ecoPower 1.0: Erfahrungsbericht

  • Moin,
    nachdem hier seit einer Ewigkeit nichts über den ECO 1.0 geschrieben wurde muß ich das ändern.


    Jetzt verabschiedet sich der Motor an meinem EcoPower wohl endgültig.
    Nach der letzten Wartung vor einem knappen Jahr lief der Motor erst nicht gut. ( mein Bericht dazu steht 2 Beiträge weiter nach Oben)
    Dann ''erholte'' sich der Motor und lief bis November wieder mit 1000-1010 Watt. Seit dem läßt die Leistung immer mehr nach und ist
    jetz bei 930 bis 950 Watt angelangt. Drosselklappe steht zwischen 59 und 70 %.
    Der Motor hat jetzt 22600 Betriebsstunden und das Modul 28648 h, ist der 2. Motor.


    Habe heute bei Power Plus angerufen und konnte gleich einen Termin für den 16.01. ergattern.
    Dort meinte man auch das der Motor gewechselt werden müsste. Na schauen wir mal
    Ich werde berichten.


    Wie geht es denn euren Maschinen ? Berichtet doch mal.
    Es ist so ruhig geworden , man könnte denken das kein EcoPower 1.0 mehr läuft.
    Oder hab ich was verpast ?


    Gruß
    prignitzer

  • Hallo prignitzer ,


    in der Annahme , Du hast einen Wartungsvertrag , dann wirst Du wahrscheinlich einen Austauschmotor bekommen .
    Bei einer Laufzeit von ca. 22000 Std. wird eventuell das Einlassventil verkokt sein .


    Mein Tipp : Sei bitte bei dem Rep. Termin dabei und lass Dir nicht einreden mann könne diese Ölkohle irgentwie abkratzen . Bestehe auf einen neuen Austauschmotor .


    Mein Eco - Power 1,0 läuft seit 02. 2013 . Der erste Motor hatte nur ca. 10.000 L.- Std. geschaft . Der 2. Motor hatte ca. 35.000 Std. gelaufen bis das Auslassventil durch die defekte undichte Ventilschaftdichtung auch voll Ölkohle war .
    Danach habe ich kurzfristig den Zylinderkopf gewechselt ( neue V. Schaftdichtungen , aber die alten Ventile nach Reinigung wieder verwendet ) kosten ges.
    ca. 250 Euro ( Teile direkt vom Hondahändler ) ALLES IM EINGEBAUTEN ZUSTAND ! Arbeitszeit 3,5 Std. und es ist kein Hexenwerk !!!
    Habe letzte Woche die 48.000 Gesamt - Std. Wartung erledigt , alles im grünen Bereich , volle Leistung .


    Ich selber bin Handwerksmeister und habe von Anfang an keinen Wartungsvertrag abgeschlossen und bin damit gut gefahren , allerdings habe ich in zwei Jahren der Garantiezeit viel von dem Vaillant Wartungsmonteur gelernt und erfahren . U.a. könnte ich auch meine Erfahrungen weiter geben .


    Gruß Heinz

  • Hallo fettiO,
    danke für die Rückmeldung.


    Mit dem Serviceteam am Telefon hatten wir uns schon auf einen Motortausch verständigt, hoffentlich bleibt es auch dabei.
    Kann leider bei der Reparatur nicht dabei sein da ich nicht an meinem Wohnort arbeite. Aber mein Vater wird dabei sein und der bekommt von mir
    Instruktionen für den Umgang mit dem Servicetechniker.
    Vollwartungsvertrag ist abgeschlossen.


    Ich hatte am letzetn Wochenende den Luftfilter mal für 2 Stunden entfernt und danach lief das Gerät etwas besser.
    Hatte mehr Leistung. Mit Luftfilter viel die Leistung wieder ab, obwohl der Filter nicht dicht ist.
    Gruß
    prignitzer

  • Hallo prignitzer ,


    Dein Versuch mit dem Luftfilter zeigt eindeutig auf ein mit Ölkohle behaftetes Einlassvenil hin . D.h. , Du benöigst einen neuen Austauschmotor .


    Die vor ein paar Jahren neu eingeführten Papierfilter in den Motorgehäuse - Abluftschlauch sind auch nicht das gelbe vom Ei . Allerdings hat Honda / Vaillant damit die Laufstandzeit zumindest um das doppelte erhöht .
    Dadurch , dass ich den Abluftschlauch nicht mehr in den Luftfilter einleite , hat mein zweiter Motor bereist ca. 38.000 Laufstd. erreicht .


    Gruß Heinz

  • Hallo prignitzer ,


    an den Kurbelgehäuse - Abluftschlauch habe ich einen kleinen Ölabscheider ( Ebay ) eingebaut und dann an die PVC -Leitung der Abgas- Kondenswasser - Ablaufleitung angeschlossen .
    Da das Kondenswasser leicht schweflig ist , wird die übrige Abluft neutralisiert . Dieses K.- Wasser habe ich sorgfältig überprüft und keine Schadstoffe gefunden .


    Gruß Heinz


    PS : Der originale Ölabscheider von Vaillant / Honda sollte über 100 Euro kosten . ( Typisch Vaillant )

  • Also wenn es wirklich nur Verkokungen am Einlassventil sind, warum nutzt ihr da nicht einen Systemreiniger. Dieser wird bei laufendem Motor einfach in den Ansaugtrakt eingesprüht.


