BHKW Planung auswahl

  • Tag zusammen!


    wir möchten (Mehrfamillienhaus 33 Wohnungen 2 Gebäude 5 und 4 Stöckig) unsere Heizungsanlage erneuern soll BHKW rein.


    Alte ÖLheizung BJ 1990 300KW verbrauch 30.000 Liter Öl ,Warmeswasser Speicher 300 Liter


    Strom verbrauch 12.000KWH.


    In auge haben wir Dachs G5.5 Heizleistung 12.5 elektrische Leistung 5.5 1 Modul Puferspeicher SE 750.


    Gas Anschluss vorhanden,


    Frage ist wird es Ein modul ausreichen? oder sollen wir nach leistungs sterkere BHKW suchen?


    Danke voraus


    pipo557

  • Hallo Pipo557,


    wenn Du bislang für die zwei Häuser mit 33 Wohnungen einen Brenner mit 300 kW benötigt hast, ist der Dachs G5.5 sicher unterdimensioniert. Ich gehe davon aus, dass der durch das BHKW produzierte Strom auch an die Mieter/Eigentümer verkauft werden soll und damit der tatsächliche Stromverbrauch wesentlich höher ist, wie der, den Du angegeben hast. Addiere mal den gesamten Stromverbrauch zusammen, dann kann man besser abschätzten, wie das BHKW dimensioniert sein muss.


    Viele Grüße


    Thomas

  • Tag!


    am Anfang haben wir gedacht nur für Algemeinstrom und rest verkaufen an ENBW.


    Pro Etage sind 3 Wohnunge 1x100qm 1x80qm 1x68qm grob gerechnet 2500 Kw pro Wohnung 82500 Kwh + 12000 Kwh =97.000 Kwh.


    Ein Heizugsbauer hat uns gesagt alte Hezung ist viel zu Gross es reichen150 KW andre sagt lieber 170KW


    Danke

  • Mit knapp 100.000 kW läßt sich doch schon was machen. Bei dem von Dir angegebenen Wärmebedarf brauchst Du ein BHKW mit größerer Leistung als der Dachs 5,5G. Ich denke mal mit dem Smartblock 7,5 von KW Energie kommst Du ganz gut hin. Strom verkaufen würde ich, wie Alikante schon geschrieben hat, nur dann, wenn es gar nicht anders geht.


    Viele Grüße


    Thomas

  • Hallo Pipo,
    bei deinen Stromverbrauch von 100 000kWh im Jahr hast du einen durchschnittlichen Verbrauch von 100 000kWh/ca.8700h=11,5 kW.
    Auf Grund der Größe der Heizung ist die dementionierung ca. 1/5 also 150kW/5=30kW th.Leistung.
    Also ideal wäre ca. 11,5 el. und 30th. BHKW. Suche dir eine aus aus diesr Liste.
    http://www.bafa.de/bafa/de/ene…igen_mini_kwk_anlagen.pdf
    Ich denke mal die Fa.: simple-Energie GmbH, RMB Energie GmbH, KW Energie GmbH & Co könnten ganz gut zu dein Objekt passen.


    Lese dir noch folgenden Link durch:
    http://www.bhkw-infothek.de/bhkw-informationen/
    Gruß
    Pfleger

  • Hallo,
    nur für den Allgemeinstrom ohne Wohnungen.
    Würde ich eine Stirlinganlage empfehlen mit 1 kW el. Leistung und 5 kWth. Mit einer normalen Gastherme, welche der Heizungsbauer (145 kW) empfiehlt. Das BHKW wird fast durch laufen. Normalerweise rechnet man Spitzenlast -BHKW th. =Gastherme.


    Schade um das Potential es steckt mehr trinnen. Vielleicht vollen noch einpaar Eigentühmer oder Mieter sich bei dieser Anlage freiwillig beteiligen oder den Strom zukaufen, dann wird diese größer und billiger pro kW-Leistung sollte diese dann größer werden. Dann eher ein 4-Taktmotor.



    Gruß
    Pfleger

  • Hallo Pipo,


    die Verbräuche klingen doch sehr interessant. Bei 30.000 Liter Heizöl würde ich schon eher zu einem BHKW mit 30-50 kW thermischer Leistung tendieren. Auf unserer Homepage gibt es einen Planungsfragebogen. (Link) Schick uns diesen doch einfach mal per Email doer Fax zu, gerne erstellen wir dann eine Wirtschaftlichkeitsberechnung.


    Lg Florian Lutz

  • Abend!


    was können Sie mir empfelen dass wir ausreichend Wärme kriegen und nur Strom für Algemein Bedarf produzieren?


    Danke


    Auch mein Tipp wenn nur Strom für den Allgemeinbedarf produziert werden soll, BHKW mit ca. 1kw el. und möglichst geringer Heizleistung (damit das Ding auch im Sommer schön und vor allem lange läuft)


    Schöner großer Pufferspeicher mit Frischwasserstation, moderne Brennwerttherme für den Rest, fertich.


    Wählst Du ein größeres BHKW wie Dachs und Co, produzierst Du mehr Strom als benötigt wird ( Einspeisen lohnt nich )und durch die höhere Heizleistung verkürzt Du im Sommer die Laufzeit, da ja nur WW benötigt wird.


    In dieser Konstelation wäre dein Verwaltungsaufwand überschaubar, ohne Lieferung von Strom an Mieter.


    Aber wie schon geschrieben wenn Mieter Strom kaufen würden, würde das ganze anders aussehen, BHKW könnte dann größer......

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.