Formular für die Meldung an HZA und BAFA

  • Liebe Forenteilnehmer,


    in der Database, unter
    http://bhkw-forum.de/forum/jgs…ntrags_id=52&katid=5&sid=


    findet Ihr ein rechnendes PDF-Dokument um die Meldungen für Hauptzollamt und BAFA für 2006 zu erstellen. Das Forumular berücksichtigt auch die Gesetzesänderung zum 01.07.


    >Werbung Beginn<
    Dieses Formular wurde vom Senertec Center Achern http://www.senertec-center.de entwickelt. Herr Huber vom Center Achern hat uns freundlicherweise genehmigt, das Forumular hier im Forum zu veröffentichen, vielen Dank dafür!
    >Werbung Ende<


    Liebe Grüße


    Bruno

    Ich bemühe mich, garantiere aber keine Vollständigkeit und Richtigkeit, Beiträge ersetzen keine Steuer- oder Rechtsberatung!
    Ich Unterstütze den gemeinnützigen Gedanken dieses Forums und dessen gemeinnützigen Verein, der sicher nix gegen eine Spende hat, wenn ihm hier geholfen wurde.

    2 Mal editiert, zuletzt von Bruno44 ()

  • Am 3.01.2007 zum Hauptzollamt Koblenz geschickt,
    am 18.01.2007 auf meinem Konto gutgeschrieben. (y)
    Danke an Senertec für die rechnenden PDF-Dokumente :-@


    AxelF

    Wikipedia: ICH WEISS ALLES!


    Google: ICH HABE ALLES!


    Internet: OHNE MICH GEHT NICHTS!


    Strom: ACH WIRKLICH ???!!!

  • Hallo !


    Ich hatte dieses Formular auf der Seite vom DFC eher zufällig gefunden, weil ich hier nach einem Hinweis auf die Serverwartung zum Jahresanfang gesucht hatte, ich habe dann dieses Formular direkt ausgefüllt, und ich finde es ist einfach klasse gemacht, man kann sich mit einem mal aller BHKW-Bürokratie entledigen! (y)


    Gruß Dachsgärtner

  • Schöne Sache so ein selbstrechnendes Formular.
    Ist denn der Heizölverbrauch von 1,5 L/h denn so in Ordnung?


    Bei der Wirtschaftlichkeitsberechnung hatte mein Dachsverkäufer damals einen Verbrauch von 1.79 L/h angegeben.


    Gruss, Udo.

  • Hallo MaUdo !


    Hast Du vieleicht auf das BAFA Formolar geschaut?


    Die wollen den Verbrauch in KG haben ! @:pille


    Hat jemand schon einmal 3000 Kg Heizöl bestellt?


    Gut das uns die Software solch blödsinnigen Umrechnungen abnimmt!


    Gruß Dachsgärtner

  • Tja, ja ... der Physikuntericht liegt halt schon ein Weilchen zurück.
    Aber daß Öl leichter als Wasser ist, daran eirinnere ich mich noch dumpf ))))


    Hab übrigens heute morgen (schwefelarmen) Saft nachgetankt - 7000 Literchen a 54,62 / 100 L incl. erhöhter Staatssubvention X(
    - damit mein Dächsle keinen Hunger leiden muß ;)

  • Hallo Kaumba,


    die Behörden Sprache soll ja nicht jeder verstehen. Das spart doch Geld. ;)


    Da bin ich mal gespannt wie der schwefelarme Saft Deinem Dächsle schmeckt. 8)


    Gruss
    Spornrad

    -- Die Sonne ist die Quelle unserer Energie, die es richtig anzuzapfen gilt ! ---
    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Nu hab ich es geschnallt. In dem Formular steht Maßeinheit (bitte angeben) kg/t/l/m³/kWh , dort habe ich L wie Liter eingegeben und dann springt der Wert auf kg zurück :D. Ich habs also mit die Augen, JaJa das Alter ))))


    Berechnet wird aber in Liter (Ziffer 2 (Schweröl)) @:pille , also doch alles richtig gemacht.


    Gruss, Udo.

  • Hey Dachsfan,


    Zitat

    Das kann ich Euch auch sagen - super lecker


    Und woran kann ich nun erkennen, daß Dächsle nu auch wirtschaftlicher mit dem Saft umgeht ?
    Bringt er damit mehr Wärme/Strom -kw / Std ?
    Und wo les ich das ab ?


