BHKW für Neubau eines Supermarkts

  • Moin Forum,


    es geht um den Neubau eines Supermarktes...in einem ersten Schritt versuchen wir zu erörtern ob der Einsatz eines BHKW hier sinnvoll wäre.
    Die Daten...


    Verbrauchsdaten


    Jährlicher Stromverbrauch: 800.000 kW/h pro Jahr


    Jährlicher Brennstoffverbrauch: 260.000 kW/h pro Jahr



    Geplante Heizung


    Energieträger der Heizung: Gas


    Alter und Typ der der Heiztechnik: Neu, da Neubau...


    Art der Warmwasserbereitung: elektrisch mit Wärmerückgewinnung


    Pufferspeicher, Solarthermie: keine Solarthermie, Pufferspeicher schon für die Warmwasserbereitung


    Temperaturen der Heizkreise:


    Hydraulischer Abgleich: Ich weiß leider nicht was das bedeutet...


    Art der Heizkörper: Mix von Plattenheizkörpern, Deckenheizluftgeräte




    Immobilie und Rahmendaten


    Beheizte Fläche: 2.500qm



    Wesentlicher Kostenpunkt ist immer der wahnsinnig hohe Stromverbrauch, in Relation zu einem geringen Gasverbrauch für den Warmwasserverbrauch. Lohnt sich unter diesen Umständen die Investition in ein BHKW, wenn es quasi zu einer Überproduktion von thermischer Energie kommt? Kann man diese in Verbindung mit einer Absorptionsanlage für die Kälteanlage im Supermarkt gebrauchen?
    Es wäre toll wenn ihr das mal einschätzen könntet!

  • Hallo skandalarchitekt,


    ich habe eben Ihr Projekt mal überschlägig durchgerechnet. Bei meiner Kalkulation aufgrund des Wärmebedarfs bin ich auf unser BHKW smartblock 16 mit 16 kW elektrischer Leistung gekommen. Aufgrund des überdurchschnittlich hohen Strombedarfs gehe ich mal davon aus, dass hier jede Menge Kühlung eingesetzt werden soll. Da ist unter Umständen das Gesamtkonzept zu überdenken. Hier gibt es bereits wunderschöne Projekte, die mit Kälteadsorption und weiteren Technologien arbeiten.


    Für eine detaillierte Kalkulation benötigt man jedoch genaue Bezugspreise zu Strom und Gas.


    Mit freundlichen Grüßen


    Florian Lutz

  • Ich denke auch, dass der hohe Stromverbrauch aus Kompressionskältemaschinen resultiert. Hier kann ich mich meinem Vorposter nur anschließen und das Gesamtkonzept überdenken, mit BHKW(s), SKM und Spitzenlaster.


    Wozu benötigt ein Supermarkt Trinkwarmwasser???


    tschau

  • Moin,

    Zitat

    Vermutlich zur Reinigung und zum Händewaschen. Vom Volumen her eher gering aber nötig.

    würd ich auch denken, dann machen folgende Angaben aber überhaupt keinen Sinn:

    Zitat

    Art der Warmwasserbereitung: elektrisch mit Wärmerückgewinnung

    _()_ _()_ _()_

  • dann machen folgende Angaben aber überhaupt keinen Sinn:

    _()_ _()_ _()_


    Bei der Gebäudegröße würde ich doch annehmen das es irgendeine Form von Lüftung gibt. Eine Brauchwasserpumpe an der Abluft würde zur Beschreibung passen.


    Anders gefragt: MUSS ich in einem Supermarkt warmes Wasser zum Hände waschen haben?


    Ich persönlich wasche meine Händ lieber kalt, kenne aber viele die mich dabei fragend ansehen. Zumal Tenside in warmem Wasser bekanntlich besser funktionieren.
    Möchte mir auch nicht vorstellen das Mitarbeiter die mit Lebensmitteln hantieren die Hygiene vernachlässigen weil sie nur kaltes Wasser haben. :wacko:


    Mal davon abgesehen das die Arbeitsstättenverordnung fliesend kaltes und warmes Wasser in den Toilettenräumen vorsieht. ;)



    mfg JAU

  • Moin moin,


    für Reinigungszwecke, ob persönlich oder für Verkaufstresen und Gebäude, wird in jedem Fall WW benötigt. Bei der heutigen Kühlanlagentechnik wird meist in dem Kondensationskreis ein WW-Bereiter mit eingebunden. Diese Abwärme kostet kein Geld und braucht auch nicht an die Umwelt (Luft) abgegeben werden.

  • Moin,


    es stimmt das der hohe Stromverbrauch auf den Verbrauch der Kälteanlagen zurückzuführen sind.
    Warmwasser ist auf jeden Fall für die Personalräume notwendig, wenn auch in geringen Mengen.
    Das funktioniert bisher mit ca. 6L Untertischgeräten die in den entsprechenden Bereichen montiert sind.


    Was genau ist denn ein SKM von dem hier gesprochen wird?
    Und was für ein Gesamtkonzept könnte man sich um das BHKW herum vorstellen?

  • Lutz Nacke
    Projektbetreuer
    Solarfachberater Photovoltaik DGS
    Stromlotse proKlima der enercityFonds
    Calenberger Energie Kontor
    info(AT)calenberger-energie-Kontor.de

  • Wegen SKM schaue dir mal folgende Seite an:
    http://www.greenchiller.de/download/green-chiller_dt2011.pdf
    Die Art der Anlage hängt auch davon ab, wie tief die Temperatur sein soll, die gebraucht wird. Fördermittel von der BAFA gibt es auch, allerdings meines Wissens erst ab einer Anlagengröße von 50 kW.
    Viele Grüße
    Thomas