Dachs HKA: Probleme bei Rußabbrand

  • Zitat

    Hörte sich aber zwischendurch doch sehr Dachshaarsträubend an.


    :D Klar, offenbar haben wir einiges verpasst, wenn der Russfilter voll ist, oder das Ventilspiel zu klein, kein Problem drehen wir überall dran rum.... :-(/ :-(/ :-(/

  • es scheint die Dichtung bei der Ölrotorpumpe zu sein, vielleicht auch die darunterliegende beim Motorblock.
    Und damit es nicht wieder Spekulationen gibt: ich war da nicht dran!
    Mein Pfleger hat sorgfältig alles gesäubert und mit Talkum gepudert, um das Leck zu finden und wird - wenn sie da sind - die Dichtungen austauschen. Es ist auch nicht viel Öl, was da rausläuft, aber eben ein Leck.

  • Dachs ,


    der Dachs hat oben auf der Ölwanne einen Ring mit Schmieröl,
    da wo das Motoröl in die Wanne zurückfliest.
    An der Dichtung selbst sieht man aber nichts runterlaufen.
    Oben in der Nähe vom Wärmetauscher die Dichtung
    zwischen Zylinderkopf und Motorblock
    Stand auch ein bisschen Motoröl ( ca. 1ml)
    Ist nicht viel aber er ist undicht.


    Grüße Helmut

  • Hallo Helmut,


    tschuldige die späte Antwort, konnte leider nicht früher.
    Dichtung zwischen Zylinderkopf und Motorblock gibt es keine. Die Fläche ist mit einer Art Silikon abgedichtet. Das komische rötliche Zeug, das rundsrum rausgedrückt ist. Aber wenn dort und an der Dichtung zwischen Ölwanne und Motorblock austritt würde ich mal den Kurbelgehäusedruck überprüfen.
    Gruß Dachs

  • Zitat

    Original von Dachs
    Hallo Helmut,
    Aber wenn dort und an der Dichtung zwischen Ölwanne und Motorblock austritt würde ich mal den Kurbelgehäusedruck überprüfen.


    Zu hoher Druck im Kurbelgehäuse dürfte doch ein Anzeichen für schlecht abdichtende Kolbenringe sein? Wird der Druck denn bei der Wartung überprüft und gibt es da Grenzwerte?


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Axel


    der Druck im Kurbelgehäuse wird bei den Wartungen nicht überprüft. Mit den Kolbenringen hast du recht. Wäre ein Grund für zu hohen Druck.


    Dachs

  • Hallo Dachs,


    neues Avatar! (y)
    Hey, kein Thema, ich danke für die Antwort!
    Stimmt, diese rötliche Flächendichtung kenn ich doch aus dem Kfz. Bereich.
    Könnte sein, das der Druck zu hoch ist und an der schwächsten Stelle austritt.


    Grüße Helmut

  • Hallo Dachs,
    gibt´s nicht einen Tipp, wie man erkennt ob der Druck im Kurbelgehäuse zu hoch ist? Beim Abgasgegendruck erkennt der Pfleger oft schon nach dem herausschrauben des Stopfen, wenn der Druck erhöht ist!
    Als ich früher als Hobbyschrauber mit alten Autos rumgebastet habe, hat man bei laufendem Motor den Öldeckel von der Zylinderkopfhaube abgedreht und die flache Hand drüber gehalten um zu sehen wie stark der Luftaustritt ist.


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo Axel


    ist mir nichts bekannt. Einzige Möglichkeit vor der nächsten Wartung dem Dachspfleger fagen ob er den Kurbelgehäusedruck messen kann. Am besten früh genug bescheid geben, da Adapter zum messen vielleicht nicht immer dabei.


    Dachs

  • Ich muß nochmal zum Ursprungsthema zurückkehren.
    Der Rußabbrand an meinem Dachs ist seit des Rußfilterwechsels sehr komisch!
    Ich beobachte den Rußabbrand so häufig es mir möglich ist. Vor kurzem konnte ich feststellen, daß er beim Rußabbrand mit ca.500 Watt mehr Leistung begonnen hat und auf 350 Watt gefallen war während des Rußabbrandes. Da dachte ich wieder es sei normal.
    Heute konnte ich feststellen, daß er im Rußabbrand gerade noch 300 Watt geschafft hat zu Beginn und dann auf 200 Watt abgefallen ist.
    Richtet sich der Rußabbrand nach dem angefallenen Ruß, oder was?

