Ecopower 1.0: selber einbauen ??

  • Hallo erst mal in das Forum, ich lese schon ne ganze Weile mit, und will mich jetz auch mal Bemerkbar machen. Ich habe mir nach der Preissenkung im Dez.12 auch ein ecoPower gekauft und will es möglichts selber einbauen. Mein Freundlicher sagte mir ich müsse mein Abgasrohr in 125/80 ausführen weil ich zu den 12 m auch noch drei mal 90Grad Bögen habe und somit das Rohr nicht mehr 100/60 haben darf. Stimmt das so ? Dies ist aber fast egal weil es schon verbaut ist.


    Jetzt meine Frage: der Ausgang am eco hat 100/60 und wird dann auf 125/80 erweitert, ich hab irgendwo gelesen das der kleine Anschlußstutzen 100/60 gegen ein Größeren getauscht weden muss, wenn das Abgarohr auch diese Größe hat. Mein Freundlicher sagt das soll so nicht sein.


    ich habe aber auch die Befürchtung das der eco lauter ist wenn die Verjüngung eingebaut bleibt.


    Ich haoffe ich darf euch hier noch öfters mal Belästigen ?



    Gruß vom Treiber


    der jetzt auch noch ein eco treibt ;-)

  • Moin,


    also das Eco1.0 selbst einzubauen sollte nicht das Problem sein - die Inbetriebsetzung muß aber vom Fachmann gemacht werden.


    Wenn Du das geöffnete Gerät genau anschaust, wirst Du die Dimensionen der internen Abgasführung sehen. Da erscheint das 80er LAS riesig!!


    Im Vaillant Zubehör gibt es zwar verschiedene Abgasstutzen für Thermen/Kessel aber fürs Eco1.0 hab da noch nix gesehen.


    Ich würde mir keine Sorgen um das 125/80LAS machen, hauptsache es ist entkoppelt aufgehangen und hat keine Berührungspunkte mit dem Baukörper.


    mfg

  • Mein Freundlicher sagte mir ich müsse mein Abgasrohr in 125/80 ausführen weil ich zu den 12 m auch noch drei mal 90Grad Bögen habe und somit das Rohr nicht mehr 100/60 haben darf. Stimmt das so ?


    So ein Quark !!! Alles nur Behauptungen um sich wichtig zu machen,wenn man keine Ahnung hat. Beim Motor (zur Info: ein BHKW hat ein Motor :whistling: ) schiebt der Kolben das Abgas nach der Verbrennung raus und da spielt der eventuell enstehender Gegendruck von einigen mbar keine Rolle. Das Abgas strömt mit einer Druckwelle von einigen bar durch den Abgaskanal. Beim Brennwertgerät sitz der Lüfter vor der Verbrennungskammer. Wenn diese keinen Abgassensor haben, kann bei einem geringen Gegendruck im Abgasstrang schon hohe CO2-Werte erreicht werden, weil der Lüfter dann nicht mehr die notwendige Luftmenge in dir Brennkammer drücken kann. Bei BW-Geräte mit Abgassensor ist das aber unerheblich, weil die Steuerung dann die Gasmenge reduziert.


    Im Vaillant Zubehör gibt es zwar verschiedene Abgasstutzen für Thermen/Kessel aber fürs Eco1.0 hab da noch nix gesehen.


    Beim Honda ist das gleiche teil verbaut wie bei den BW-Geräte von Vaillant. Daher passt auch der 80/125-Stutzen auf dem Honda-Teil.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)