Gebrauchten Dachs selber installieren? Geht das?

  • Liebe BHKW Nutzer,


    mein erster Beitrag im Forum startet gleich mit einer Frage.


    Hintergrund:
    Ich interessiere mich seit geraumer Zeit für ein BHKW als Ersatz für eine Ölheizung + Brauchwasserwärmepumpe. Ein Gasanschluß wird demnächst von mir beauftragt.
    Mein besonderes Interesse gilt dabei dem Dachs HKA G von Senertec, u.a. deshalb weil er das wohl meist gebaute und genutzte BHKW für private Nutzung ist und daher im Gegensatz zu anderen Herstellern eine gewisse Zuverlässigkeit sowohl hinsichtlich Betrieb als auch Nicht-Insolvent-Gehen des Herstellers gegeben zu sein scheint.
    Leider war es mir bisher nicht möglich ein Angebot für eine Neuinstallation weder von Senertec Oberland noch von einem lokalen Heizungsbauer zu bekommen. Details erspare ich Euch erstmal. Desweiteren ist die zu erwartende Investition von ca. 33000€ momentan nicht realistisch für mich.


    Daher die Idee:
    Einen gebrauchten Dachs über eBay ersteigern und zum Einbau selber Hand anlegen. Ich traue mir dabei einiges zu, einiges andere kann und möchte ich aber nicht selber machen. Dazu gehören u.a. der elektrische Anschluß und der Gasanschluß. Desweiteren wäre es nötig, wenn ein geschultes Auge über die ganze Installation "drüberschaut" bzw. vorab Hilfestellung leistet.


    Daher die Frage:
    Gibt es hier jemanden im Raum München, der eine solche Aktion mit den gen. Tätigkeiten unterstützt? Oder: Kennt Ihr jemanden, der dafür infrage kommt?


    Danke schon mal!


    Gruß,


    Christian.

  • Hallo christian,
    ich weiß das es im Raum München Privatleute gibt die ein Viertuelless Kraftwerk mit dem Dachs gebaut haben mit einen AStammtisch ich weiß aber nicht mehr wer es war.
    Vielleicht kann dir dieser Link weiter helfen.:http://www.ffe.de/download/Ver…2009_Fachtagung_vRoon.pdf
    Diese kennen sich in der Brange aus.
    Überlege dir doch mal ob ein Gerät welches Moduliert also genau den Strom liefert den du gerade benötigst verwenden solltest.
    Der Dachs ist zwar weit verbreitet und oft hergestellt worden aber die Technik hat sich kaum geändert.
    Füll doch mal follgende Datei aus:
    WICHTIG: Fragebogen für eine Anlagenberatung
    dann kann man mehr darüber sagen.


    Dort gibt es zur zeit einen ich kenne diese Anlage nicht.
    Biete senertec dachs anlage zu verkaufen


    Gruß
    Pfleger

  • Einen gebrauchten Dachs über eBay ersteigern und zum Einbau selber Hand anlegen.

    Auch wenn Du technisch fit bist würd ich das lieber sein lassen. Der Gas-Dachs als solches ist kein schlechtes Gerät, robust und das der übertrieben störanfällig ist kann man auch nicht sagen.
    Problem sind zum einen die Steuerung/Einstellerei weil vorsintflutlich. Da musst zerst einen halben Roman lesen und den auch noch verstehen um eine ordentlich abgestimmte Fahrweise zu erreichen. Das grössere Problem aber sind die Strukturen in Händler/Servicenetz von Senertec.
    Ich weiß ja nicht was du mit den Oberland-Menschen für Probleme gehabt hast aber ein Angebot hättest von denen sowieso nicht bekommen. Das geht nur über einen Heizungsbauer.
    Und ein anderes Senertec-Center darfst auch nicht fragen weil da gibts strikten Gebietsschutz. Du wärst quasi ein geknebelter Kunde. Dann sind da noch die Ersatzteile...... gibts für den Grünen sehr schwer am freien Markt, und Senertec lässt sich das, wenn du für den gebrauchten überhaupt welche bekommst, sehr gut bezahle.
    Mach das, wie Pfleger geschrieben hat, mit dem Fragebogen, dann schaun wir weiter.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Verbrauchsdaten
    Jährlicher Stromverbrauch: 5000 kWh
    Jährlicher Brennstoffverbrauch: 3000 l


    Derzeitige Heizung
    Energieträger der Heizung: Öl
    Alter und Typ der der Heiztechnik: Viessmann Kessel + Ray Multi Gebläsebrenner (18 kW), BJ 1998
    Art der Warmwasserbereitung: Wärmepumpe Siemens Siwatherm, BJ 1988
    Pufferspeicher, Solarthermie: Nein
    Temperaturen der Heizkreise: Vorlauftemperatur momentan 75°C da Regelung defekt, 65°C müsste auch reichen
    Hydraulischer Abgleich: Thermostate sind vorbereitet, E-Effizienz-Pumpe vorhanden, wurde aber noch nicht (sauber) durchgeführt
    Art der Heizkörper: Flachheizkörper (wurden vor ca. 3 Jahren neu eingebaut)


    Immobilie und Rahmendaten
    Beheizte Fläche, Anzahl Bewohner: ca. 130qm, 4
    Art und Baujahr der Immobilie: 1973
    Erfolgte Modernisierungen: Dachdämmung
    Weitere geplante Modernisierungen: Fenstertausch
    Zweiter Abgasstrang für BHKW frei: ja
    Zusammenschluss von Nachbarhäusern: nein

  • Moin,


    ich sags mal so : never


    ist in den 5000kWh Strom bereits der Verbrauch der WP mit drin??


    Das wäre allenfallst was für die 1KW Geräteklasse oder warten auf Brennstoffzelle. Der Dachs ist definitiv zu groß und würde nur Verluste einfahren!!


    mfg

  • Hallo,
    als Hobby würde es vielleicht funktionieren.
    Als gewinnbringende Anlage eher nein.
    Wenn eigentlich nur der ECO-Power 1.0 wie Alikante schon schrieb.
    Hast du schon einmal über Solar-Strom und Solar-Wärme nach gedacht?
    Gruß
    Pfleger

  • Ab wann lohnt sich denn der Dachs, ab dem doppelten Strom- und Wärmebedarf?


    Ab ca. 70.000 kWh Wärme, wenn man den Strom beim gebrauchten wegen der fehlenden KWK-Vergütung selbst verbraucht. Man sollte also eine Strom-Grundlast von ca. 5 kW haben. D.h. so ein Jahresverbrauch an Strom von ca. 45.000 kWh. Das Ding ist nur was für Häuser mit mehr als 8 WE, mittlere Hotels, Restaurants usw.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)