Ecopower 1.0: Heizwasser nachfüllen?

  • Hallo Leute,


    mein Heizi war die Woche da und endlich mein Wasser auf die vom Hersteller geforderte Härte gebracht. Nun kann endlich der AnlagenCheck erfolgen, den man für den Wartungsvertrag braucht.
    Das Wasser ist jetzt zwar o.k., aber was ist, wenn ich mal nachfüllen muss ? Ich habe keine Lust Vaillant eine Möglichkeit zur Leistungsverweigerung, oder Haftungsausschluss zu geben, wenn nach Jahren Schäden auftreten.


    Vaillant interessiert sich nur für die Wasserqualität , nicht wie das Wasser in die Anlage kommt.


    Wie habt Ihr das Thema gelöst ?


    Gruß Ecojo

  • Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Du kannst eine Enthärtungsanlage in Deine Wasserleitung einbauen und beim Befüllen Deiner Heizung diese auf Null Grad Deutsche Härte stellen. Das hat den Vorteil, dass Du auch sonst weiches Wasser hast. Du kannst Dir aber auch so eine Füllpatrone zulegen über die Du die Anlage immer nachfüllst. Die dritte Möglichkeit wäre, dass Dein HBler immer vorbei kommt, wenn die Anlage aufgefüllt werden muss.


    Wenn Du in einer Gegend mit weichem Wasser wohnst, bietet sich die Füllpatrone an. Sonst würde ich eine Enthärtungsanlage einbauen. Da schmeckt der Kaffee bzw. Tee wesentlich besser und Deine Wasserhähne verkalken nicht mehr. :thumbsup:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • wieviel muss man für die ersten zwei Möglichkeiten etwa anlegen ?


    Enthärtungsanlage kostet ab ca. 2000,-€ und man muss regelmäßig das Granulat nach kaufen. Das gibt es im Baumarkt. Die Patrone kostet je nachdem ob man vollentsalzen oder nur enthärten will zwischen ca. 600€ und 1400€.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Wenn man Selbsteinbau in Betracht zieht sollten beide Optionen auch günstiger gehen. Speziell Option 2 geht bei ca. 200€ los (schlauchvariente) mit festem einbau und Nutzungsanzeige ab700€. Wenn es dann nicht den gewünschten Effekt erziehlt sollte man nicht den Heizi zur Verantwortung ziehen.


    Beispiel Option 1 (aus meiner Sicht schon gehobenes Modell): http://www.pumpendiscounter.de…Gruenbeck-Weichwasse.html


    Anmerkung: eine Enthärtungsanlage reicht meines Wissens nicht um VE Wasser zu erhalten (notwendig für VW Vertrag)

  • eine Enthärtungsanlage reicht meines Wissens nicht um VE Wasser zu erhalten (notwendig für VW Vertrag)


    Der HBler hat die Anlage doch mit dem richtigen Wasser bereits aufgefüllt. Es geht hier um das Nachfüllen bei einem Wasserverlust. Entscheident ist beim Anlagencheck, dass der Leitwert unter 100uS liegt. Wasserexperten sagen aber, dass der Wert sich nicht über lange Zeit auch ohne Nachfüllen halten wird. Der Leitwert wird später ohne Nachfüllen sich bei ca. 500 bis 1500uS einstellen. Das liegt an den Eisen-Ionen usw., die sich von den Eisenteilen wie Speicher, Heizkörper usw. lösen. Wenn man bei einer Anlage mit 500 bis 600 L Wasservolumen ein paar Liter Wasser nachfüllt, wird das an dem Gesamtleitwert nicht viel ändern. Wichtig ist nach meiner Auffassung, dass der Kalk draußen bleibt. Der Kalk in Verbindung mit den Metall-Ionen bildet erst das schädliche Magnetit.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • ....na bei den Preisen lohnt es sich ja fast über Option 3 nachzudenken, d.h. Den Heizi kommen zu lassen, wenn mal nachgefüllt werden soll (wann macht man das schon).
    Das Problem ist dann nur, dass mir keiner glauben wird kein Leitungswasser nachgefüllt zu haben, wenn es später Probleme gibt.


    Gibt es auch eine Option 4: Kanister VE Wasser kaufen und per Pumpe einbringen ?


    Ecojo

  • Der HBler hat die Anlage doch mit dem richtigen Wasser bereits aufgefüllt.

    Sorry - yepp, dann wird man den geforderten Werte vermutlich eh nicht mehr erreichen ohne einen kompletten Wassertausch. Andererseits sollte man ans Nachfüllen denken wenn man die Anlage erstellt und dann kommt ja wieder zu der Frage wie bekomme ich VE Wasser.
    Wenn nichts vorgesehen wurde, macht evtl. Option X VE Wasser kaufen und reinpumpen sinn (wenn man denn pumpen kann und die Leitfähigkeit noch im Rahmen ist ansonsten reicht entkalken).

  • ....das Wasser ist ohne Wassertausch entsalzt worden - hat halt drei Tage gedauert.
    Gibt es eigentlich eine passende Pumpe, um aus einem Kanister mit destilliertem Wasser in die Anlage zu Pumpen ?


    Gruß Ecojo

  • ....das Wasser ist ohne Wassertausch entsalzt worden - hat halt drei Tage gedauert.

    Ah OK - an die Möglichkeit dachte ich gar nicht - bei mir würde ich durchspülen und dann neu füllen. Aber evtl. ist das auch der falsche Ansatz (bei verzinkten Stahlrohren)

  • Option 3 nachzudenken, d.h. Den Heizi kommen zu lassen, wenn mal nachgefüllt werden soll (wann macht man das schon).

    Genau so mach ich das.....einmal im Jahr ca. 20 ltr. nachfüllen lassen, rund 80 euronen

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Genau so mach ich das.....einmal im Jahr ca. 20 ltr. nachfüllen lassen, rund 80 euronen


    Gehört aber auch eigentlich zur Wartung den Druck und Füllung im System zu prüfen.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Gehört aber auch eigentlich zur Wartung den Druck und Füllung im System zu prüfen.

    Soll ich des so interpretieren, dass die Nachfüllung über den Vollwartungsvertrag abgedeckt is ?(

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!:

  • Soll ich des so interpretieren, dass die Nachfüllung über den Vollwartungsvertrag abgedeckt is ?(


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :pfeifen:


    Ich hatte geschrieben "prüfen". Was im Vollwartungsvertrag enthalten ist sollte eigentlich im Vertrag stehen. Ich kenne den Text von Senetec nicht. Aber fehlender Druck könnte u.U. bei Deiner Anlage zu einer Störung führen daher sollte der doch mal geprüft werden zumal der Dachs kein Trennsystem hat und vom Heizungswasser direkt durchflossen wird.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Ich hatte geschrieben "prüfen".

    Prüfen, d.h. aufs Manometer schauen, tu ich jeden Tag wenn ich den Grünen besuche. Da musst ned unbedingt lesen können. Die Anzeige is ja rot und grün abgesetzt.
    Extra für Bayern. ^|__|^

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: