Welches BHKW wäre sinnvoll?

  • Moin,


    ich hatte vor einem Jahr noch die Idee ein BHKW selber zu bauen - davon bin ich eigentlich ab - aber würde es trotzdem in Angriff nehmen, wenn die Summe zum Kauf nicht ausreichen würde!
    Wir haben derzeit ca. 190m² Wohnfläche auf 2 Etagen, die wir mit 4 Erwachsenen ( Schwiegereltern + Wir) und 3 kleinen Kinder bewohnen. Derzeit benötigen wir ca. 11000Kw/h Strom & 40000Kw/h Gas im Jahr. Der Resthof ist von 1899 und ist sehr schlecht isoliert! In 4 Wochen fangen wir mit dem Ausbau der Scheune an - Dämmtechnisch auf dem aktuellen Stand Bei dieser Gelegenheit wird auch der Altbau komplett saniert. Wenn der Rohbau steht haben wir dann ca. 400m² Fläche die mal mehr und mal weniger Beheizt werden müssen.


    Bisher dachten wir zur Unterstützung der geplanten 5 Holzöfen noch an eine Holzvergaserheizung fürs warme Wasser, und eine Solaranlage! Das Problem bei dieser Lösung ist, das wir die sehr hohen Kosten nicht senken können, da trotzdem viel Strom eingekauft werden muss - da wirs ja nicht zu einem bezahlbaren Preis speichern können!


    Somit sind wir wieder beim BHKW angekommen, und suchen nun nach der Lösung. In diesem Jahr werden wir bei gleichen Verbrauch ca. 1000€ mehr ausgeben, und sind dann bei ca. 7200€.


    Wir würden uns freuen, wenn jemand eine Idee hätte, was wir am besten machen könnten, und was es vor allem Kosten könnte. Anschaffung + Unterhalt im Jahr, also ca. !?
    Am liebsten wäre uns ein BHKW mit Holz, aber eigentlich ist es viel wichtiger mit den Unterhaltskosten runter zu kommen.


    Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder sogar eine Idee + Anlage.


    Gr aus Ostfriesland

  • Moin,


    7 Personen mit 11000Kw/h Strom ist schon heftig, wie kommt diese Menge zusammen??


    mfg


    Mit Verlaub, was ist daran heftig?


    Wir kommen mit 10 Personen auf 22.500 kWh/a.


    Wer z.B. sein wW mit Strom erzeugt, kommt damit schon auf etwa 1.000/a/Person.

  • Moin,


    ja der Verbrauch ist schon nervig, aber bisher haben wir noch keine Lösung gefunden, ihn wirklich zu senken. Im Stall brennen mehrere Stunden am Tag die Röhren, und auch im Haus brennt sehr oft das Licht, da es sehr dunkel durch die kleinen Fenster ist - kommt jetzt mit der Sanierung ! Zudem läuft mehrfach eine Waschmaschine, sowie mehrer Kühlschränke & Truhen. Im 2. Stall ist öfters die Kreissäge oder anderes Werkzeug im Betrieb, aber nichtsdestotrotz ist der Verbrauch unwahrscheinlich hoch! Wir dachten auch schon an den Zähler der aus dem Ruder läuft, aber der ist noch in Ordnung.

  • aber nichtsdestotrotz ist der Verbrauch unwahrscheinlich hoch!

    Mit drei kleine Kinder und dem sonstigen Geräteeinsatz is des doch völlig ok.
    Rechnet Dir die Dämmmassnahmen jemand aus oder macht ihr das so nach Gefühl und Kontostand. Weil da kannst viel Geld unnütz verbraten. |__|:-)

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Da die Scheune derzeit nur aus einem Klinkerverbund besteht, werden wir nachdem jetzt die Bodenplatte gegossen ist, eine Ytongwand 175mm + 100mm Glaswolle mit einer ca.50mm Luftschicht zum Klinker hochziehen. Ein Verwandter hat uns zu diesem Aufbau geraten, da wir erst eine 240mm Ytongwand ohne Isolierung setzen wollten - und er täglich sein Geld damit verdient, können wir uns darauf verlassen, kommt sogar ein paar Cent pro m² günstiger. Das Dach bekommt neue Sparren, und somit gleich 200mm Zwischensparrendämmung.


    Türen und Fenster kommen natürlich auch neu.
    Wir hatten einen Heizungsbauer mal da, aber da hatten wir nur die Idee mit dem Holzvergaser, und der meinte mit 30 Kw sind wir gut im Rennen!

  • Hallo IVO,
    es schaut mir sehr nach Landwirtschaft aus.
    Hast Du selber Holz?
    Wieviel Strom benötigen die Tiefkühlschränke last sich da was sparen mit neue?
    Im Stall die Röhren sind die Lampen zur Arbeit oder Produktion gedacht
    Bei so einem komplex ist ein Energieberater von der Landwirtschaft oder ein normaler nicht Dumm.



    Gruß
    Pfleger