Preise steigen

  • Moin Gemeinde,


    habe gestern Info von meinem Stromlieferanten bekommen das er ab 01.04.2013 den Strompreis auf 31Cent erhöht.


    Begründet wird das in einem sehr blumigen Text mit der Notwendigkeit des Netzausbaues und dem "Umbau der Energiebranche" was 122 Milliarden Euro kostet. Die EEG Umlage 6,28Cent und 330% Erhöhung seit 2009 findet ebenfalls verwendung im Text.


    Dem aufmerksamen Leser bleibt allerdings der Rechenweg der Erhöhung von aktuell 18Cent auf 31Cent verborgen!


    Soviel zum Thema gezielte Volksverdummung auf leeren Magen.


    mfg

  • Wenn ich den Prachtbau von EON im heiligen Düsseldorfer Hofgarten betrachte, stelle ich fest, dass die Komfortansprüche unserer Energieversorger gestiegen sind. Das will schließlich auch finanziert werden und auch Ludwig der14te erhöhte schon die Belastungen der armen Bürger und raubte den deutschen Protestanten ihre Habe "für den guten Zweck". Insofern sollte man nicht alles nur schwarz sehen.
    EON benötigt viel Geld, um möglichst viel vom osteuropäischen Markt zu erobern und da spenden wir doch alle gerne für den Ausbau der Leitungen, die keinesfalls den Strom nur in nordsüdlicher Richtung fließen lassen sollen.
    Auch Ömer Varol benötigt für den Ausbau seines Lebensstandards Geld. Könnte es sein, dass der Name Deines Stromlieferanten mit Ömer als Aufsichtsrat in Verbindung steht?
    Immerhin gibt es ein außerordentliches Kündigungsrecht.

  • Es geht auch anders!


    Ein Anbieter aus Hückelhoven mit Heizkraftwerken, Fernwärme, BHKW usw. leider nur Lokal und vom Ansturm überrannt. Neue Kunden werden voraussichtlich ab April angenommen.
    http://www.wep-h.de/strom/wepstrom/




    I mit wepPreisgarantie* bis zum 31. Dezember 2014:
    ..Arbeitspreis 22,99 Ct/kWh brutto**; Grundpreis 6,- Euro/Monat brutto**
    I monatlich kündbar
    I monatliche Abschlagszahlung
    I Erledigung aller Wechselformalitäten durch uns

  • Hallo Alikante,


    eventuell ist es folgendes:
    hört sich an, als wäre Dein Tarif einfach zu ende...


    diese Schreiben kenne ich hier auch von Bekannten.
    EON hat viele Kunden in die Grundversorgung geschickt ohne zu fragen.. Daher kommt dann eine höhere Erhöhung. :-)
    Die meisten Menschen lesen das ja nicht zu Ende, daher würde ich raten Aktien der E-On zu kaufen. Die werden einen deutlich höheren Gewinn einfahren...
    Wir haben dann durch einen Anruf einiges retten können, oder gewechselt...


    Kann das sein?


    Gruß Jens

  • nee nee, ist ne Kundeninfo von Löwenzahn aus berlin gewesen. Tangiert mich aber nicht mehr da ich eh schon gekündigt hatte und zu einem Stadtwerk in meiner Nähe wechsel.


    Ich fand nur die Erhöhung von 18 auf 31Cent und die nichtssagende Begründung vonwegen "Umbau der Energiebranche kostet 122Milliarden €" ist einen Beitrag wert.


    mfg

  • Energiewende wird sicher noch ein wenig teurer.
    In der Nordsee entstehen jetzt auch 30 km westlich von Amrum und 30 km nordlich von Helgoland die ersten Fundamente für die neuen Offshoranlagen.
    Bei uns (bzw. bei meinem Bruder und meinen Kumpels) buddeln die nacheinander 4-5 Leitungen durch dei Felder. Die Wege sind hinterher kaput, alle Drainagen in den Feldern müssen komplett erneuert werden. Da sind einige Kosten entstanden, mit denen keiner gerechnet hat.
    Da kommt noch was auf uns zu.
    Nächstes Jahr kommen nochmal 2 Cent oben drauf....


    Gruß Jens

  • Nächstes Jahr kommen nochmal 2 Cent oben drauf....

    dann hoffe ich meinen Eco auf 100% Eigennutzung trimmen kann und werd für den Sommer noch ne 1,5kWp PV auf die Garage nageln.


    Die können mich mal Götz von Berlichingen und das Kreuzweise.


    mfg

  • nee nee, ist ne Kundeninfo von Löwenzahn aus berlin gewesen. Tangiert mich aber nicht mehr da ich eh schon gekündigt hatte und zu einem Stadtwerk in meiner Nähe wechsel.


