Dachs HKA: Wartung/Garantiebedingungen

  • Hallo liebe Leute,


    bin Dachsbetreiber seit 2003.
    Habe jedes Jahr eine (wie ich finde recht teuere) Wartung machen lassen und nun machte das Teil Mucken.
    Lezte Wartung war im Dezember 06.
    Ab Januar gings dann los.
    Ständige Störmeldung ,in immer kürzeren Abständen.
    Unser "Vertreter" kam dann nochmal und stellte die Zündung ein.
    Toll !! Kaum war der weg fiel das Ding schon wieder aus.
    Der nächst Anruf bei ihm ergab dann,daß da jemand vom Service-center kucken müsste.
    Der kam dann auch aus 100!! km Entfernung.
    Konnte den Fehler nicht 100% feststellen ,tauschte aber Zündkerze und Stecker aus,mit dem Hinweis ,das die wohl noch nie gewechselt worden wäre.(Obwohl wir sie laut Wartungsprotokoll neu bekommen haben.)
    Ein paar Tage ging es nun gut, dann fing es wieder an.
    Nochmal kam ein Monteur (ein anderer) ,der wechselte dann Drehzahlsensor und Zündgeber aus.Mit dem Hinweis "das seien ja noch die alten") Die Alten?? Bei einer 3 Jahre alten Anlage?
    Angeblich eine Schwachstelle die die neusten Modelle nicht mehr haben.
    Lange Rede kurzer Sinn:
    heute flattert mir die Rechnung ins Haus von isgesamt 576,17 € !!
    2 mal Anfahrt ,2 mal Monteur etc...
    Hallooo?
    Wofür mache ich die teueren Wartungen?
    Offensichtlich haben erstmal zwei Leute Mist gebaut bevor der dritte den Fehler gescheckt hat.
    Ich meine, das Ding hat nen Schweinegeld gekostet, ist grad mal drei Jahre alt und dann sowas?
    Fällt das nicht sowieso unter Garantiebedingung?
    Irgendwie finde ich leider die AGB´s zu unserem Vertrag nicht mehr.
    Weiss jemand wie lange Garantie auf dem Dachs ist?
    Also verdient haben wir so jedenfalls noch nicht viel,wenn das was reinkommt gleich wieder für Wartung und Reparatur draufgeht.
    Senertec hat ja schon fleißig Interessenten zu uns geschickt,zum informieren.
    Das sollen die mal schön weiter tun.....
    snake

  • Zitat

    Original von snake


    Der nächst Anruf bei ihm ergab dann,daß da jemand vom Service-center kucken müsste.
    Der kam dann auch aus 100!! km Entfernung.


    Hallo snake,
    wie das mit den Garantiebedingungen läuft, weiß ich leider auch nicht, aber wenn Du dich in Zukunft mit Wartung und Problemen an diesen Service: http://www.senertec-service.de/ wendest hast du ca 20 km Anfahrt bis Essen und das Knowhow eines Servicecenters @:-


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!


  • :-(/ Also eigendlich bin ich Sprachlos


    vieleicht möchtest Du mal das lesen ??
    http://www.kwk-infozentrum.inf…teller_servicepreise.html


    Preisvergleich = Betreiberpflicht auch Herstellerpflicht ??


    Also wie der Vorredner schon sagte, Preise vergleichen ist Betreiberpflicht. Warum läßt Du Monteuere aus 100 km Entfernung kommen ?? 200 km Fahrt kosten Geld, wusstest Du das nicht ??


    Trotzdem solltest Du überlegen, ob Du Dich beim Hersteller beschwerst.


    Wir hier im Forum sind der Ansicht Qualitätsmanagment endet nicht an der Warenausgabe des Herstellers. Regelmäßige Schulungen kosten für Hersteller und Monteure viel Geld sind aber absolut notwendig.


    Viele "richtige" Dachsdoktoren fahren regelmäßig zu Lehrgängen und haben beste Messtechnik. Komischerweise haben meist diese hochmotivierten Dachsdoktoren auch nicht günstige Betreiberpreise und tun alles für die Betreiber.


    Viele Betreiber jedoch suchen geradezu andere Firmen, die schlechten Service für viel Geld anbieten.