    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV

  • Hallo sromsparer ,


    selbstverständlich kann man leichte Ölkohle- Anhaftungen am Einlassventil mit einem Systemreiniger beseitigen , ich habe es selber erfolgreich durch geführt . Aber mit ein oder zweimal Einsprühen ist es nicht getan und wenn man zu viel spüht bleibt die Kiste stehen .
    Fachgerecht und gründlich geht so etwas nur wenn Du einen Saversystem einsetzt , der den Reiniger in den Gummischauch des Ansaugstutzen saugt bzw. tropft .
    Je nach der Größe der Ölkohleansammlung braucht man mehrer Dosen Reiniger . Mit einer Wireless Inspektions Camera habe ich die Reinigungsstufen
    verfolgt .
    So eine Vorgehensweise ist Vaillant oder anderen Wartungsfirmen viel zu aufwendig und teuer und weil ja meistens ein Vollwartungsvertrag besteht , dann wird einfach nur der Motor getauscht . Honda soll angeblich bereits hunderte von Austauschmotoren geliefert haben .
    Hatte nicht Vaillant bei der Einführung des Model Eco -Power 1,0 mit einer mind. Standzeit bzw . Verschleissgrenze von 40.000 Std. geworben ???


    Honda hat ja den EXKLUSIV - Lieferungs- Vertrag u. a. für die Lieferung des Motor GFV - 110 RZY 1 vor ca. 2 Jahren aufgelöst .
    Eins verstehe ich nicht , Honda ist eine Weltfirma und baut Millionen von Kleinmotoren ( Rasenmäher usw. ) und liefert so eine Fehlkonstruktion ab .
    Unbegreiflig !!!


    Gruß Heinz

  • Mir ist schon bewust, dass man da mehr als eine Dose braucht, wenn es schon so weit ist.
    Die Autowerkstätte machen sowas fast bei jeder großen Inspektion, gerade bei Diesel Motoren ist dies wichtig, damit Drallklappen und AGR Ventile funktionsfähig bleiben.
    Du glaubst doch nicht wirklich, dass Honda da 40000 Stunden Testbetrieb macht. Die machen vielleicht 1000 Stunden, kontrollieren und rechnen hoch.


    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV

  • Hallo stromsparer ,


    dieser Grundmotor mit 110 ccm mit einem speziellen Kurbelgestänge wurde schon mehr als 1000 Std. getestet . Auch eine Weltfirma wie Honda die
    millionenfach 110 ccm Motoren produziert und auch weltweit vertreibt kann es sich nicht leisten " grob gesagt " Schrott zu produzieren .


    Allerdings wurde dieser Honda Motor Typ GFV 110 RZY1 modiviziert , d.h. auf Erdgas eingestellt und nur exklusiv für Vaillant in Deutschland ausgeliefert .
    ( u , a , auch wegen der Luftreinhaltung in Deutschland )


    Da dieser Motor aber waagerecht eingebaut wurde , kann es durch aus möglich sein das der Motor mit dem Generator tatsächlich eventuell nur ca. 1000 Std.
    getestet worden ist .
    Das spricht auch dafür , das man die hohe Konzentration an Ölnebel die aus dem Kurbelgehäuse in den Luftfilter gelangt ist , nicht erkannt hat .


    Gruß Heinz

  • Das hat nix mit Schrott produzieren zutun, 1000 Bstd sind immerhin über 40 Tage 24h Betrieb.
    Die Motoren werden hinterher zerlegt, vermessen und auf Auffäligkeiten überpüft. Danach wird die erwatete Lebenserwartung erechnet.
    Ich bin mir sicher, daß Honda hier eine viel höhere Laufzeit als 40000 Bstd erechnet hat. Aber warum sollte Honda mehr als 4-5 Jahre 24H Garantie gewähren.
    Und der Leistungsverlusst durch verkoken am Einlaßventil ist ja kein Verschleiß und war somit in der Testzeit nicht meßbar.


    Gruß
    Thomas

    Kubota D722 mit Sincro FB4-48/100
    48V 775AH (C5) Bater,
    2 Victron Multigrid,
    9,9 KWp PV
    2,7 KWp PV

  • Hallo,
    jetzt mein Bericht vom letzten Monteurbesuch.
    Nachdem mit PowerPlus schon verabredet war das der Motor getauscht wird, kam der Servicetechniker ohne Austauschmotor. ?(
    Ich war leider nicht vor Ort, aber mein Vater sagte das nur versucht wurde die Ventile zu säubern.
    Anfänglich brachte der Eco wieder 1000 Watt, aber das ganze nicht mal bis zum Abend, 8 Stunden später.
    Die ganze Aktion brachte am Ende ca. 25 Watt Leistungssteigerung .
    Der Servicetechniker rief mich noch an und erklärte mir die Aktion, ich war logischerweise '' sehr begeistert ''. Er sagte aber auch das
    jetzt ein Austauschmotor beantragt wird und dann bei der nächsten Wartung getauscht wird.


    So jetzt kommt`s: Heute rief der Viallantservice bei mir an und fragte wann der neue Motor angeliefert werden kann,
    sie wollen gleich direkt zu mir liefern.
    Es fehlte eigentlich nur noch die Frage ob ich den Motor nicht gleich selbst montieren könnte. ;-_
    Aber top freundlich und zuvorkommend.
    Also Liefertermin gleich vereinbart und abgesprochen das ich mich dann melde wenn die Wartung ansteht.
    So jetzt bin ich mal gespannt ob der Motor wirklich kommt und dann noch ca.1000 Laufstunden abwarten bis zum Motorentausch.


    Gruß
    prignitzer