Ecopower 1.0: Beratung

  • Moin Moin!


    So die Zeit wird enger. der 31.12 kommt näher. Ich bin der Meinung wenn man hier einsteigen will sollte man der Rabatt mit nehmen.


    Wir beheizen ca 300qm sind 4 Personen und hatten vor dem Holzvergaser 30.000kwh Gas im Jahr und brauchen 8.000kwh Strom. Wir haben Dach und Fenster neu gemacht. Ich denke aber das der Verbrauch trotzdem noch ordenlich ist. Unser Holzvergaser (11KW) schafft es nämlich nicht gleichzeitig das Haus zu heizen und den Pufferspeicher zu bedienen. Da muss die Gastherme nach helfen. Und wie es so ist, hat die Gastherme den Geis auf gegeben. Nun bin ich am überlegen, was wir machen. Holz ist auch nicht billig und 20 RM brauche ich, und wie eben gesagt Gas brauche ich noch trotzdem


    Ich habe vor 1,5Jahren mir einen Holzvergaser mit einen 1000l Schichtspeicher und Solarthermie gekauft. Da gab es den Eco 1,0 ja noch nicht.


    Nun weiß ich nicht ob ich alles komplett von Vaillant nehmen soll, oder nur die Einheit + eine neue Theme. Nur den Eco einzubinden, wo jetzt der Holzvergaser ist. währe ja schon fast zu einfach. Schafft er denn den 1000L Speicher? Dann würde der Eco im Sommer ja nicht laufen, was ja billiger als alles andere ist.


    Oder nimmt man das Komplettpacket?? Mein jetzigen Kramm bekomme ich verkauft...das ist kein Problem.


    Ich hoffe ich habe es verständlich rüber gebracht.

  • Hallo ,
    den Holzvergaser 11 kW raus und Eco ca. 2,5kW rein wird nicht gehen.


    KWK rein als spitzenlast Holzvergaser und 2kW elektrisch dazu heizen für wenige Std im Jahr dürfte ausreichen.


    Ich nehme an das die alte Therme 15kW Leistung hat?
    Gab es in dein Haus spürbare Heizprobleme oder war der Pufferspeicher nur fast leer was mir ja egal ist so lange ich nicht frieren muß.


    Zu bedenken ist das die Sonnenkolektoren im Frühjahr, Sommer und Herbst die Betriebsstunden herab setzen im Winter die Spitzenlast unterstüzt.
    Gruß
    Pfleger

  • 30.000kWh Wärme im Jahr bedeutet eine Kesselleistung von ca. 12kW. Daher nehme ich an, dass der gar keine 11kW hat oder Du wohnst in einer Gegend, wo es im Winter sehr kalt wird.


    Meine Empfehlung Speicher und Holzvergaser behalten und das 1.0 und eine Therme VC126 dazu nehmen. Ich schätze, dass das 1.0 wegen der geringenthermische Leistung trotz der Solarthermieanlage so auf ca. 5000 bis 6000 Bh pro Jahr kommen wird.


    Aber um eine bessere Prognose machen zu können, müsste man Standort und die Größe der Solarthermie kennen.


    Wenn Interesse besteht, poste die Daten als PN, dann mach ich mal eine Prognose.

    Rechnen hilft. Bleistift, Stück Papier und ein Taschenrechner und man wird sich über einige Ergebnisse wundern. ?(
    http://perdok.info/
    Oscar Perdok GmbH
    Gildeweg 14, 46562 Voerde
    Beratung, Planung und Installation von: KWK-Anlagen, PV-Anlagen, Stromspeicher mit Notstromfunktion, Eigene Herstellung von Ladestationen für E-Mobile, Energie-Effizienz incl. Kosten/Nutzen-Betrachtung, Ladestation für E-Mobile (kostenlos)


  • Gab es in dein Haus spürbare Heizprobleme oder war der Pufferspeicher nur fast leer was mir ja egal ist so lange ich nicht frieren muß.

    Ich habe ja noch die alte Gastherme die hält den speicher auf min 45 Grad. Morgens wird der Ofen angefeuert und Abends um 23Uhr wird er noch mal voll gemacht! Über nacht bleibt er dann bei 50 Grad. Frieren müssen wir nicht, voher wird die Therme getunt... :D




    ,

  • Nabend...

    30.000kWh Wärme im Jahr bedeutet eine Kesselleistung von ca. 12kW. Daher nehme ich an, dass der gar keine 11kW hat oder Du wohnst in einer Gegend, wo es im Winter sehr kalt wird.


    Ich habe bei der Heizung gerade abgelesen; Buderus Cerapur 7-25 a23.... im Netz steht was von 25kw. Aber genau kann ich es nicht sagen. Sie ist BJ 99. Ich frage meinen Kollegen noch mal.
    Der Vergaser hat 100% 11KW. Müßte eigentlich noch etwas mehr sein, ich habe ihn gedämmt. Es ist ein Waltherm. Der erste Holzvergaser für das Wohnzimmer.
    Kalte Gegend, naja eher windig. !0 km von der Nordsee in Schleswig Holstein.


    Meine Empfehlung Speicher und Holzvergaser behalten und das 1.0 und eine Therme VC126 dazu nehmen. Ich schätze, dass das 1.0 wegen der geringen thermische Leistung trotz der Solarthermieanlage so auf ca. 5000 bis 6000 Bh pro Jahr kommen wird.

    5000 BH währe ja sehr gut. Die Investition währe ja auch überschaubar. Die Therme muss ja eh neu. An sowas habe ich auch schon gedacht, aber mit 3000 BH gerecht. Dann hätte ich aber nicht die 5,11Cent genommen sondern die Einmalzahlung.

    Aber um eine bessere Prognose machen zu können, müsste man Standort und die Größe der Solarthermie kennen.

    Die Solarthermie hat eine reine Westausrichtung. Die sonne kommt erst ab 11Uhr rum. Vorher steht das Haus davor! Darum habe ich 15m² Röhrenkollektoren genommen. Aber einen Kollektor von 5m² abzubauen um es wirtschaftlicher zu machen, währe kein Problem.


    Wenn Interesse besteht, poste die Daten als PN, dann mach ich mal eine Prognose.

    Mache ich! Danke

  • Moin Leute...


    also nach langen lesen und überlegen....
    Gastherme raus, Holzvergaser raus...
    und Eco 1,0 rein!! Und dort wo der Holzvergaser stand kommt ein 15 - 20kw Pelletofen rein, der modulierbar ist. So müßte das doch eigentlich laufen. Alle Förderungen mit nehmen, und nie wieder Holz machen :rolleyes:
    Jetzt kommt nur noch das Problem mit der Steuerung der Eco hat ja ne eingene, der Pelletofen ja auch. Wie kann man die kombinieren? Geht das vielleicht mit der UVR1611. sonst hätte ich drei verschiedene Modelle (Eco, Pellet. Solarthernmie).

  • Hallo Siggi!


    Was für eine Leistung hatte denn Deine Gastherme?


    Das ecopower 1.0 müsste diese ja ersetzen. Ich meine ein ecopower 3.0 / 4.7 wäre besser als Ersatz. Dann betreibst Du den Holzvergaser als Spitzenlast.


    Ich beheize unsere Immo 300 m² monovalent mit ecopower 4.7 und 12kw Kachelofen als Spitzenlast. 45000 -50000 kWh Gas mit 4000-4500 BHKWh und 10000 KWhe


    Gruß M_B_S