Forschung über Planung bei BHKW - Personen zur Beantwortung von Fragebogen gesucht :)

  • Sehr geehrte Nutzer des BHKW-Forums,


    mein Name ist Claudia Kischka. Ich bin Bachelorstudentin im
    vierten Semester und Teilnehmerin an einem studentischen Lehrforschungsprojekt
    zum Thema „Europa und Energie“, das am Institut für Kulturanthropologie und Europäische
    Ethnologie der Goethe Universität, Frankfurt am Main, durchgeführt wird.


    Der Grund für diesen Post ist, dass ich eine Teilstudie zum
    Thema „Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung – der Planungs- und
    Realisierungsprozess bei BHKW-Projekten“ durchführe und im Rahmen dieser gerne die
    Sichtweise von den Nutzern von Blockheizkraftwerken einfangen möchte.

    Aus diesem Grund bitte ich Sie etwas Zeit zu nehmen und den
    beigefügten Fragebogen auszufüllen. Selbst wenn Sie nur einen Teil beantworten
    können, bin ich Ihnen überaus dankbar! Mit der Beantwortung würden Sie für
    meine Bachelorarbeit einen großen Beitrag leisten und mir enorm weiterhelfen,
    dafür möchte ich mich an dieser Stelle herzlichst bedanken.


    Den Fragebogen können Sie mir entweder per Mail
    an claudia.kischka@stud.uni-frankfurt.de
    oder direkt als Post oder wie es Ihnen beliebt zukommen lassen.


    Ich würde mich außerordentlich freuen Sie als „Informationsquelle“
    für meine Bachelorarbeit gewinnen zu können! Bei Nachfragen stehe ich Ihnen
    gerne zur Verfügung und bedanke mich für die Zeit und Bemühungen, die Sie für
    mich aufbringen!!!


    Freundliche Grüße
    Claudia Kischka
    --
    claudia.kischka@stud.uni-frankfurt.de
    Institut für Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie
    Goethe Universität, Frankfurt am Main
    http://www.uni-frankfurt.de/fb09/kulturanthro/



    Frageleitfaden BHKW-Interessenten bzw. Kunden


    Planungsprozess
    1. Bitte beschreiben Sie den gesamten Ablauf, schrittweise von der Planung bis zum Einbau!
    2. Welche Schritte fanden Sie dabei besonders leicht und welche schwierig?
    3. Wer ist an dem Prozess beteiligt? (Aufzählung)
    4. Wie sieht die Aufgabenverteilung aus?
    5. Wie gestaltet sich die Koordinierung der Planung? Wer koordiniert den Prozess?


    Informationswege & Entscheidungsfindung
    6. Wo informieren Sie sich? Welche Möglichkeiten nutzen Sie?
    a. Bewertung der Informationsmöglichkeiten? Qualität?
    7. Wo finden Sie Unterstützung im Realisierungsprozess?
    a. Bewertung?
    8. Wie werden Entscheidungen getroffen?
    a. Wer trifft diese?
    b. Durch was werden die Entscheidungen beeinflusst?
    c. Schwierigkeiten?


    Motivation
    9. Aus welchen Gründen haben Sie sich für den Einbau eines BHKW entschieden?
    a. Spielen Themen wie Dezentralisierung und Energieeffizienz eine Rolle? Wenn ja, inwiefern?
    b. Welche Rolle spielt das Thema Energiewende?
    10. Wo lassen Sie das BHKW einbauen? Einfamilienhaus zur persönlichen Nutzung, Mehrfamilienhaus o.ä.?
    11. Was ist Ihre persönliche Meinung zu Blockheizkraftwerken?


    Kommunikation
    12. Auf welche Weise kommunizieren Sie mit den Beteiligten? Welche Wege nutzen Sie?
    13. Stehen Sie mit allen Beteiligten in Kontakt?
    14. Wie sehen die Abstimmungsprozesse aus?


    Abschluss
    15. Was sind Ihrer Meinung nach positive Aspekte in der Planung und Umsetzung?
    16. Wo sehen Sie Schwierigkeiten? Wo ist Handlungsbedarf?
    17. Was könnte man Ihrer Meinung nach dagegen tun?
    18. Welche Erfahrungen haben Sie mit den diversen Förderungsmöglichkeiten gemacht?

  • Hallo,


    der Fragebogen ist ganz schön lang, aber ich hab' mich mal durchgearbeitet und das ganze per Mail zugeschickt.


    Ich bin gespannt auf die Ergebnisse: Wäre es möglich die Arbeit am Ende hier zu verlinken? Wenn die Arbeit gut ist, gibts ja vielleicht auch eine lobende Erwähnung in der BHKW-Infothek. Und dafür füllen hoffentlich ganz viele aus dem Forum auch den Fragebogen aus, damit die Bachelorarbeit nicht nur auf meinen krummen Wegen Richtung BHKW basiert ;)


    Viele Grüße und viel Erfolg bei der Ausarbeitung


    Dirk


    Ps: Tipp: Laufend Backups der Arbeit machen... Murphys Law hat schon etliche Arbeiten geschreddert... :rolleyes:

  • Wenn Sie für Ihre "Umfrage" viele Teilnehmer gewinnen wollen, muss der Fragebogen deutlich konkreter und benutzerfreundlicher gestaltet werden. D. h., dass deutlich mehr Vorarbeit geleistet werden muss ...

  • Hi,


    der Fragebogen ist ganz schön lang, aber ich hab' mich mal durchgearbeitet und das ganze per Mail zugeschickt.


    Ich bin gespannt auf die Ergebnisse: Wäre es möglich die Arbeit am Ende hier zu verlinken?