Brötje EcoGen: Temporär auch ohne Stromeinspeisung betreibbar?

  • Hallo


    Ich werde demnächst einen Brötje ECOGEN bekommen.
    Unter Umständen kann sich aber der Einbau des Zweiwege-Zählers verzögern.


    Ich frage mich nun ob es möglich ist das BHKW vorrübergehend auch ohne Einspeisung fahren zu lassen.
    Gibt es dafür evtl ein speziellen Betriebsmodus. Ich könnte mir vorstellen , dass nur die Spitzenlasttherme heizt und die Stirlingtherme noch ausgeschaltet bleibt.


    Ich würde mich freuen , wenn jemand darüber Information hätte.


    Mit freundlichen Grüßen
    gk111

  • Unter Umständen kann sich aber der Einbau des Zweiwege-Zählers verzögern.


    Ist bei dir derzeit irgendwas besonderes installiert? Eine PV zum Beispiel? Oder ist das ein gewöhnlicher Hausanschluss?


    Ein üblicher Ferraris Haushaltszähler ist rücklaufgesperrt. D.h. wenn du das BHKW vollständig installierst und verkabelst kannst du es testen und der Zähler wird auf eingespeiste Leistung nicht reagieren.
    Wenn es ein sehr alter Zähler ist kann es sein das er keine Rücklaufsperre hat. Das würde bedeuten das er bei Einspeisung rückwärts läuft.
    Ersteres ist schlecht für dich weil du die eingespeiste Arbeit nicht vegütet bekommst. Zweiteres ist schlecht für deinen Netzbetreiber weil der eingespeiste Strom ja eigentlich weniger Wert ist als der bezogene.


    Ganz schlimm wirds wenn du eine PV hättest, dann würde u.U. der PV-Einspeisezähler zählen. Damit würdest du mit deiner Einspeisung alle anderen Stromkunden betrügen.



    Ums kurz zu machen: Teste dein BHKW, auch wenn noch kein Zähler vorhanden ist. Läuft der Zähler zurück oder hast du eine PV müsstest du die Sicherung zum BHKW rausmachen und auf den Zählermonteur warten (der sich im übrigen vorher anmelden sollte).
    Das sind bei uns (EnBW) Subunternehmer die sich herzlich wenig für die Belange ihres Auftraggebers interessieren...


    Bei mir hats bei der PV 4 Wochen gedauert bis der alte, ungesperrte Ferraris getauscht wurde. 8)



    mfg JAU

  • Hallo Gk111,


    schön zu hören, dass auch jemand anders ein Brötje Gerät betreiben wird!


    Kann hier auch den Bericht von meinen Umbau empfehlen:
    Brötje EcoGen WGS 20.1 in Betrieb


    Bei mir hat es auch fast einen Monat gedauert, bis ich den Zweirichtungszähler bekommen habe. Wir mußten den Stirling in dieser Zeit betreiben ohne dass die Stromerzeugung erfasst wurde. Der Betrieb war also möglich aber ohne Erfassung des Stromes.


    Berichte doch mehr von Deinem Vorhaben und ebenso nach dem Einbau von Deiner Erfahrung.


    MfG
    BigBen


  • Nein. Es muss verkabelt sein und Netzspannung anliegen.
    mfg JAU


    Hi JAU


    Du meinst also nicht nur die Eingangsspannung muss am BHKW anliegen, auch die Einspeisung muss zwangsläufig angeschlossen sein , damit man das BHKW als Heizung betreiben kann ?
    Kannst du das bestätigen ? Das wäre echt ... sche**** ... ähm... ungünstig .


    gruß
    gk

  • Unter Umständen kann sich aber der Einbau des Zweiwege-Zählers verzögern.

