Ein BHKW mit 250 KW zur reinen Einspeisung ...

  • Hallo,


    ich habe vor, ein Erdgas-BHKW zu betreiben, dass ca. 250 KW hat und die komplette Produktion (Strom) ins Netz einzupeisen. Die thermische Engerie würde ich herunterkühlen; falls notwendig: Thermische Energie anderweitig verkaufen (Nahwärmenetz). Weder der Strom noch die thermische Energie würde selbst verwendet werden. ** Ein reines Einspeisungs-BHKW **


    Meine Fragen:
    - Welches BHKW (Hersteller + Art) ist sinnvoll - die thermische Energie sollte sehr gering sein ?
    - Würde mir die "Brennstoff-Steuer" erstattet werden, auch wenn ich selbst keine Energie nutze?
    - bezgl. des BHKW: Preis, Unterhaltungspreis, Servicepreise, Erdgasdurchsatz in m³ oder KWh?
    - sollte das BHKW größer sein als 250 KW?
    - welche sonstigen Aufwände gibt es?
    - was ist sonst zu beachten?


    Mit den Erträgen in Form von Vergütungen durch Einspeisung und den Förderungen kenne ich mich aus (über Tipps freue ich mich trotzdem)!



    Sehr wichtig ist für mich ein Durchschnittlicher Wert zum
    Erdgasdurchsatz bei ca. 250 KW (in m³ oder KWh), da ich bereits eine Kalkulation vorliegen habe, der dieser Wert fehlt!

    Danke für eure Hilfe!





  • Hallo,


    in dieser Grössenordnung kenne ich nur Motor-BHKW und Gasturbinen. Für 250KW elektrischen Output benötigt ein BHKW rund 700-850KW Gas Input.


    Die Energiesteuer gibt es nur für die gekoppelte Erzeugung zurück - wenn die Wärme nicht genutzt wird also nicht. Gleiches gilt für die KWK-Vergütung.


    Es wäre hilfreich den Hintergrund zu deiner Frage zu erfahren. Kein "Normalo" stellt sich ein so großes BHKW nur zum Einspeisen hin.


    mfg

  • Es geht darum, mit der Einspeisung Geld zu verdienen!

    Dann bist Du auf dem absolut falschen Dampfer.


    Ganz einfache Rechnung : Was kostet Dich die kWh Gas und was wirst Du für die erzeugte kWh Strom bekommen ??


    mfg

  • Ist mir auch aufgefallen ...


    Ich bin auf der Suche nach einem Angebot: Gas-Jahresabnahme: 2.500.000 Kw/h


    Bei dieser Abnahme sollte der Preis sinken ...


    Kennt jemand einen Preis bei dieser Menge???

  • Hallo,


    ich hab eben mal schnell in Prospekt des Herstellers meines Vertrauens geguckt, die bauen in der Größenklasse ein BHKW mit 238KW elektrische Leistung (35,7% Wirkungsgrad). Der soll sich 667kwh +-5% Gas gönnen. Das bedeutet, wenn ich mich nicht verrechnet habe, 2,8kwh Gas für 1kwh Strom.

  • Das nenne ich Idealismus, wenn Du die Menschheit mit 250kW umweltfreundlich erzeugtem Strom beglücken willst.
    bedenke aber, die aus dem einen m³ 4kWh erzeugten Strom besteuert Dein dankbarer Staat mit stündlich über 15 Euro Mehrwertsteuer, 5 Euro Energiesteuer, dazu 7,50 Euro EEG und KWK-Umlage, 17,5 Euro Wegelagerergebühr für die 100 Meter zu den Nachbarn., es kommt noch ein wenig mehr dazu, weil ich nicht genau gerechnet habe.
    Du willst doch wohl nicht den großen Vier Konkurrenz machen? So etwas wird bei uns bestraft.
    Rechne mal nach, was Dir vom Gewinn bleibt! Gasverbrauch: ca 55 Euro.
    Ansonsten halte ich persönlich Dein Ansinnen für edel, nur unser Staat nicht.

  • Moin

    Ansonsten halte ich persönlich Dein Ansinnen für edel

    daran ist nichts edel - er will Geld verdienen, dazu hat Ihm aber irgendein Bauernfänger von Verkäufer eine total unbrauchbare Wirtschaftlichkeitsberechnung vorgelegt ( in Betrügerischer Absicht?? ) :vinsent:


    Zum Glück hat der Fragesteller das einzig Richtige gemacht - er hat nachgefragt und sich alles erklären lassen bevor er auf die Nase fällt |__|:-)


    mfg

  • seh ich auch so.. bei kleineren bhkws macht die einspeisung nichtmal sinn wenn man die wärme nutzt.. da kostet es das selbe den brennwertkessel zu betreiben.
    erst bei der strom eigennutzung fängt die rechnung an.

  • ...für unseren Wunsch, eine Energiewende herbeizuführen. Frau Merkel bestraft uns alle mit einer Umlage von 5,4 Cent, die voll auf uns umgelegt wird. Nicht einmal ein Milchmädchen rechnet so, wie viele von uns.

  • es gibt keine KWK-Umlage


    das nennt sich KWK-Aufschlag und der Beträgt in 2013 genau 0,126 ct/kWh für die Letztverbrauchskategorie A



    http://www.eeg-kwk.net/de/Aufschl%C3%A4ge_Prognosen.htm


    mfg