
    Was für einen Schornsteinfeger habt Ihr denn - oder war das mal wieder so ein Kommentar-Schuss aus der Hüfte?


    KWK
    Ich gehe doch mal davon aus, dass Du ein BHKW betreibst
    Also hast du gemäß Anlage 1 KÜO
    Punkt 3.4: Blockheizkraftwerk, Wärmepumpe, ortsfester Verbrennungsmotor
    und Brennstoffzellenheizgerät


    und da steht "ein Mal in jedem zweiten Kalenderjahr"