    Warum, da bin ich bis heute noch nicht dahintergekommen. @:pille

  • Dachsfan
    Das kann ich dir ganz einfach erklären, weil es bei mir genau derselbe Fall ist:
    Zuerst liest du in irgendeiner Zeitung "kostenfrei heizen", da gehst du hin, hörst dir das an und nimmst mit dem Initiator der Veranstaltung Kontakt auf, daß das evtl.ein Dritthändler ist, weißt du ja gar nicht, weil du dich nicht auskennst. Nachdem du dann ein Angebot hast machen lassen und dieses mit einem anderen vergleichst kaufst du das günstigere der beiden, wenn du ein gutes Gefühl hast damit.
    Jetzt bist du an deinen Händler irgendwie gebunden, denn wenn ein Schaden auftritt oder die Inspektion fällig ist, gehst du natürlich genau zu diesem Händler, weil du ihn ja da gekauft hast. Daß dieser ein Dritthändler ist, weißt du immer noch nicht, es sei denn, du hast das bhkw-forum entdeckt. Und wenn du dann aus der Garantie draußen bist, kommt der Mechaniker und verlangt ein Schweinegeld für seine Wartung, und wenn etwas kaputt ist, holt der nämlich seinen Händler, wo er den Dachs her hat. Und schon bist du in der Preisspirale drin, 2 Männer, 2 Anfahrten=viel Geld auf der Strecke und nichts ist passiert.
    Hier steht m.E. auch mal Senertec in der Pflicht. Deren Idee, daß ein Händler mit einer Menge Dachseinbauten zertifiziert ist, finde ich vom Grundgedanken her richtig, aber bis ein Händler mal 25 Dachse verbaut hat, geht eine Zeit rum, es sei denn er hat sich darauf spezialisiert. Dafür ist aber der Kreis, die ein BHKW kaufen, zu klein, was wiederum heißt, daß ein solch erfahrener Dachseinbauer unter Umständen eben bis 100 Kilometer entfernt ist und den mußt du als Unwissender erst einmal finden.Wenn ich eine Heizung kaufe, schaue ich nicht unbedingt im Umkreis von 100 Kilometer.
    Außerdem finde ich, sollte bei der Wartungsarbeit auch mehr auf den Kunden eingegangen werden. Kleinere Dinge kann ein jeder selbst machen(wer will), aber davon wollen Dachspfleger nichts wissen, sie kommen und machen eben die Wartung, die zeitmäßig ansteht.
    Auch ich bin noch auf der Suche nach dem richtigen Wartungsbetrieb in meiner Nähe, so leicht ist das leider nicht, schade, denn wenn die Wartung wie bei Senertec erzwungen wird, haben unseriöse Wartungsfirmen einen Freibrief zur Abzocke. Da wäre es doch vielleicht auch sinnvoll, wenn Senertec einen vernünftigen Wartungspreis vorgibt.
    Beispiel zur besseren Verständlichkeit: Seit Jahren wartet einer seine Ölheizung, tauscht die Filter und Düse aus, reinigt den Kesselraum und irgendwann geht der Brenner auf Störung. Dann wäre es doch auch blödsinn, wenn der Monteur eine Wartung durchführt, denn diese ist ja gemacht. Der Monteur hat lediglich das defekte Teil zu ermitteln und zu tauschen.

  • Es ist genau wie Dachser sagt.
    Na klar geh ich erstmal zu meinem Dealer wenn ich nen Problem hab.
    Ist ja eben nich ne Heizung wo du zu Gas -Wasser -Willi um die Ecke gehst.
    Mittlerweile bin ich natürlich auch nen bißchen schlauer und hab spitz gekriegt,daß es in Bochum einen gibt.
    Bei Sener-tec habe ich auch schon angerufen.
    Die haben mir die Nummer von Oberdealer-Superchecker gegeben.
    Den hab ich dann schon angerufen BEVOR die Rechnung kam und ihm erklärt das DAS wohl gar nicht geht.
    Er wollte sich drum kümmern.
    Hat ja super geklappt!
    Jedenfalls wird spätestens am Dienstag bei ihm das Telefon klingeln.
    Und wenn er mir dumm kommt werd ich mal anderswo anrufen.(es gibt immernoch jemanden "drüber")
    Auf jeden Fall bin ich RICHTIG sauer!
    By the way,hat Jean Pütz eigentlich viel Kohle von Sener-Tec bekommen ,oder ist der wirklich überzeugt von dem Teil? :D


    Zitat Dachser :"Kleinere Dinge kann ein jeder selbst machen(wer will),..."
    Das habe ich mir auch schon immer gedacht.
    Was da so passiert kann man doch wohl echt selbst,oder zumindest jeder durchschnittlich begabte Automechaniker.
    Reicht schließlich,daß man beim Material abgezockt wird.
    145 € !!! für eine Zündkerze ???!!!