  • Hallo Dachse


    Zitat

    Der Rußabbrand an meinem Dachs ist seit des Rußfilterwechsels sehr komisch!
    Ich beobachte den Rußabbrand so häufig es mir möglich ist. Vor kurzem konnte ich feststellen, daß er beim Rußabbrand mit ca.500 Watt mehr Leistung begonnen hat und auf 350 Watt gefallen war während des Rußabbrandes. Da dachte ich wieder es sei normal.
    Heute konnte ich feststellen, daß er im Rußabbrand gerade noch 300 Watt geschafft hat zu Beginn und dann auf 200 Watt abgefallen ist.


    das verstehe ich auch nicht -- mach dir nen Vorschlag -- mein "Werksdocktor " kommt am Freitag zu mir , den werd ich dazu befragen --mal sehen was der zu sagen hat .


    Zitat

    Richtet sich der Rußabbrand nach dem angefallenen Ruß, oder was?


    ich glaube sicher nicht --wie soll das denn möglich sein -- der läuft halt seine eingstellte Zeit mit ( in der Regel 500 Watt ) erhöhter Leistung ab -- sonst nichts .


    den Kurbelgehäuseüberdruck kann man beim Auto am "Entlüftungsrohr" feststellen -- beim Dachs ist das schwierig weil das ja ein "geschlossenes System" ist -- bei den neuen Dachsen -- und bei Nachrüstungen --wird der K-Druck jetzt gemessen und im Display -- allerdings nur unter :-(/ :-(/"SERVICECODE" :-(/ :-(/ angezeigt


    Gruß PÖLDACHS

  • Nein der Druck wird nicht gemessen sondern die Motorabgastemperatur.
    Kurbelhausdruck wird an der Öltankschraube gemessen - kein Problem, die Pfleger haben ein Messgerät dazu und entsprechende Adapter.

  • Also mein Dachs ist noch gar nicht auf Störung gegangen. Ich kann am Start und auch während des Laufens nichts negatives feststellen.
    Die Abgastemperatur beträgt nach etwa 100 Minuten Laufzeit 116°C.
    Beim Rußabbrand steigt diese auf 120°C.
    Wenn er denn auf Störung gehen würde, dann könnte ich ja den Monteur holen, aber so läuft der Dachs nun schon seit ca.260 Stunden.

  • Zitat

    bei den neuen Dachsen -- und bei Nachrüstungen --wird der K-Druck jetzt gemessen und im Display -- allerdings nur unter "SERVICECODE" angezeigt


    Meiner Meinung wird der Kurbelgehäusedruck nur bei den Feldtestanlagen mit Pöl gemessen. Ob das nachher auch bei den Serienanlagen bzw. bei den Gas- und Heizöldachsen so sein wird ist fraglich.


    Gruß Dachs

  • Hallo Dachsfan,


    Zitat

    Nein der Druck wird nicht gemessen sondern die Motorabgastemperatur


    das ist klar --den mein ich auch nicht --das ist der Fühler im "Auspuffkrümmer" - direkt nach den Ventielen b.z.w. nach dem Motorblock


    Zitat

    Kurbelhausdruck wird an der Öltankschraube gemessen - kein Problem, die Pfleger haben ein Messgerät dazu und entsprechende Adapter.


    das ist bis jetzt so -- wird aber in Zukunft anders sein -- bei meinem wurde ein Fühler iin den Motorblock geschraubt ( übrigens das Loch ist schon da) der Messwert dieses Fühlers wird unter "Diverses" nur im :-(/ :-(/ :-(/"SERVICECODE" :-(/ :-(/ angezeigt -- das soll Standart werden damit die Modemüberwachung von Schweinfurt aus noch umfangreicher sein wird


    Zitat von DACHSER


    Zitat

    Also mein Dachs ist noch gar nicht auf Störung gegangen. Ich kann am Start und auch während des Laufens nichts negatives feststellen.
    Die Abgastemperatur beträgt nach etwa 100 Minuten Laufzeit 116°C.
    Beim Rußabbrand steigt diese auf 120°C.
    Wenn er denn auf Störung gehen würde, dann könnte ich ja den Monteur holen, aber so läuft der Dachs nun schon seit ca.260 Stunden


    also die Abgastemp. am Dachsaustritt sagt über den Zustand des R-Filters wenig aus .


    Ich vermute mal daß dein Dachs die Leistung zurückfährt beim R-Abbrand weil der L-nachführungsmotor an der Stellschraube ansteht und er nicht mehr mehr Gas geben kann


    beobachte mal beim Rußabbrand wieviel Spiel noch ist zwischen Stellschraube und Verstellspindel .


    Gruß PÖLDACHS

  • Mein runtertropfendes Öl hat Senertec per Ferndiagnose als undichte Lötstelle am Ölpumpen-Wäremtauscher benannt. Ein neues Teil haben sie auch gestellt, da nicht das erste Leck. Einbau mußte ich allerdings zahlen.
    Hoffe, daß nun Ruhe ist.
    Wollte die Info an alle weitergeben, die auch ein Leck haben.