Lastgangerfassung Wärme

  • Hallo Forumsmitgleider,


    hat jemand schon Erfahrungen mit Systemen, welche den Lastgang bei der Wärmeversorgung erfassen, gemacht?
    Ich konnte leider trotz intensiver Recherche kein System mit Schnittstelle zum PC bzw. einem vernünftigen Datenlogger, welcher
    die Dateien in einer systemunabhängigen Weise (z.B. Excel) verfügbar macht, finden.


    Ziel ist es, den Lastgang zu analysieren und ggf. Verbraucher so zu steuern, dass Spitzen entlastet werden und ein vergleichmäßigter Betrieb möglich ist, so dass ein Spitzenlastkessel (Gas) möglichst selten zum Abfahren von Peaks anspringt.
    Ggf. kann die Lastgangerfassung bei der Dimensionierung eines neuen Pufferspeichers wertvolle Erkenntnisse liefern.


    Kennt jemand ein entsprechendes System?
    Es gibt ja Wämemengenzähler, welche mit einem Flügelrad direkt (mehr oder weniger gut) den Volumenstrom erfassen und den Wärmestrom dann mit der Temperaturdifferenz zwischen Vor- und Rücklauf berechnen. Ich brauche ein gerät, welches mir auch den Verlauf der Last
    vernünftig liefert.


    Vielen Dank für eure Hilfsbereitschaft!

  • Moin,


    es gibt genügend Wärmemengenzähler mit Datenausgang am Markt. Ob Du nun RS232/458,S0,KNX,M-Bus oder was es sonst noch gibt nimmst kommt ganz auf Deine vorhandene/geplante Infrastruktur an. Ich denke aber das Du in jedem Fall um einen wie auch immer gearteten Server nicht herum kommst um 7/24 die Daten zu loggen. Ich kann Dir aber den Rat geben alles vorher durchzuplanen sonst brauchst Du früher oder später nen Sack voll Buskoppler um alles zusammen zu knippern. ;-_


    mfg

  • Hi Alicante!


    Einen Server beizustellen will ich nach Möglichkeit vermeiden, besser wäre ein Datenlogger.
    Gut wäre darüber hinaus, wenn Volumenstrom und Temperaturdifferenz getrennt voneinander erfassbar wären.
    Den Wärmestrom kann ich dann leicht berechnen.
    Weisst du da was?

  • Gibt es in Hinblick auf die Wärmestromerfassung neue Erkenntnisee?
    Ich suche immer noch ein Gerät mit Datenlogger, idealerweise mit Massenstromerfassung auf Ultraschallbasis.
    Kostenpunkt max. 1.000,00 €. Hat jemand eine Idee=?

  • Schau hier mal rein:
    http://www.onecable.net
    Wenn du mit dem GF telefonierst, kriegst du für (fast) jedes Problem eine auch bezahlbare Lösung angeboten - eigene Erfahrung !

  • Moin,


    alles erschwingliche ist PC-basierend. Das Problem bei Wärmezählung ist die Datenmenge, um Stromverbrauch zu loggen reicht das S0-Signal deshalb sind die Logger entsprechend einfacher=günstiger.


    Mit 1000€ kommst Du daher nicht weit klick


    Das einzige was mir noch einfällt ist ein RESOL Datenlogger DL2 zusammen mit dem WMZ Modul - damit kommst Du auch deutlich unter 1000€. http://www.resol.de



    Grüße

  • Von der Fa Allmess gibs ein Wärmezähler Rechenwerk mit Datenloggerfunktion.

    Weil dieses Jahr die Eichfrist bei mir abgelaufen ist muß ich sowieso einen neuen Wärmemengenzähler haben.


    Das einzigste was mich stört ist das da keine Außentemperatur mit angezeigt wird.
    Denn ich möchte wissen bei welcher Temperatur ich wieviel Wärme ich ins Netz schicke.
    Gruß Matzi