    Zitat Dachser: "denn wenn die Wartung wie bei Senertec erzwungen wird.."
    Und genau das ist der Punkt.Nur deshalb haben wir die Wartung von unserem Dealer machen lassen.
    Sie "erzwingen" es ja,wenn ich mich recht erinnere, indem sie mit "Garantieverfall" drohen.
    Vielleicht hat ja doch noch jemand die AGB´s und kann mal nach der Garantiezeit schauen.
    Kann doch echt nicht sein,daß das nur die üblichen 2 Jahre sind.
    Is´ja schließlich kein Kühlschrank für 500 €.
    Na ja, der läuft jedenfalls problemloser bei uns,obwohl er wesentlich älter ist.

  • Hallo,


    Dachser hat das genau richtig erklärt.

    Es ist genauso beim Heizkessel. In der Regel wird der Händler der den verkauft auch die Wartung und die Reparaturen machen. Die meisten Kunden fangen erst an zu suchen wenn sie auf solche Probleme stoßen.


    Gruss
    Spornrad


    Sorry ich kenne die AGB nicht !

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Zitat

    oder ist der wirklich überzeugt von dem Teil? :D


    ;) Ok das Du Stinksauer bist, finde ich ok, aber der Dachs kann nix für !!! ^^


    Jean Pütz ist überzeugt vom Dachs und sehr sehr viele hier auch. Ich bin deshalb hier und kämpfe für den Dachs, damit so etwas nicht passiert, das ein Produkt schlecht gemacht wird, nur weil der Service schlecht ist.


    BITTE !!!! unterscheide dies. ^^


    Normalerweise hättest Du eine Rechnung von unter 200 € erhalten und bei einem guten Pfleger darauf Kulanz, also bei 50 % Kulanz 100 € zu zahlen. Gerade wenn ich lese, das "das alte Teil" ja Fehlerbehaftet war !?!?, sollte Kulanz hier gewährt werden. @:-


    Also ich mag nicht glauben, das Zündkerze, Stecker, Drehzahlgeber und Zündgeber defekt waren. Manchmal glaub ich doch, das die Betreiber sich die "Servicecard" zeigen lassen sollten.
    Beispiel:
    http://www.senertec-service.com/html/service_card.html

  • Zitat

    Kann doch echt nicht sein,daß das nur die üblichen 2 Jahre sind.


    Na logisch ist das so, und auch nur, wenn das Ding von geschultem Personal mit vorgeschriebenen Werkzeug gewartet wurde. Ist doch anderswo (Auto z.B.) auch nicht anders. Wo käme ein Hersteller denn hin, wenn er die Kosten für kaputte Geräte übernehmen sollte, an denen Hinz und Kunz herumgeschraubt haben.
    Nach Ablauf der Garantie ist es dann eine Frage freiwilliger (!) Kulanz. Auch da spielt selbstverständlich die Frage eine Rolle, ob das Ding sachgerecht gewartet wurde.
    Das ist das normalste der Welt, wenn man es mal aus der Sicht eines Herstellers versucht zu betrachten. Schließlich steckt er auch eine Menge Geld in Schulungen, Zertifizierungen, Durchsetzung von Standarts etc.
    Insofern verstehe ich nicht das Geschrei um "erzwungene" Wartung, etc.
    (Wohlgemerkt - bin kein Hersteller von irgendwas !)
    Kritik ist eigentlich nur dann angebracht, wenn der vom Hersteller anerkannte/zertifizierte Fachbetrieb Murks abliefert.


    Und wenn der Hersteller die Wartungsentgelte vorschreiben würde, würde er recht schnell von der Eu abgemahnt und mit saftigen Strafen belegt werden - wegen Behinderung des Wettbewerbs. Da sind die Kommissare in Brüssel ganz scharf drauf.

  • Da kann ich Kazumba nur zustimmen. Bei einem Auto sagt kein Mensch was dagegen wenn innerhalb der Garantiezeit nur eine zertifizierte Werkstatt am Auto rumschraubt.


    snake
    "145,- € für eine Zündkerze" Ich kann es leider nur von meinem Motorad sagen (da Auto Diesel), aber da kauf ich spätestens alle 2 Jahre eine neue Zündkerze. Und das bei einer Jahresfahrleistung von max 3 Tkm. Wenn ich aber bei meinem Dachs eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 60 km/h zugrunde lege ist das Wartungsintervall von 3500 Bh vergleichbar mit einer Strecke von 200.000 km. Da kann man doch mal bei jeder 2. Wartung eine Zündkerze investieren.


    Das bei dir die Kerze aber 2 Monate nach der Wartung getauscht wurde und du sie voll bezahlen sollst, kann ich aber auch nicht verstehen.


