Dachs: Arbeitet der Kondenser effizient?

  • Hallo,


    gibt es eine Möglichkeit zu sehen, ob der Kondenser seine Effizienz ausspielt oder ob der Zusatznutzen nicht erbracht wird?
    Ich lese ja einige Werte über die GLT-Schnittstelle aus. Hier ist die erzeugte Leistung des Kondensers mit 2160kWh bei 31304kWh erzeugter thermischer Leistung des BHKW abzulesen. Reicht das um Rückschlüsse auf die Effizienz zu ziehen?


    Gruß
    jgoller

    PV1: 15,05 kWp (Volleinspeisung, 09.2010)
    Senertec DACHS 5,5 MSR2 (07.2012)
    PV2: 4 kWp (Überschußeinspeisung, 05.2014)
    Senec.IES 10kW Li-Speicher (01.2016)

  • Nimmst du Eimer und literst aus.
    Einfachste und billigste Methode.
    Musst halt nur öfetrs nachsehen damit nix überläuft.
    Und den Kondensatschlauch weiter mit Schlaufe betreiben sonst kommt da Abgas mit raus!!


    Ansonst kannst du hier errechnen wie gut du den Brennwerteffekt ausnutzt.
    Verdunstung mit beachten....

  • Du kannst auch folgende Temperaturen messen und dann rechnen.


    Austritt Dachs Tout = 77,0 °C
    Austritt Kondenser Tin = 38,0 °C
    Eintritt Kondenser Trück = 31,0 °C
    thermische Leistung Dachs Pth = 12,5 kW
    thermische Kapazität Wasser Cth = 4,1844 Ws/kg (Mittelwert)
    Durchflussmenge Vt = Pth* 3600 / Cth /(Tout-Tin) = 275,7l/h
    Leistung Kondenser Pkond = Vt*Cth*(Tin-Trück) / 3600 = 2,2kW

  • Hallo Bernd,
    mit deiner Aussage kann ich nun mal überhaupt nix anfangen, soll wohl eher ein Scherz sein, oder??


    Ich meine, gibt es ne Möglichkeit zu sehen, ob der Kondenser (das Teil, das neben dem DACHS steht und mit dem Abgas das Wasser aus dem Puffer vorwärmt) auch effektiv ist. Zum Beispiel: wenn der DACHS aus dem Puffer 60°C warmes Wasser zieht, und der Kondenser es grade mal um 5°C erwärmt ist es weniger effizient als wenn der Kondenser es um 10°C erwärmt.
    Kann ich das bei meiner Installation irgendwie selbst überprüfen? Gibts da irgendeine 'Heizkurve', wie der Temperaturverlauf sein müsste vor und nach dem Kondenser? Irgendwas in der Art??


    Ich hoffe, jemand versteht in etwa was ich meine!!


    Gruß
    jgoller

    PV1: 15,05 kWp (Volleinspeisung, 09.2010)
    Senertec DACHS 5,5 MSR2 (07.2012)
    PV2: 4 kWp (Überschußeinspeisung, 05.2014)
    Senec.IES 10kW Li-Speicher (01.2016)

  • Ja, DANKEschön!


    was ist mit dem Wert für die thermische Kapazität Wasser Cth, ist die Konstant oder Variabel?

    PV1: 15,05 kWp (Volleinspeisung, 09.2010)
    Senertec DACHS 5,5 MSR2 (07.2012)
    PV2: 4 kWp (Überschußeinspeisung, 05.2014)
    Senec.IES 10kW Li-Speicher (01.2016)

  • 0°C 4,218 Ws/kg
    10° 4,192 Ws/kg
    20°C 4,182 Ws/kg
    30°C 4,179 Ws/kg
    40°C 4,179 Ws/kg
    50°C 4,181 Ws/kg
    60°C 4,184 Ws/kg
    70°C 4,190 Ws/kg
    80°C 4,196 Ws/kg
    90°C 4,205 Ws/kg
    100°C 4,216 Ws/kg


    Ich hab mit dem Mittelwert gerechnet

  • Scherz? Eigentlich nicht.
    Aber rechnet mal schön weiter.
    So gehts auch ist hält nur recht kompliziert, da ist ein zusätzlicher Wärmemengenzähler einfacher.
    Und dann gibts noch ne Tabelle von Senertec in der die Nemnleistung des Kondensers bei x Temp angegeben ist.
    Die basiert auch auf den rechnerischen Werten.


    Ich dachte du wolltest "reale" Werte sehen.
    Denn Brennwert heißt übrigens Brennwert weil es einen Bezug zwischen Kondensat und gewonnener Wärmeausbeute gibt....

  • jgoller


    soweit dürfte auch ohne viel rechnen unstrittig sein das Eintrittstemperaturen in den Dachs >60Grad in Sachen Brennwertnutzung aus dem Kondensator uneffektiv sind.


    Da Du einen MSR2 Dachs hast, so wie ich, kannst Du die Einstellungen prüfen und auch optimieren in Richtung Brennwertnutzung Kondenser.


    Schau im Menü 1/14/4 ob dort max. Abschaltung ja oder nein steht und unter 1/14/5 steht die max. Eintrittstemperatur.


    Hier kannst Du in der erweiterten Betreiberebe 1/14/4 auf ja setzen und die max. Eintrittstemperautur 1/14/5 auf 50Grad stellen, jetzt schaltet sich dein Dachs nach erreichen der Mindestlaufzeit bei erreichen der 50Grad Eintrittstemperatur ab.
    Und nutzt somit den Brennstoff noch optimal aus.


    Erkaufen tust Du dir dies allerdings mit mehr Starts, weil das Pufferchen nicht zu 100% durchgeladen wird.
    Wie Du siehst, muß ein Kompromiss gefunden werden zwischen optimaler Brennstoffausnutzung und max. Wärme- und Stromproduktion.


    Es schadet auch nie den Kondenser regelmäßig zu reinigen, dieses zu jeder Wartung und einmal etwa in der Mitte zwischen den Wartungen.
    Die Bürste hängt ja da und man muß selbst kein Schraubergott sein um den Kondenser zu reinigen.

    Meine Beiträge geben meine Meinung wieder und können unsichtbare Smilies und ein wenig Sarkasmus enthalten.
    Wer Rechtschreibfehler findet, kann diese behalten.