    Schließlich will ich ja neben einem besseren Gefühl auch wissen, wo die Mehrinvestition von ca 5 Cent bleibt - resp. ob sie sich rechnet .
    Ich bin nunmal einzig an den ökonomischen Aspekten des Dachs interessiert - was ich letztlich nicht messen und in Euro rechnen kann, ist für mich Humbug.

  • Hallo Kazumba!


    Original Kazumba:


    Zitat

    Hab übrigens heute morgen (schwefelarmen) Saft nachgetankt - 7000 Literchen a 54,62 / 100 L incl. erhöhter Staatssubvention


    Gratulation! Ich habe am 23.01. 55,33 € inkl. Märchensteuer bezahlt, ich hatte den Preis aber schon vor 14 tagen festgemacht, mußte aber so lange warten, weil die Fa. keine Zeit für die Tankreinigung hatte.


    Ich hoffe das mein Dachs von den "Abgaswegproblemen" verschont bleibt, die andere Nutzer schon hatten!
    In 1000 Bth steht die erste Wartung an, mal schauen was für spuren das Schwefelhaltige Öl angerichtet hat, das zudem echt dreckig war.


    Gruß aus dem kalten Rhld.
    Gachsgärtner

  • hallo Dachsgärtner,


    mir gings exakt genauso.
    Wußte, daß ich noch ca 3 Wochen Vorrat hatte. Hab dann bei
    http://www.esyoil.com/s13_onpreis.php?esyblink=3


    täglich nachgeschaut, wie sich die Dinge entwickeln und zum nahezu besten Tag bestellt.
    Nach weiterer Beobachtung habe ich festgestellt, daß ich nur 0,22/100L "verschenkt" habe, wenn ich halt noch 2 Tage gewartet hätte.


    Es gibt noch einen anderen Rechner ( http://www.fastenergy.de/?ref=google ), der auch Preise für schwefelarm auswirft - bei dem lagen die Preise aber stets ca 2,0 € /100L über dem oben genannten.


    Also - wenn man sich ein bißchen Mühe gibt, kann man schnell mal einen "Hunni" sparen.


    Übrigens habe ich daneben auch noch direkt mit einigen Lieferanten tel. verhandelt - keiner konnte/wollte meinen ermittelten Preis auch nur annähernd "mitgehen".


    Soweit nur als Anregung.

  • Hallo Kazumba!


    Nun ja zum richtigen Zeitpunkt Öl zu bestellen, das konnte ich noch nie!


    Beim letzten mal hab ich bestellt, als die Russen mal wieder an den Rädern gedreht haben, und mein Ölhändler sagte schon, das er noch spielraum nach unten sieht, aber ich wollte ja nicht hören...


    Ich beobachte auch immer zwei Internetportale, vor allem um meinen Stammhändler auf die Preise zu schauen.


    Aber sonst kaufe ich die letzten Zehn Jahre bei einem Händler, das hat für mich den Vorteil das sich der Fahrer auskennt, und im Mietshaus auf schon einmal abtankt, und ein Mieter unterschreibt.


    Aber wie gesagt, Vertrauen ist gut, Kontrolle das andere!


    Dieser Händler könnte mir auch "entsteuerten Diesel" verkaufen, dieser würde von einigen meiner Berufskolegen genommen, die Aussentanks haben, weil der bis -22 Grad fließfähig bleibt.


    Gruß Dachsgärtner

  • Lieber Dachsgärtner,


    ärgere Dich nicht über den schlechten Öleinkauf, denn Du hast den Dachs und das war ein sehr guter Kauf mit dem Du viel Geld sparst, da kann man einen nicht so guten Öleinkauf verschmerzen.


    Merke: Man kann nicht immer Glück im Leben haben, aber nach jedem Weinen scheint auch wieder die Sonne ^^ oder sollte ich sagen "geht der Dachs auf" (y) ^^

  • Hallo Dachsfan !


    Was solls, ein Liter Öl, gleich ca. 3 KKh el, gleich Ölpreis :D


    Wärme geschenkt :D


    Abzüglich der angeblich "Horrenden Wartungskosten" :-(/


    Ich glaube aber die Gleichung geht trotzdem auf !


    Gruß Dachsgärtner