    Dachs

  • Moin zusammen,


    es ist so richtig, wie es Kazumba schreibt und das kann ich nur unterstützen. Wenn innerhalb der definierten Garantiezeit sich ein Grund zur Beanstandung ergibt, kann man unter Nennung von "Roß und Reiter" Senertec in Schweinfurt anschreiben. Senertec wird dann über das zuständige SenerTec-Center den betreuenden Servicebetrieb zu einer Stellungnahme auffordern.


    Schrauber haben ja zwei Jahre Zeit (Garantiezeitraum) sich umzuschauen, wer ihnen im Bedarfsfall aus der Patsche hilft.


    Gruß Dietrich

  • Zitat

    Wenn innerhalb der definierten Garantiezeit sich ein Grund zur Beanstandung ergibt, kann man unter Nennung von "Roß und Reiter" Senertec in Schweinfurt anschreiben. Senertec wird dann über das zuständige SenerTec-Center den betreuenden Servicebetrieb zu einer Stellungnahme auffordern.


    Ich schließe mich Euren Beiträgen an, möchte aber gern konkretisieren, das man natürlich auch nach Ablauf der Gewährleistung, sich über "Schlechtleistungen" beschweren sollte.


    Auch wendet sich Senertec an den zuständigen, d.h. wenn es ein sogenanter Center- Partner ist, an das Center, oder wenn es ein Senertec Partnerbetrieb ist, natürlich direkt an den Partnerbetrieb.


    Also ich denke die Sache mit der Senertec Card ist eine gute Sache, man sieht ob es ein geschulter Fachmann ist, oder ob man "Sorgen" haben muss ))))

  • Nun ich möchte hier niemanden schlecht machen, aber seit ich hier im Forum über den Schmuh, der am Dachs gemacht wird lese, bin ich eben der Meinung, dass es sehr viele Dritthändler gibt, die eigentlich nur rumpfuschen und ein Haufen Geld dafür verlangen. Und wie soll man das als Laie vorher feststellen können. Und aus eigener Erfahrung weiß ich auch, daß der übergeordnete Händler des Dritthändler dem Endkunden nur unwillig Auskunft gibt, weil er den an den Dritthändler verweist. Das ist auch kein guter Service.
    Ach würde ich doch nur im Raum Bochum wohnen.
    Vielleicht meldet sich ja irgendwann ein rechtschaffener Dachspfleger aus meinem Raum hier im Forum an.

  • Zitat

    Das ist auch kein guter Service.


    Ach würde ich doch nur im Raum Bochum wohnen.


    Vielleicht meldet sich ja irgendwann ein rechtschaffener Dachspfleger aus meinem Raum hier im Forum an.


    )))) :-@ Das finde ich furchbar lieb von Dir :-@


    Ich darf Dir berichten, das wir immer mehr werden. Ich weiß natürlich das mehrere Händler hier im Forum sind und mit dem einen oder anderen habe ich mich ausgetauscht.


    Immer mehr schwenken auf meine Linie ein, die sagt: Schlachte nicht die Kuh die Du melken willst. ))))


    Fair Play - das ist Ehrensache.


    Ich habe auch viele Gegner, wie mein Vater immer sagte, wenn Du die ganze Welt zum Freund willst, bist Du ein Narr bei jedermann. ))))


    Ich habe Stellung bezogen und möchte meine Position halten. Ich danke denen herzlich, die ebenfalls mitarbeiten und so tolle Beiträge schreiben, denn Informationen bringen sehr viel.


    Ich denke, ein wunderbares Produkt wie der Dachs benötigt auch einen tollen Dachsdoktor.

  • Zitat

    Original von Dachser


    Vielleicht meldet sich ja irgendwann ein rechtschaffener Dachspfleger aus meinem Raum hier im Forum an.


    Wende Dich einfach an den, der Deinem Pfleger bei der Inbetriebnahme geholfen hat ;)
    Ich weis natürlich nicht, ob er so weit fährt, und was er für die Anfahrt nimmt. Eine Qualifizierte Arbeit kannst Du sicher von ihm erwarten, auch wenn mein Lieblingspfleger inzwischen nicht mehr bei ihm arbeitet (hat unverständlicherweise zu einem nicht-Dachspflegenden Betrieb gewechselt), der Nachfolger ist denke ich auch ganz ok.


    Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

  • Bruno44
    das wäre dann genau der, den ich schon 3x angerufen hatte mit einer Frage und 1x an meinen Dritthändler verwiesen wurde und die restlichen 2x sich nicht mehr gemeldet hat. Gerade so das größte Vertrauen hab ich nicht, außerdem müßte doch ein Pfleger in meiner Umgebung zu finden sein.