Studie des FVEE zu neuem Stromsystemdesign

  • Moin Moin,


    anbei die Ausführungen des Forschungs Verbundes Erneuerbare Energien.


    Die Studie unterwirft Netz und Markt den befindlichkeiten der fluktuierenden EE Wind und Sonne. Grundlastfähige Erzeuger wie BHKW oder Wasserkraft kommen nur als Lückenfüller vor.


    aber lest selbst:


    http://www.fvee.de/fileadmin/p…nspapier_SYSTEMDESIGN.pdf

  • Grundlastfähige Erzeuger wie BHKW oder Wasserkraft kommen nur als Lückenfüller vor.


    Wundert Dich das, denn
    Zitat
    ----------
    Die Mitgliedsinstitute erforschen und entwickeln Technologien für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiespeicherung sowie für deren Integration in Energiesysteme.
    ----------
    Zitat Ende


    Da passt ein BHKW überhaupt nicht ins Konzept. Das hat die Bärbel Höhn mir persönlich schon so kund getan, als die noch Umweltministerin in NRW war. "BHKW nein Danke" :crygirl:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Nö, wundert mich nicht mehr.


    In Sachen Lobbyarbeit nehmen sich PV und Wind nix von Atom und Kohle - wo schnelles Geld verdient werden kann ist denen die Sinnhaftigkeit für Umwelt und Gesellschaft egal.


    Schlimm ist nur das sich immerwieder positiv wahrgenommene Institute wie Fraunhofer dafür hergeben.


    mfg

  • Zitat

    Die bestehenden Märkte zur Optimierung des Einsatzes bestehender Anlagen sollten perspektivisch um Kapazitätsmechanismen ergänzt werden, die Leistungsvorhaltung ho-norieren und damit garantieren, dass das öffentliche Gut Versorgungssicherheit bereit gestellt wird.


    Es steht doch ganz deutlich da: Man braucht im KWK-Gesetz eine zusätzliche leistungsspezifische Komponente, die einen Kapazitätsmechanismus darstellt. Da es ein KWK-Gesetz gibt, aber kein Gesetz zur Förderung von Abwärmeemissionen, ist offenbar, dass eine spezifische Förderung von Kapazitäten im KWK-Bereich zu bevorzugen ist.


    Gruß,
    Gunnar