    Warum willst Du übehaupt einen Zweirichtungszähler vom NB :?:
    Besorg dir einen eigenen, geeichten, rücklaufgesperrten Ferraris-Zähler. Den kann dein Elektriker intstallieren. Kost ca. 100 euronen, dafür brauchst keine Zählermiete abdrücken.
    Ist sowieso die bessere Lösung. Und die Inbetriebnahme kannst auch machen. Ist ja wichtig für die Auszahlung vom BAFA-Zuschuss...wenn´s denn wieder einen geben sollte.
    Einspeisen kannst auch sofort. |__|:-)

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • ich dachte es ist der Zweitichtungszähler ist vorgeschrieben !?!?
    Hängt evtl. vom lokalen NB ab, bei mir Eon Bayern !
    Dass man den 2-Richt.-Zähler mieten muss war mir auch nicht bewusst.
    Evtl . auch NB abhängig !?


    Zusätzlich zu diesem Zähler kommt dann noch ein eigener Zähler für den gesamten erzeugten Strom.

  • ich dachte es ist der Zweitichtungszähler ist vorgeschrieben !?!?

    Vorgeschrieben sind drei Zähler. Ein Bezugszähler, ein Einspeisezähler und ein Zähler für den erzeugten Strom vom BHKW. Wobei nur der Bezugszähler vom NB kommt und den vermietet der dir. Nach dem Bezugszähler (Übergagepunkt) hat der NB nix mehr zu melden. Siehe unten oder such einfach hier im Forum.
    Der BHKW-Zähler muß nicht unbedingt ein extra Zähler sein, wenn der in deinem Brötchen vielleicht schon eingebaut und zugelassen ist. ?(
    Müsst aber jemand hier im Forum wissen oder auch schon irgendwo stehen. :-(|__|

    Dateien

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

    Einmal editiert, zuletzt von baulion ()

  • Vorgeschrieben sind drei Zähler. Ein Bezugszähler, ein Einspeisezähler und ein Zähler für den erzeugten Strom vom BHKW. Wobei nur der Bezugszähler vom NB kommt und den vermietet der dir. Nach dem Bezugszähler (Übergagepunkt) hat der NB nix mehr zu melden. Siehe unten oder such einfach hier im Forum.


    Ich hatte ja den Spaß erst bei meiner PV, da fand ich dann heraus das die Zähler an der Verbindungsstelle zum Netz fernauslesbar sein müssen. Zählerärger bei PV


    Ja, BHKW und PV sind 2 paar Stiefel...


    Desweiteren hab ich den Widerstand beim Erzeugerzähler auch aufgegeben weil es mich betriebwirtschaftlich günstiger kommt (wenn auch knapp) den Zähler von der EnBW zu mieten als selbst einen zu stellen.


    Du meinst also nicht nur die Eingangsspannung muss am BHKW anliegen, auch die Einspeisung muss zwangsläufig angeschlossen sein , damit man das BHKW als Heizung betreiben kann ?


    Ach daher weht derWind: Da hat eine Angst vor kalten Füßen? :D


    Hast du zu dem Gerät schon technische Unterlagen (ich finde keine). Ohne weitere Details würde ich davon ausgehen das es zwischen Zähler und BHKW nur eine dicke Leitung gibt. Ohne die ginge dann garnix.



    mfg JAU

  • Hallo


    Viel Dank für eure Tipps.


    1) Ich bin davon ausgegangen, dass es zwei Strom-Leitungen am BHKW gibt eine Versorgungsleitung eine Einspeiseleitung. Ist also völlig falsch.
    2) Man kann das BHKW auch ohne 2-Richtungszähler betreiben. Zähler zählt dann halt ggf. rückwärts.


    Das wäre also geklärt.
    Jetzt frage ich mich nur noch welchen Wartungsvertrag ich unterschreiben soll.


    Gruß
    gk

  • Zähler zählt dann halt ggf. rückwärts.

    im Prinzip ja, aber dann kriegst mit Sicherheit Zoff mit dem NB. Des wird sicher nix.
    Entweder ein Zweirichtungszähler oder zwei Ferraris nebeneinander, jeweils geeicht und rücklaufgesperrt. Wobei der für die Einspeisung Dein eigener sein darf.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: