Neue Sauerei von Schwarz/Gelber Feder

  • Anbei ein Skript aus dem Hause Altmaier zur sog. "Strompreissicherung".


    Die Anamnese des Patienten Stromwende ist ja noch plausibel aber was da als Heilmittel präsentiert wird geht voll zu Lasten der Eigenerzeuger.


    mfg

  • Sollen die mal nur so weitermachen!


    nee, sollen die ebend nicht. Zwar wird Rot/Grün auch kein Wahlversprechen halten - aber rein aus trotz gegen so viel Schwarz/Gelbe Lügen werd ich Grün wählen.


    mfg

  • Soviel kann man ja gar nicht essen wie man da :uebel: :uebel: :uebel: :uebel: :uebel: :uebel: könnte.


    Nur keine Aufregung, alles wird gut. Ich glaube nicht das die Idee überhaupt umgesetzt wird. Das Zeug verschwindet im Vermittlungsausschuss und wird dort bis zur Wahl eingelagert. Und wenn es doch wider erwarten zum Gesetz wird, muss einer nur das Bundesverfassungsgericht anrufen. Spätestens da wird es gekippt aber dann sind die Wahlen schon vorbei. ;(


    Alles nur Wahlkampfgetöse.Die Niedersachsenwahl lässt grüßen. :!::!:

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)


  • nee, sollen die ebend nicht. Zwar wird Rot/Grün auch kein Wahlversprechen halten - aber rein aus trotz gegen so viel Schwarz/Gelbe Lügen werd ich Grün wählen.


    mfg


    Schau mal in andere europäische Länder. Da wendet man sich mit teilweise noch drastischeren Maßnahmen vom EEG ab. Das EEG taugt zur Anschubfinanzierung, wenn man aber nicht in der Lage ist, es rechtzeitig zurückzuführen, erzeugt es die Auswirkungen, die wir jetzt gerade sehen (und grüne Sonnenkönige, die sich von den EEG-Gewinnen Schlösser kaufen ...)

  • also toll finde ich, dass von selbst produziertem Strom eine Gefahr ausgeht!

    Ja klar geht davon Gefahr aus, für die Klientel von Gelb - Namentlich "the big 4" nebst Ihren An- oder Auswachsungen in Form von Kohle, Atom und leider auch monopolisierter off shore Windkraft.


    mfg

  • Zitat

    Ja klar geht davon Gefahr aus, für die Klientel von Gelb - Namentlich "the big 4" nebst Ihren An- oder Auswachsungen (...)


    Die großen Stromversorger ("the big 4") in Deutschland sind alles ehemals (z. B. EON, Vattenfall), immer noch (RWE) oder schon wieder (ENBW) staatliche Unternehmen. Die meisten deutschen Atomkraftwerke wurden geplant und/oder gebaut in der Ära sozialdemokratischer Mehrheiten. Zu dieser Zeit waren alle "big 4" in Staatsbesitz und überwiegend von sozialdemokratischen Regierungsvertretern auf der einen Seite und den Gewerkschafts-Genossen auf der anderen Seite gesteuert. Der Ausbau der Atomenergie war entgegen allen Verschwörungstheorien ein Ergebnis demokratischer Entscheidungsprozesse und wurde von staatlichen Unternehmen umgesetzt (in Frankreich mit EDF übrigens bis heute noch so).

  • grüne Sonnenkönige, die sich von den EEG-Gewinnen Schlösser kaufen


    Na, na. Wer wird den da in die Luft gehen. Die Gewinne verbleiben wenigstens im Lande und werden auf viele verteilt. Kann man bei den "Big 4" nicht immer behaupten.


    Aber Du vergisst, dass der EEX-Preis durch die Solarstromeinspeisung in den letzten Jahren von ca. 6 bis 7 ct/kWh auf ca. 3 - 4 ct/kWh gesunken ist. Auch vergisst Du, das viele Großkonzerne von der Öko-Umlage und von der Netzdurchleitung befreit sind und wir das alles zusätzlich bezahlen und die Großverbraucher dadurch mitfinanzieren bzw. deren Strompreis runter subventionieren. Ob das vor dem Verfassungsgericht bestand hat, wage ich zu bezweifeln. Demnächst dürfen wir auch noch das Risiko der Offshore-Anlagen tragen. Und dann regst Du dich auf wegen ein paar "Grüne Sonnenkönige" .....

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)

  • Hallo,
    da bin ich mal der böse.
    Im Grundsatz hat der Herr Altmeier bei folgende Punkte ja recht.
    Die Solarzellen stellen den Strom her und die Betreiber sollen 3-6% Gewinn im Jahr bekommen. So der Plan seitens des EEGs.
    Da der Solarstrom bis vor kurzen teurer war als der Eigenverbrauch wurde dieser auch direkt verkauft.
    In Jahr 2011 hat sich das Blatt gewändet mit dem Eigenstromverbrauchsvergütung und die Abschaffung der Eigenstromvergütung 2012. Eigernstromverbrauch ist nun lukratiever als die Einspeisung. Mit jeder Stromerhöhung wird es lukratiever. Dies muß nicht sein!!
    Ich denke EEG-Strom dirket verkaufen und 3-6% Rendiete machen. Der selbst benötigte Strom immer zukaufen.
    Das gleiche für KWK mit 3-6% renntiete machen. Sollte dies nicht zu erwirtschaften sein so muß eben eine KWK-Erhöhung auch für Bestandsanlagen her die ab im kraft tretes dieses Gesetz betrieben werden.
    Ich würde bei KWK-Strom noch weiter gehen. Den Strom dann herstellen wenn das Netz es wirklich benötigt und die Wärme verbraucht wird. Immer im betracht der 3-6% renntiede im Jahr und das Haus ist schön warm.


    Ausgleichsregelung:Über die Industrie müssen wir uns keine Sorge machen diese kann sich ruig auch mit beteiligen.


    Eigennutzung: 2006 8%. Im Jahr 2013 10%. Da ist der größte Anteil von der Industrie aus Kohle hergestellt. Auch richtig dieses einzudämmen.


    Gruß
    Pfleger

  • Dass eine "Bremse" gezogen werden muss ist ja Irgendwie schon klar. So wie es jetzt läuft, ist es aber auch ungerecht.
    Die Grossverbraucher werden von der Zulage befreit, somit müssen die kleinen Stromverbraucher, also der Normalbürger den Ausbau finanzieren.
    Bei der Anlagenentwicklung und den Verkaufspreisen müsste aber auch was passieren. Den grossen Reibach machen doch momentan die Hersteller
    der Anlagen. Der Betreiber geht erstmal leer aus, jedenfalls ist der Kostenaufwand für Heizöl und Wartung momentan, jenseits von Gut und Böse.

  • Moin,


    @ bredoko - ich möchte Dir gar nicht wiedersprechen was Herkunft und Vergangenheit der "big 4" betrifft. Einzig hier und heute ist die ENBW Mehrheitlich in Kommunalem Besitz, die anderen 3 sind "global Player" und kümmern sich einen Dreck um Deutschland und seine Bürger. Damit passen die Konzernziele genau zur "(a)sozialen Marktwirtschaft" a la FDP.


    Unbestritten ist das Gebilde EEG in vielen Punkten zu starr , leider konnte es auch kein "gesundes Maß" halten was zu den bekannten Überförderungen geführt hat.


    Ungeachtet der politischen Gesinnung muß es aber einem Jeden klar sein das wir die Erneuerbaren brauchen - oder kann ein gesund denkender Mensch seinen Kindern einen ausgebrannten Planeten übergeben wollen???

  • Ungeachtet der politischen Gesinnung muß es aber einem Jeden klar sein das wir die Erneuerbaren brauchen - oder kann ein gesund denkender Mensch seinen Kindern einen ausgebrannten Planeten übergeben wollen???

    Richtig :thumbsup: ....und warum dann das Gepolter in Deinem ersten Beitrag ?(
    Altmeier hat recht wenn man schaut was das Ziel seiner Aktion ist…


    nämlich die durch die EEG-Umlage aufgeblasenen Strompreise vor der Explosion zu bewahren.



    Dass die Energiewende finanziert werden muss ist unbestritten, aber so wie es momentan läuft ist es erstens hirnrissig und
    zweitens ungerecht. Hirnrissig deshalb, weil wir jede Menge teueren und sauberen Strom haben aber den selber ned verbrauchen können weil wir keine Drähte dafür haben. :-)_:-)



    Dies wird mehr und mehr erkannt und darum muß die jetzige Form der Finanzierung und auch das EEG geändert werden. Nix anderes sagt Altmeier und hat recht damit. |__|:-)



    Die Energiewende ist eine nationale Aufgabe und das EEG ist ein Gesetz. Und Gesetze gehören über Steuern finanziert und nicht über die Stromrechnung.
    Warum nicht einen Strom-Soli einführen der in % aus dem Einkommen ermittelt wird? Bei der Wiedervereinigung hat´s auch funktioniert. Es zahlen alle, aber dann gerecht.



    Jedenfalls ist es doch schon fast pervers, wenn in der heutigen Zeit von einem windigen 6%er (fängt mit P an und hört mit kon auf) mit börsentechnischen Instrumenten Geld eingesammelt wird und damit geworben wird dass diese Verzinsung gesetzlich (EEG) garantiert wird. Hier wird richtig Geld verdient obwohl keiner von den Anlegern sein Windrad je gesehen hat. Gezahlt wird diese Rendite aber unter Anderem auch von Oma Käthe über die Stromrechnung.



    Die Industrie (Golfplätze, Molkereien usw.) wird von der Umlage befreit weil die sonst nicht überleben kann…….und Oma Käthe mit ihrer mickerigen Rente soll in dem relatv überschaubaren Zeitraum ihres restlichen Daseins diese windigen 6%er finanzieren. :?:


    Irgend was stimmt da nicht….und das hat nicht nur Herr Altmeier erkannt.

    Die dezentrale KWK ist keine Brücke - sie ist die Lösung :thumbsup:


    und der Spenden-Button für unser Forum ist auf der Portal-Seite rechts :!: