Grundlegende Fragen zu BHKW bison Powerblock von button energy

  • Guten Tag


    Ich bin neu hier und erst vor kurzem auf die BHKW Technik gestoßen. Ich habe mich ein wenig durch verschiedene Herstellerseiten gelesen und bin dabei auf den "bison powerblock" von Button energy gestoßen.


    Dieses klein BHKW wird mit pellets betrieben und der Hersteller gibt die Leistung (modulierend)
    elektrisch von 0,3 kW bis 2 kW
    (+-10%) an.


    Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich dies richtig verstehe.


    1. Was bedeutet denn "modulierend" ? bedeutet das, dass die Stromproduktion dem Verbrauch angepasst wird?


    2. Wenn ich mich für ein Inselsystem Entscheiden würde, also autark vom Stromnetz, wieviel Kilowatt/stunden stehen mir dabei beim Bison zur verfügung, eben für den Betrieb von Haushaltselektronik? Bis zu 2 Kw/h? Das in Dauerleistung wäre ja enorm, kann ich mir garnicht vorstellen.


    3. Abgase: Da ich meine Nachbarschaft in keinen Rauchschleicher versetzen möchte, frage ich mich ebenfalls wie groß da die Gefahr der Geruchsbelästigung ist? Bereitet ein permanent Rauchender Schornstein da ggf. probleme? Hat da jemand Erfahrungen? Gibt es Filtermöglichkeiten und Gesetze auf die man achten muss? Der pelletbetrieb ist ja Co2 neutral, aber kann der geruch als Belästigend beanstandet werden?


    4. Zu guter letzt: Wartung. Mit welchen Kosten etwa muss man rechnen und welche Wartungsarbeiten kann/muss man selbst durchführen?


    Für informationen und Erfahrungswerte wäre ich sehr Dankbar.

  • Hallo Kraft78,


    mit Erfahrungswerten zum Bison wirst Du wohl noch warten müssen - m.W. ist das Gerät aktuell in der Feldtestphase.


    Ob es jemals eine Inselvariante geben wird ist fraglich, bis dahin muss das gerät Netzparallel betrieben werden.
    Das Gerät leistet maximal 2000Watt elektrisch was 2kWh pro Stunde sind. Modulieren kann bedeuten das die elektrische Leistung von aussen steuerbar ist oder einfach nur in abhängigkeit der VL/RL Temperaturen der Brennstoffeinsatz reguliert wird. Zu den Fähigkeiten der Steuerung sollten die User der Lion Fraktion Auskunft geben können.
    Ich glaube kaum das es beim Bison zu mehr Rauchentwicklung kommt als bei herkömmlichen Pelletkesseln. Der Pelletbetrieb ist nicht Co2 Neutral - das kann eine Verbrennung niemals sein - aber rein Rechnerisch wird nur soviel Co2 frei wie beim Holzwachstum gebunden wurde.
    Kosten sind mir keine bekannt - siehe erster Satz.


    mfg

  • Zu beachten wäre, dass dieser Linator auch nach Jahren der Weiterentwicklung noch immer einen ungebremsten Ersatzteilverschleiß im Motor hat. In den Intervallen, wie bei den Geräten teilweise die Motoren getauscht werden müssen, brauchen andere BHKW ihren Ölwechsel.


    Fazit: Besser nicht kaufen.

  • Danke für eure Antworten.

    Zitat

    Zitat von Neuendorfer:
    Zu beachten wäre, dass dieser Linator auch nach Jahren der
    Weiterentwicklung noch immer einen ungebremsten Ersatzteilverschleiß im
    Motor hat. In den Intervallen, wie bei den Geräten teilweise die Motoren
    getauscht werden müssen, brauchen andere BHKW ihren Ölwechsel.

    Nunja, der Hersteller gibt einen Wartungsinterwall von Einem Jahr an, das wäre ja zu verschmerzen, den Motor austauschen zu müssen allerdings weniger, das würde ich vor einem Kauf sicherlich nocheinmal Prüfen, vorallem den Kostenaspekt.


    Leider sind mir zurzeit keine alternativen bekannt zu einem BHKW mit vergleichbaren Leistungsmerkmalen in dieser Preisklasse, das vorallem pellets nutzt.

    Zitat

    Zitat von alikante:
    Ob es jemals eine Inselvariante geben wird ist fraglich, bis dahin muss das gerät Netzparallel betrieben werden.

    Laut der Homepage von Button energy ist es möglich, wenn ich es richtig verstanden habe startet der Vertrieb in Deutschland ende diesen Jahres, wende mich diesbezüglich aber nochmal an Button Energy.