    Ich fand nur die Erhöhung von 18 auf 31Cent und die nichtssagende Begründung vonwegen "Umbau der Energiebranche kostet 122Milliarden €" ist einen Beitrag wert.


    mfg[/quote]
    das Löwenzahn die Preise erhöht ( über den Preis des Grundversorgers ) hätt ich dir vorher sagen können ;-_ war bis November auch bei Löwenzahn :whistling:
    ja der Umbau kostet :D aber die Kosten trägt bestimmt nicht Löwenzahn/Flex...
    auserdem stehen die kurz vor der Pleite 8)


    gruß db

    db Strom Wärme Wasser
    16356-Werneuchen-Wegendorfer Str. 51
    zertifizierter Vaillant ecoPOWER-Partner
    BHKW: ecoPower 1.0 PV: 26,2 kWp HV: Fröling S4
    geplant für 2014: Vaillant Brennstoffzelle

  • Die Antwort der Grünen auf Altmeiers EEG Umlagenbremse


    http://www.gruene.de/themen/at…t-jetzt.html#comment-form


    Man beachte den Vorschlag EEG Umlage auf selbsterzeugten Strom.


    Für mich ist klar das mein BHKW in 7Jahren mein Haus verlässt und gegen eine Therme ersetzt wird.
    Ich werde nicht weiter investieren, geplante PVA gestrichen, fliege lieber dafür in den Urlaub.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.

  • Da wird man doch verrückt!


    klar, die die Geld haben sollen es bezahlen. Die Grünen haben ja total den Vogel! Unternehmerischer Geist muß in Deutschland viel kleiner werden. Das ist so einfach nicht zu ertragen. Tritti(h)n in den Hint....


    Furchtbar! fuuurchtbar!


    Herr Tritin, wenn ich keine EEG-Umlage bezahlen muß, dann können wir uns auch mal über die Förderung unterhalten, ansonsten nicht!
    Lecko mio!

  • Für mich nix neues. Ich bezahle schon seit 2011 fleißig EEG-Umlage. Hier sind wohl eher die Eigenverbrucher in Einfamilienhäusern gemeint. Warum sollen die nicht auch einen Beitrag leisten?


    Für mich nix neues. Ich bezahle schon seit 2011 fleißig EEG-Umlage. Hier sind wohl eher die Eigenverbrucher in Einfamilienhäusern gemeint. Warum sollen die nicht auch einen Beitrag leisten?

    Na, das ist doch ganz einfach. Wenn ich mein Brot selber backe, gebe ich dann meinem Nachbarn Geld für das Brot was der beim Becker kauft, weil dieser die Preise erhöhen musste weil ich dort keine 2 Brote mehr am Tag kaufe und er deshalb kosten auf weniger Brote umlegen muss? logisch oder? Also, es gibt da für jeden mindestens eine von 2 möglichkeiten:
    die erste wäre selber Brot zu backen bzw strom zu erzeugen 8o
    die zweite wäre ganz einfach an seinem stromverbrauch zu arbeiten, es gibt viele tolle dinge wie led birnen, led fernseher, kühschrank, effizienzpumpe, etc.


    Ich habe beides gemacht, dafür eine menge kohle bezahlt, kriege kaum eine förderung, und soll den faulen leuten die mich belächelt haben mit effizienzsteigerung und umstellung den ganzen reibach mitfinanzieren weil die auf ihr glück noch lange warten? ;-_
    seh ich irgendwo nicht ein. (bitte nicht verallgemeinern) :whistling:


    oder liege ich da sooo verkehrt?

  • Zusammenhang ist wie beim Trink- oder Abwasser.


    Gottsei dank nicht ganz. Bei uns auf dem Land kam vor der Erneuerung der Wasserleitung regelmässig ca. alle zwei Monate jemand vom Wasserversorger und hat am Ende der Leitung den Hydrant aufgedreht und für ca. eine halbe Stunde laufen lassen, damit die Leitung ordentlich gespült wird.
    Mach das mal mit Strom, wo will's de denn mit dem ganzen Spannungsabfall hin?


    Aber ist doch klar, auch bei den Grünen arbeitet die Lobby der grossen Stromversorger bzw -verbraucher.
    Die eigenen Gewinne steigern geht nur zu Lasten der Allgemeinheit und wenn da Einige versuchen sich etwas vom Kuchen abzuschneiden gibt's was auf die Finger - sprich EEG-Umlage zahlen.