ecoPower 1.0: Erfahrungsbericht

  • mal ne Frage an die proff. Haustechniker:

    macht es Sinn, das so anfällige Dreiwegeventil im WAM des Ecopower 1.0 durch ein motorisch gesteuertes Dreiwegeventil zu ersetzen? Ich denke da z.B. an ein ESBE VRG130 mit Stellmotor ARA600 mit 3-Punkt oder Proportional-Regelung. Kostengröße ca. 185.- €. Jedes Jahr ein neues VTC 312 mit ca. 71.- €/Jahr, zuzügl. BHKW-Ausfall und nicht produzierter/verkaufter Strom. Paßt aber nur, wenn man es selber machen kann. Wenn man auf Vaillant und externe Installateure angewiesen ist, sieht die Rechnung natürlich ganz anders aus.

    Gruß aus Oldenburg

  • zu meinem Bericht #271: Nein es macht keinen Sinn. Denn:

    wir haben heute entschieden, unser Ecopower 1.0 stillzulegen und dauerhaft außer Betrieb zu nehmen; mit anderen Worten zu verschrotten.

    Nachdem wir nach der letzten ZK- und Ventilreinigung und Reparatur des Abgasschalldämpfers beste Leistungswerte erzielt und leise Hoffnung auf die nächsten vier Betriebjahre hatten (siehe Bericht #268), fing der Eco1.0 Mitte November wieder anzu mucken: "Motor geht aus", "Motor startet nicht". Nach Entstörung als nächstes "Abgasgegendruck zu hoch". 20x entstört, 2x komplett vom Netz getrennt. Nichts hat geholfen. Nebenbei extremer Ölverbrauch (2 Liter auf 300 Betriebsstunden, aber Kompression bei 11,5 bar). Ich vermute: Kolbenringe verschlissen, Zylinder bauchig geworden. Kosten für notwendige Ersatzteile ca. 900.- €, zuzüglich Arbeitszeit für Austausch. Lohnt sich nicht mehr. Deshalb Ende des Gasspieles durch den Ecopower 1.0.

    Wahrscheinlich kein neues BHKW. Ich will kein neues Groschengrab.

    Wenn jemand interesse hat an Teilen der Anlage, bitte melden.

    Mit freundlichem Gruß aus Oldenburg

  • Hallo jzwayer ,


    schade das Dir Dein Gerät soviel Kummer bereitet und ich kann Dich bzw. Euch gut verstehen , dass Ihr jetzt die

    Schnau... voll habt .

    Interesse am Motormodul hätte ich schon . Aber sicher willst Du die Anlage komplett abgeben , vielleicht über E- bay .

    Ich benötige eigentlich nur einen Motor den ich vollständig überholen möchte . Der Motor in meiner Anlage geht auf die 60 000 Td. L. Std. zu und hält garantiert nicht mehr bis 2023 .

    In bezug auf den Preis bin offen .


    Gruß

  • jzwayer,


    willst Du gleich die ganze Anlage raus schmeissen, also mit Warmwasserspeicher etc., oder die Anlage nur über die Therme weiter betreiben ?


    Meiner hat jetzt 48000h - die ersten 24000 habe ich zwei Motoren gebraucht - der dritte scheint zu laufen - aber wie lange ?

    Ich gehöre zu den Glücklichen, die eine Wartungsvertrag haben, der läuft aber auch bald ab. Ich mache mir also auch so meine Gedanken, da ich auch keine Lust habe ein echtes Groschengrab weiter zu betreiben.


    Schön wäre es , wenn es eine Art "Umrüstsatz" gäbe, mit dem man Teile der Anlage z.B. mit einer Brennstoffzelle weiter betreiben kann - oder gibt es das und ich habe es nicht mit bekommen ?


    Gruß Joachim

  • Hallo Ecojo,

    das BHKW ist ja inzwischen verkauft. Trotzdem zu Deiner Frage: der Speicher mit allen Anbindeleitungen steht noch. Zur Zeit habe ich 3 Speicher mit insgesamt 900 Ltr. Speichervolumen stehen: 300 ltr. Warmwasserspeicher, beheizt über Kessel und Solarthermie, 300 Ltr. Pufferspeicher Solarthermie für Unterstützung Heizkessel und 300 Ltr. Pufferspeicher ehem. BHKW. Ich denke zur Zeit über einen NeoTOWER 2.0 oder einen BlueGen nach. Deshalb bleibt der Pufferspeicher erst einmal drin.

    Gruß

  • Hallo zusammen,

    vielleicht liest ja hier jemand diesen Beitrag...

    bei meinem Gerät ecopower 1.0 (BH ca 37500) ist der STB ausgelöst, zumindest wird es so angezeigt.

    Nun habe ich am STB versucht zu entsperren, ziehe ich die Kontakte ab und brücke diese, schaltet ein Relais, stecke ich diese wieder an den STB, schaltet das Relais ebenfalls, dieMeldung bleibt bestehen, lässt sich nur kurz quittieren. Dann kommt noch eine Meldung dazu, fehlgeschlagener Abgleich (14.1). Wie mache ich diesen Abgleich?

    Bei meiner Suche im Netz habe ich einen vergleichbaren Regler gefunden, allerdings hat dieser eine Spannungsebene von 230V, der verbaute hat nur 24V, den konnte ich nicht finden.


    Kann mir jemand helfen???


    Danke im voraus...

  • Hallo Gemeinde,

    bei meinem Eco 1.0 wurde am Dienstag die 36000 h Wartung durchgeführt.

    Das Gerät läuft seit dem letzten Motorentausch vor 5940 h tadellos.

    Während der Arbeiten entdeckte der Techniker angetrocknete Spritzer Kühlflüssigkeit am Motorengehäuse.

    Die Kühlflüssigkeit kam von der Stelle an der das Kappilarröhrchen für den STB befestigt ist.

    Auf dem Bild rechts unten wo der gebogene Schlauch liegt, das schwarze Teilan der Verschraubung.

    Heute wurde nun die Komplette Baugruppe gewechselt.

    Gut das ich den Vollwartungsvertrag habe.

    Teilepreis 762 Euronen, komplett mit Montage gut 1200 Euro. Monteur war etwa 1.5 Stunden vor Ort.

    Ist wieder alles dicht und läuft.


    Gruß

    prignitzer

  • 438€ Lohn für 1,5 Std.?!


    Selbst wenn das durch Netto Preis des Ersatzteils verzerrt ist wären es mindestens 246 €! Oder sind da noch 3 Std. Anfahrt mit drin?

    2005 Dachs HR 5.3 mit Kondenser 51.000 Betriebsstunden

    2007 Dachs RS 5.0 mit Kondenser 32.000 Betriebsstunden

    2008 PV 12,9 kWp Süd 30° Volleinspeisung

    2019 BYD 13,8 kW und 3 x Multiplus II-48 3000 35-32

    2019 PV 9,8 kWp Ost West 10° Überschusseinspeisung

  • Hallo Prignitzer,


    kannst du mir vielleicht sagen, was das für ein Fühler an der Rohrgruppe ist, also der linke mit dem Stecker dran, welche Aufgabe hat dieser? Gibt es von der Rohrgruppe ein Schnittbild, die Funktion in der Mitte zum Luftfilter erschließt sich mir nicht so ganz, muss ja doppelwandig sein in dem Rest fließt doch Kühlmittel???